Acourate für Anfänger, lohnt sich das?

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Booker » 17.07.2013, 12:55

Habe gerade mit dem Verkäufer telefoniert, der meinte das sei das Omega Pro, hätte mehr Eingänge.
Da ich das aber nicht brauche, reicht ja das Omega Studio.

Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Booker » 17.07.2013, 13:35

Hallo

Hab's jetzt so gemacht wie von Fujak vorgeschlagen, den Scarlett 2i2 Interface bestellt, werde mir jetzt Acourate runterladen.

Ein Messmikrofon kann ich ausleihen, muss das kalibriert sein, oder wird das per Acourate gemacht? Kann ich das Acourate auch für meine Souroundanlage benutzen?

Muss ich die Software auf den Rechner aufspielen mit dem ich auch die Musik abspiele, oder kann ich Acourate auch auf mein MacBook installieren?

Herzlichen Dank für eure Hilfe.

Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Jahresprogramm » 17.07.2013, 14:05

Hallo Rolf,

so langsam geht's ans Eingemachte :) Ich versuche mal Deine Fragen zu beantworten:

Grundsätzlich wird kein kalibriertes Mikrofon benötigt. Es funktioniert natürlich auch mit einem nicht kalibrierten. Jedoch können (und sind auch meist) bei unseren billigeren Messmikrofonen die Abweichungen derart hoch, dass die Kalibrierung, wenn man was messen will, zwingend zu empfehlen ist. So kann man wohl sagen, dass das Mikro im Hörbereich max. +/- 0,2-0,5 dB Toleranz haben sollte. Hat es das nicht, sollte es eben kalibriert werden.

Acourate läuft nur unter Windows. Prinzipiell gibt es das AcouratePro zum Messen und zum Filter-Erstellen. Die Filter können dann mit jeder beliebigen Software online oder offline mit den Musikstücken gefaltet werden. Die Software zum Falten wird allgemein Convolver genannt und es gibt einige Freeware (einfach mal googlen). In der Mac-Welt kenne ich mich nicht aus. Es wird aber bestimmt etwas für's Convolven geben.

Für die Anwendung der Filter gibt es auch von Uli (Audiovero) sehr empfehlenswerte Lösungen: Den Acourate Convolver für die online- und das Acourate NAS für die offline-Faltung. Beide laufen eben auch nur unter Windows.

AcouratePRO und das Prog zum Falten müssen nicht auf dem selben Rechner installiert werden.

Mit AcouratePRO lassen sich auch Surround-Anlagen korrigieren. Hier ist jedoch noch ein bisschen mehr Arbeit zum Einmessen nötig.


Grüße
Alex

PS: Uli bietet auch ein Test der Acourate-Korrektur an Testangebot
Bild
Jahresprogramm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 498
Registriert: 10.02.2012, 21:54
Wohnort: 88...

Beitragvon Booker » 17.07.2013, 21:15

Hallo Alex,

Jo, jetzt geht's dann ans Eingemachte, hab jetzt schon schiss. :oops:

Wenn ich mit dem Programm NAS die Musik falte und dieses dann auf einem Stick oder Festplatte speichere. Danach die Festplatte oder den Stick am Mac anschliessen und per Amarra abspielen, sollte doch gehen, oder?

Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Jahresprogramm » 18.07.2013, 12:52

Hallo Rolf,
Booker hat geschrieben:Wenn ich mit dem Programm NAS die Musik falte und dieses dann auf einem Stick oder Festplatte speichere. Danach die Festplatte oder den Stick am Mac anschliessen und per Amarra abspielen, sollte doch gehen, oder

Wenn Amarra FLACs abspielen kann, dann geht es genau so, wie Du es beschreibst. :)

Grüße
Alex
Bild
Jahresprogramm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 498
Registriert: 10.02.2012, 21:54
Wohnort: 88...

Beitragvon Booker » 19.07.2013, 20:44

Hallo,

So das Scarlett 2i2 ist angekommen, Mikrofon bekomme ich am Montag, die Acourate Software ist auf dem Rechner, nächste Woche kann's losgehen.

Habe aber leider noch ein paar Anfängerfragen, bin halt mit diesen Dingen nicht so vertraut, ich hoffe ihr seht mir das nach.

Das Scarlett 2i2 wird per USB an den PC angeschlossen, dann mit den Cinch Kabel vom DAC in das Scarlett 2i2. Das Mikrofon in das Interface und dann wird die Aufnahme mit Acourate gemacht und nicht mit der Software vom Scarlett? Habe ich das so richtig verstanden?

Danke, Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Fujak » 19.07.2013, 21:17

Hallo Rolf,

das Scarlett 2i2 wird per USB an den Rechner angeschlossen, auf dem Du die Logsweep-Messung durchführen möchtest - dort auch den Treiber von Focusrite installieren. Das Mikrofon steckst Du vorne beim Scarlett 2i2 in die Mic-Buchse. Dann Phantomspeisung aktivieren. Auf dem PC rufst Du entweder den Logsweep-Recorder LSR2 oder Acourate auf (bei Acourate Strg+R drücken, dann wird der ebenfalls dort implementierte LSR aufgerufen). Dort stellst Du bei Input und Output jeweils das Scarlett 2i2 ein. Dann kannst Du nach Einstellung der richtigen Pegel mit der Messung beginnen.

Einen externen Wandler brauchst Du nur zum Musikhören, nicht zum Messen, denn das Scarlett ist ja ebenfalls ein Wandler - und zwar über USB in beide Richtungen (D->A und A->D).

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Booker » 21.07.2013, 12:36

Hallo Fujak ,

Das ist gestern gekommen, leider ohne Kabel, zum Glück hatte ich noch eins.

Muss das 2i2 an den Vorverstärker angeschlossen werden? Wenn ja, muss ich erst passende Kabel kaufen, da sind ja keine Chinchstecker dran, sondern Klinkenstecker.

Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Fujak » 21.07.2013, 19:05

Hallo Rolf,

Booker hat geschrieben:Muss das 2i2 an den Vorverstärker angeschlossen werden?

wenn Du den VV auch zum Musikhören verwendest, sollte er unbedingt angeschlossen sein für die Messung. Auf diese Weise werden eventuelle Klangsignaturen des VV mitkorrigiert.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Booker » 21.07.2013, 21:56

Ok, danke Fujak, werde morgen alles besorgen und dann hoffen dass es klappt, wahrscheinlich kommen morgen noch ein paar Anfängerfragen, hab noch einwenig Geduld mit mir.

Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Booker » 22.07.2013, 21:00

Hallo,

Acourate läuft, die Messung wurde gemacht, hat alles geklappt, dank der netten Hilfe von Herrn Brueggemann.

Auch für eure Hilfe hier im Forum herzlichen Dank.

Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Fujak » 23.07.2013, 06:28

Hallo Rolf,

freut mich zu hören, dass alles gut geklappt hat. Wenn Du magst, kannst Du ja mal ein paar Grafiken einstellen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Booker » 30.07.2013, 16:17

Hallo Fujak,

Hier mal Bilder vom einmessen, vielleicht kannst du mir dazu was sagen, sieht glaub ich nicht so gut aus.
Grüsse Rolf

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

Beitragvon Fujak » 30.07.2013, 19:51

Hallo Rolf,

das sieht in der Tat nicht gut aus. Wenn es so klingen würde, wie es aussieht, würdest Du schreiend aus dem Zimmer laufen. Ich möchte damit sagen, dass vieles dafür spricht, dass etwas am Mess-Setup nicht stimmt. Kannst Du dazu ein paar Details geben, in Bezug auf Verkabelung, Einstellungen etc. ?

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Booker » 30.07.2013, 20:24

Hallo Fujak,

Welche Einstellungen meinst du, am Scarlett 2i2 oder im Acourateprogramm?
Das Scarlett ist mit Chinch Kabel am Vorverstärker angeschlossen,das 2i2 per USB und das Mikrofon mit XLR Stecker verbunden.
Grüsse Rolf
Bild
Booker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 10.12.2012, 19:21
Wohnort: Basel

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste