Acourate-Filter bis ca. 200 Hz erstellen

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Acourate-Filter bis ca. 200 Hz erstellen

Beitragvon Jupiter » 08.04.2016, 09:23

Hallo zusammen,

Könntet ihr mir Bitte Hilfestellung zur Filtererstellung mit Acourate für ein Filter bis max 200Hz geben.

Bisher habe ich die Makros 1-5 durchlaufen lassen, jeweils immer mit einer Erstellung der Zielkurve über den gesamten Frequenzbereich.

Zusätzlich habe ich bei 20000 Hz abgeschnitten. Nachdem ich jetzt mehrere raumakustischer Masnahmen durchgeführt würde ich gerne einen Filter erstellen der nur bis ca. 200 Hz korrigiert.

Einige der Foristen, meine ich, haben solch einen Filter in Gebrauch.

Falls es dazu eine Anleitung oder einen Beitrag im Forum gibt würde ich mich bzgl. Info freuen.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon uli.brueggemann » 08.04.2016, 12:08

Harald,

eine mögliche Vorgehensweise ist:
- mit macro3 die Inversen erzeugen
- in curve6 ein Testsignal generieren mit Länge 65536 Samples, set to 1 at 32768, 1 sample length
- mit TD-Functions - Gain das Testsignal so in der Höhe verschieben, dass sie zu den Inversen passt
- einen passenden Schnittpunkt um die 200 Hz aussuchen, mit linkem Mausklick im Frequenzgang markieren
- FD-Functions - SplitNJoin, damit die Korrektur links mit dem Testsignal rechts verbinden, das Ergebnis so es passt als Inverse speichern
- mit macro4 weiterrechnen.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3160
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon heifisch » 08.04.2016, 20:43

Hallo Harald,
Uli hat es ja schon erklärt. Mein Raum ist auch bearbeitet. Acourate ist hier auch bei den tiefen Frequenzen wichtiger als bei den Hohen.
Allerdings ist es dort auch wichtig.
Ich Glätte die Höhen stärker ( in Makro1 FDW 15/8 ) und in Makro4 nehme ich kleine Werte (2,5/1,3).
Makro4 ist raumabhängig und daher individuell.
Viel Spaß beim Probieren.
Heiner
Bild
heifisch
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 41
Registriert: 12.08.2011, 12:01

Beitragvon Jupiter » 10.04.2016, 07:12

Hallo

@ Uli,
danke für den Leitfaden, werde mich daran probieren.

@ Heiner,
ich habe schon wochenlangens LS-schieben und Basotectschleppen hinter mir, die Werte in Makro 4 verändern sich je nachdem wie die LS in Kombi mit dem Liegesessel bzw den restlichen Möbel im Raum stehen von 4/4 nach 11/11.

Einige Bilder und Diagramme kannst du in meinen Thread ( Harald Geithain 901k ) hierzu auch sehen.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz


Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste