AcourateConvolver

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Tilisca » 09.09.2017, 15:56

Hallo Uli!

Habe optimiert für Hintergrundprozesse und alle unnötigen Prozesse geschlossen. Jetzt spielt er 96 kHz problemlos aber nur im linken Kanal. Sobald ich in Qobuz den Afi angebe laufen beide Kanäle.

Viel Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 14.09.2013, 07:12

Beitragvon uli.brueggemann » 09.09.2017, 16:21

Ist da im Convolver evtl. Clean eingeschaltet?

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3336
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Tilisca » 09.09.2017, 16:35

nein, habe extra überprüft. rechts ist stumm.
Gruß
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 14.09.2013, 07:12

Beitragvon uli.brueggemann » 09.09.2017, 16:49

Mmh,

es gibt ja TeamViewer, hier www.audiovero.de/TeamViewer/AcourateTeamViewerQS_de.exe
Ich benötige ID und passcode per PN. Dann kann ich mich mal dazuschalten.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3336
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Tilisca » 09.09.2017, 17:49

Hallo Uli!

Danke, wir machen uns etwas aus.
Viele Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 14.09.2013, 07:12

Beitragvon Matty » 10.09.2017, 05:05

Tilisca hat geschrieben:Hallo!

Da der Afi so einen guten Job am USB Ausgang macht, versuche ich wieder meine Qobuz-AsioBridge-Convolver-Asio4all-XMOS USB (Afi) Kette zu aktivieren.

Qobuz: Ausgang Direct Sound VB-Audio Hi-Fi Cable

Convolver:
Habe die Filter geladen Ausgang: 1. Audio2.0. Output 1; Eingang: Virtual 1; Filter: CPV L
Ausgang: 2. Audio2.0. Output 2; Eingang: Virtual 2; Filter: CPV R
Soundkarte: Asio4All; Datenquelle: AcourateAsio 64 bit float

VB-Audio AsioBridge - zeigt Eingangssignal, scheibt aber "Acourate Asio Virtual Driver (Stopped)

Im Convolver ist aber der START Button nicht aktiv!

Notebook Win 10.

Hat jemand einen Hinweis?

Viele Grüße
Alex


Hi Alex,

nur so als Tipp:

Eine (kostenpflichtige) Alternative zum 'VB-Audio Hi-Fi Cable' ist 'Audio Link' von O-Deus-Audio:

https://o-deus-audio.com.au/ASIOLink

Ich hatte mir das Tool zulegt, nachdem ich bei mir Schwierigkeiten hatte, das VB-Cable in meiner Konfiguration zum laufen zu bringen.
Audio Link funktioniert bei mir sehr gut zusammen mit dem AcourateConvolver und hat noch eine Menge mehr Features, die ich allerdings nicht nutze.

VIele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 383
Registriert: 22.11.2012, 21:47
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Tilisca » 10.09.2017, 19:43

Hallo Mathias!

Danke, werde mir anschauen!

Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 14.09.2013, 07:12

Beitragvon Mister Cool » 12.12.2017, 10:10

Ich bin gerade dabei zu klären, welcher Convolver für die Acourate Filter in meiner Hardware/Software Konstellation am besten passt.
Ich nutze einen MacBook Pro und einen Mac Mini als Musikquellen. iTunes übernimmt die Rolle des Mediaplayers. Als Ausgabegerät dient ein USB-DAC mit Lautstärkeregelung (ESI Dr.Dac Prime). Weiterhin, ich nutze das Programm Audio Hijack, das permanent im Hintergrund läuft und als Host für VST-Plugins fungieren kann. Da ich ungerne auf iTunes verzichten und auf andere Player wie z.B. das JRiver umsteigen möchte, suche ich nach einer Lösung, wie ich einen Convolver zwischen iTunes und das Ausgabegerät unter Mac OS X einbinden kann. Das bringt mich auf die Idee das Audio Hijack für diesen Zweck einzusetzen.

Einerseits unterstützt das Hijack die VST-Plugins -> das habe ich gerade ausprobiert und zu Testszwecken ein „Ozone Stereoimager Plugin“ installiert/gestartet -> das funktioniert , siehe beigefügtes Übersichtsbild

https://www.dropbox.com/s/q6os9547mowx4 ... _VST_4.jpg

Andererseits lese ich u.a. hier im Forum, dass es einen Acourate VST-Plugin gibt, den ich auch als Produkt auf der Audiovero Seite gefunden habe (AcourateVSTConvolver2in2). Das bringt mich auf die Idee den Acourate VST-Plugin in Hijack als Host einzubinden. Bevor ich zu meinen Fragen dazu komme, hier ein Übersichtsbild, wie ich mir das ganze vorstelle

https://www.dropbox.com/s/s16talz3hon7w ... _VST_5.jpg

Da ich noch nicht ganz durchblicke, wie das Zusammenspiel zwischen einem Acourate WAV-Filter und einem Acourate VST-Plugin ist, häte ich folgende Fragen:

1. Werden die Acourate WAV-Filter zu einem VST-Plugin „konvertiert“ oder ist der VST-Plugin eine „Schicht“ zwischen dem WAV-Filter und dem VST-Host?

2. Wenn es eine „Schicht“ zwischen dem WAV-Filter und dem VST-Host ist, gibt es den Acourate VST-Plugin auch für Mac OS X (ich habe von AcourateVSTConvolver2in2.dll gelesen, was sich nach Windows anhört)?

3. Wenn ich mir mehrere WAV-Filter (z.B. basierend auf unterschiedlichen Target Curves) und für unterschiedliche Samplingraten erstelle, wo/wie kann ich dann zwischen den unterschiedlichen Setups umschalten?

4. Gibt es qualitative Unterschiede zwischen den verschiedenen VST-Hosts (z.B. JRiver klingt besser als Hijack oder Roon), oder hängt die Wiedergabequalität nur mit den Erstellten VST-Plugins?

Falls meine Fragen etwas sinnlos sind, bitte um Verzeihung -> ich habe das Acourate noch nicht (ich muß mal mit dem Weihnachtsmann reden, damit er demnächst das richtige Geschenk in den Sack packt), also das ganze sind theoretische „Trockenübungen“ und Vorbereitung zur Asuwahl der benötigten Softwarekomponenten.

Weitere Ideen/Alternativen/Vorschläge für einen Convolver, der mit iTunes unter Mac OS X zusammenarbeitet sind wilkommen.

BTW. Gibt es irgendwo so einen Acourate VST-Plugin zum Download (der hinterlegte Filter ist mir zuerst egal, Hauptsache es ist stereo/zweikanalig), den ich zum Testen in das Hijak einbinden könnte?

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 199
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitragvon Hornguru » 12.12.2017, 10:38

Moin Alwin

Zu den "Schichten"...
Es gibt Host, Convolver, Filter.
Host ist das Programm, welches idealerweise Plugins nutzen kann, selbst aber nur "routed" (Musik abgreift und Ausgibt)
Convolver ist das PlugIn, welches das vom Host gelieferte Musiksignal umrechnet.
Die (oft) WAV Datei ist dann halt der Filter, wie es umgerechnet werden soll.

Der AcourateConvolver ist sehr bequem und hat maximale Qualität. Läuft Aber nur unter Windows.
Entweder als Standalone Software (kostenpflichtig), oder nur als Plugin für einen Host (bei Acourate kostenlos mit dabei).

Beim Mac muss man Host + Plugin anders umsetzen.
Plugins wurden hier diskutiert: http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=28&t=4071&hilit=mac+convolver&sid=973ad576733163e6bafdfb15fe9e551b

Klangunterschiede per Software können entstehen durch:
- Pufferung
- Bittiefe der Lautstärkeregelung
- Dithering
- Bittiefe der internen Verarbeitung

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 932
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Mister Cool » 12.12.2017, 11:12

Hallo Josh,

danke für die schnelle Antwort.
Ich habe mir den Anderen Thread angeschaut. Wen ich das "Verstandene" auf mein Wunschssetup transponiere, würde das so aussehen

Medienplayer -> iTunes (vorhanden)
Host für AU/VST-Plugins -> Hijack (vorhanden)
Convolver als AU-Plugin -> LAConvolver (kostenlos zum Abspielen)

Nur wie binde ich die Acourate WAV-Filter in das LAConvolver ein?

Das muß ich noch mal lessen und "verdauen" :-) Ich hoffe es geht und zwar einigermassen einfach ohne viel einstellerei.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 199
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitragvon Hornguru » 12.12.2017, 11:48

Einfacher gehts nicht. LA convolver öffnen, wav-datei auswählen, läuft. Hat ja kaum Buttons :)

Im Prinzip so wie der Acourate-Convolver (dessen Topic wir hier nicht weiter kapern sollten :) )

Es läuft immer gleich ab. Man hat eine Quelle mit Links + Rechts.
Eine Ausgabe mit Kanal 1,2,3,4,5,6,7,8 etc....
Und dann sagt man, links + filter a -> ausgang 1
links + filter b -> ausgang 2
und so weiter
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 932
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Mister Cool » 12.12.2017, 12:15

Hi,
das hört sich gut an!
Also ich könnte das iTunes behalten. Ich muß nur noch irgendeinen 2-Kanal Dummy-WAV-Filter finden, um das Zusammenspiel iTunes->Hijack->LAConvolver->WAV-Filter auszuprobieren.

BTW. Ich finde es schade, dass man bei so einem komplexen, ausgeklügelten Programm wie das Acourate, noch kein passendes Plugin für die Mac Welt gibt. Gerade in dem Musikbereich sind die Macs kein Nischenprodukt.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 199
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitragvon Hornguru » 12.12.2017, 12:26

in dem Musikbereich sind die Macs kein Nischenprodukt


+1

*seitenhieb* ;)
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 932
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon uli.brueggemann » 12.12.2017, 12:53

Mister Cool hat geschrieben:Ich bin gerade dabei zu klären, welcher Convolver für die Acourate Filter in meiner Hardware/Software Konstellation am besten passt.
Ich nutze einen MacBook Pro und einen Mac Mini als Musikquellen. iTunes übernimmt die Rolle des Mediaplayers. Als Ausgabegerät dient ein USB-DAC mit Lautstärkeregelung (ESI Dr.Dac Prime). Weiterhin, ich nutze das Programm Audio Hijack, das permanent im Hintergrund läuft und als Host für VST-Plugins fungieren kann. Da ich ungerne auf iTunes verzichten und auf andere Player wie z.B. das JRiver umsteigen möchte, suche ich nach einer Lösung, ...

Alwin,

vielleicht nur ein Gerücht, siehe dennoch
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iTunes-Musik-Downloads-angeblich-vor-dem-Aus-3915893.html

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3336
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Mister Cool » 12.12.2017, 13:21

Hallo Uli,

ich nutze iTunes zum Musikverwalten und nicht zum Musikkaufen, daher würde mich das Schliessen des iTunes Stores nicht stören. Dafür habe ich Apple Music.
Was ich aber vermissen würde, wäre eine relativ komplexe, umfangreiche Verwaltung von inteligenten Playlisten, die ich mir über die Jahre in iTunes aufgebaut habe. Sie wird quer über mehrere Macs, iPads, iPhones automatisch synchronisiert. Das gibt es nirgendwo anders (oder nur mit Gebastel). Das will ich nicht missen/aufgeben oder auf anderen Systemen redundant noch mal aufbauen.

Ich gebe zu, ich nehme solche Gebastel-Lösungen gerne als Herausforderung an, und betrachte sie als "Gehirnjogging", aber irgendwan will ich ja auch einfach nur Musik hören :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 199
Registriert: 22.11.2017, 23:21

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast