Was geht noch beim Oppo 105?

Gerts Modifikationen

Beitragvon wgh52 » 15.08.2016, 17:40

Hallo Michael,

ich sähe da zunächst zwei naheliegende Möglichkeiten:

1. einen Vorverstärker verwenden (läuft dem gewollten Minimalansatz zuwider... :P :wink: )
2. mit Abacus reden und die Eingangsempfindlichkeit der APCs erhöhen (was eventuell etwas mehr Grundrauschen bedeuten kann)

Mit "Tricks" wird nicht viel gegen die Physik zu machen sein 8)

Viel Spaß noch!
Gruß,
Winfried

3839
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4287
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Fortepianus » 18.08.2016, 08:17

Hallo Michael,

ElDuderino69 hat geschrieben:Dabei ist mir aber aufgefallen, dass die Maximallautstärke von 100 nicht "laut genug" ist. Es gab so einige Stücke, bei denen es hätte lauter sein können/dürfen. Hmmmmm ... gibt es da einen Trick um da mehr "Saft" rauszubekommen?

die Abacus hat doch einen Pegelregler, mit dem man die Eingangsempfindlichkeit einstellen kann. Ist da schon voll aufgedreht? Eigentlich müsste die Ausgangsspannung des Oppo locker reichen, denn er liefert am symmetrischen Ausgang bei LS-Stellung 100 eine Ausgangsspannung von 4,2Veff, wenn man ihn mit einem vollausgesteuerten Digitalsignal versorgt. Falls also die Abacus auf voller Empfindlichkeit steht und es dennoch nicht reichen sollte, könnte es daran liegen, dass digital nicht voll ausgesteuert wird. Ist der Sonos voll aufgedreht in der Lautstärke? Er regelt nämlich auch den Digitalausgang in der Lautstärke. Oder wird vielleicht das Signal über die Raumkorrektur mit Dirac stark abgesenkt im Pegel?

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3429
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon ElDuderino69 » 18.08.2016, 21:24

Hallo Gert,

ja....das war des Rätsels Lösung. Der Pegelregler am LS. Der stand bisher mittig auf 0 DB.
Nun steht er auf max und es wird "laut genug" :mrgreen:

Vielen lieben Dank für den Ratschlag.
Viele Grüße
Michael
Bild
ElDuderino69
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 06.04.2015, 15:22
Wohnort: NRW - Nähe Mönchengladbach

Beitragvon Fortepianus » 29.09.2016, 13:06

Liebe G-Oppo-Freunde,

die Platine für's Up2 hat ja bekanntlich 6 mögliche Plätze für Lundahl-Übertrager plus Beschaltung drumrum. Für reine Stereo-Anwendungen reichen zwei davon, bei Surroundanwendungen werden meist 4-6 Kanäle mit dem Up2 versehen (FL, FR, RL, RR, und dann noch wahlweise C und/oder SW). Es gibt aber unter den G-Oppo-Besitzern einen eingefleischten 7.1-Fan (Marco), der auch tatsächlich 7 Vollbereichslautsprecher damit betreibt plus Sub. Für ihn hatte ich eine Speziallösung gestrickt, nämlich noch zwei BurrBrown-Bufferschaltungen aus einer G-Sneaky-Platine ausgesägt und an die Surround-Up1-Platine anghängt.

Nun, Marco wollte jetzt gerne das Up2 dazu, und ich schlug in meiner Naivität vor, dass man ja vielleicht 5 oder auch 6 Kanäle machen könne, aber er wollte gerne alle 8 Kanäle der Surroundplatine mit Up2. Ich habe also eine Up2-Platine zersägt und mit Uhu plus endfest 300 bei 180°C im Backofen an eine andere Up2-Platine geklebt (vor dem bestücken natürlich). Die Verbindung wird dann so bombenfest, dass das Material bei Gewaltanwendung eher neben der Klebestelle reißt. Das Ergebnis:

Bild

Wer genau hinschaut, sieht links neben den beiden rechten Lundahls die Nahtstelle. Eingebaut sieht die Platine dann so aus, hier noch ohne Up1-Platine, aber schon verdrahtet:

Bild

Das passt gerade so rein. Mit Up1-Platine, die die ganzen Spannungsversorgungen, Buffer und die Clock drauf hat:

Bild

Links oben sieht man die ans Up1 angesetzte Zusatz-Bufferplatine (unter der schwarzen Zellkautschuk-Abdeckung). Bin gespannt, was Marco vom Klang berichten wird.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3429
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Booster » 06.10.2016, 15:56

So, vor ein paar Tagen kam der heiss erwartete G-Oppo mit Up2 auf allen acht Kanälen bei mir an.

Was soll ich sagen? Ich bin hin und weg!!! Der G-Oppo war ja schon nach Up1 spitze, aber so einen guten Klang wie ich jetzt habe, hatte ich noch mit keiner anderen Vorstufe! Man hört mehr Details in den Surrounds als vorher, das ganze Klangbild ist aufgelöster, stressfreier und die Räumlichkeit hat zugenommen! Man ist mittendrin statt nur dabei. :D

Ich möchte mich hiermit auch noch einmal beim Gert für den schnellen und reibungslosen Umbau bedanken. Du hast wirklich tolle Arbeit geleistet!
Bild
Booster
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 12
Registriert: 01.10.2016, 16:12

Beitragvon UweObst » 27.12.2016, 16:29

Was ist von dieser Seite und den Mods zu halten? Mods für den 103D gibt es bei Gert nicht oder?
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon UweObst » 29.12.2016, 12:52

UweObst hat geschrieben:Was ist von dieser Seite und den Mods zu halten? Mods für den 103D gibt es bei Gert nicht oder?

Keiner?
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Lefreck » 29.12.2016, 12:54

Hallo Uwe,
Keine Ahnung & von Gert gibt's keine Mods für den 103er...

MfG
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 568
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon UweObst » 29.12.2016, 13:04

Lefreck hat geschrieben:Keine Ahnung & von Gert gibt's keine Mods für den 103er...

Danke Thierry! Vielleicht kann Gert was dazu sagen. Mir fehlt da die Kompetenz.
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Fortepianus » 30.12.2016, 11:45

Hallo Uwe,

UweObst hat geschrieben:Was ist von dieser Seite und den Mods zu halten? Mods für den 103D gibt es bei Gert nicht oder?

für den 103 habe ich kein Upgrade. Ich habe keine Ahnung, ob da überhaupt irgendeine meiner Platinen Platz fände, aber das würde wahrscheinlich auch keinen Sinn machen. Der 103 ist ja hauptsächlich für gutes Bild ausgelegt und den Ton kann man digital rausführen. Die eingebauten Analogstufen würde ich eher als Notbehelf betrachten und da macht ein aufwändiges Upgrade keinen Sinn, denke ich.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3429
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon UweObst » 30.12.2016, 12:59

Vielen herzlichen Dank für Deine Antwort, Gert. Ich hatte mich nur gefragt, was von den Mods auf der genannten Seite technisch zu halten ist.
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Fortepianus » 03.02.2017, 16:00

Liebe Oppo-Fans,

es gibt seit 30. Januar eine neue Firmware für die Oppos. Wenn im Setup die Erlaubnis zur Benachrichtigung für neue Firmware eingestellt ist (ist standardmäßig so), wird die neue Firmware nach dem Hochfahren auf dem Display gemeldet. "OK" auf der Fernbedienung startet dann den Download und schaltet den Player danach wieder aus. Ansonsten im Setup unter Software schauen, wenn nichts angezeigt wird.

Oppo malt ja immer wieder gerne bei jeder neuen Firmware den Teufel an die Wand, dass alles nur dann funktionieren könne, wenn man nach dem Firmware Update auf Werkseinstellungen zurücksetzen würde. Habe ich ehrlich gesagt noch nie gemacht und der Oppo funktioniert trotzdem prächtig. Wer's trotzdem machen will, Einstellung penibel aufschreiben im Setup, insbesondere die Delays und Pegel im Lautsprechermanagement. Apropos Lautsprechermanagement, auch wenn's schon alle wissen und nicht mehr lesen mögen, es kommen immer wieder falsch eingestellte Oppos bei mir zum Upgrade vorbei, deshalb nochmal in aller Kürze:

- Im LS-Management keine Pegel >0dB einstellen, das führt auch bei niedrigen Pegeln zum Clipping
- Stereoausgänge immer auf "Vorne L / Vorne R" einstellen, nicht auf "Stereo Downmix" (klingt nicht gut)
- Auch bei z. B. 4.0-Installationen 5.1 wählen und dann Sub und/oder Center auf "keine"

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3429
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon rolodex » 03.02.2017, 16:09

Vor dem Update die eigenen Einstellungen auf einem USB-Stick sichern und bei Bedarf nach dem Update wieder aufspielen.
Jetzt muss ich aber mal nachschauen ob ich Gert's Empfehlungen auch alle umgesetzt habe. :cheers:

Viele Grüße
Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 161
Registriert: 03.02.2012, 16:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon AudEric » 06.02.2017, 07:51

Hallo Gert
Danke für die Infos zum Update, habe es bei mir durchgeführt, ebenso ohne Probleme. Ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellung habe ich auch noch nie gemacht. Du hast das Lautsprechermanagement angesprochen, weist Du was die Abstandseinstellung der Lautsprecher zum Hörplatz bewirkt? Habe irgendwo gelesen es soll "nur" ein Delay sein. Jedoch fand ich die Einstellung, beide Seiten auf Null, am besten. Was sind Deine Erfahrungen hiermit?
Bild
AudEric
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 20.09.2014, 14:27
Wohnort: Aargau, Schweiz

Beitragvon Fortepianus » 06.02.2017, 08:04

Hallo Eric,

AudEric hat geschrieben:Danke für die Infos zum Update, habe es bei mir durchgeführt, ebenso ohne Probleme. Ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellung habe ich auch noch nie gemacht. Du hast das Lautsprechermanagement angesprochen, weist Du was die Abstandseinstellung der Lautsprecher zum Hörplatz bewirkt? Habe irgendwo gelesen es soll "nur" ein Delay sein.

ja, ist ein Delay. Sieht man auf dem Oszi gut, wenn man ein Messsignal abspielt, das auf sechs Surroundkanälen einen 1kHz-Sinus hat. Dreht man dann am Abstand in der Einstellung eines Kanals, sieht man, wie sich der Sinus dieses Kanals im Bezug zu den anderen verschiebt. Ich habe da die realen Abstandswerte in meinem Hörraum eingestellt. Stellt man 0 ein, muss man eh wieder nach hinten schieben mit der Sync-Einstellung - damit wird ja Bild und Ton synchron gemacht und das bewirkt auch nichts anderes als mehr oder weniger Delay, aber für alle Kanäle gleichzeitig.

Beim Abspielen von DSD-Dateien und im Setup eingestellter DSD-Direktwandlung sind übrigens sämtliche Einstellungen im LS-Management hinfällig, sprich, sie werden ignoriert. Ist auch klar, denn DSD kann nicht bearbeitet werden ohne Wandlung nach PCM. Wenn das stört, kann man das ändern, indem man die DSD-PCM-Wandlung im Setup anwählt.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3429
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste