ConvoFS (Convolving File System)

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Sigi M. » 13.07.2017, 20:04

Guten Abend
ja natürlich gibt es eine einzige FLAC, die der Player abspielt (mehrkanalig)
und ein Oppo würde schon "degradiert", aber es gibt ja noch mehr Mehrfach DACs :D (bspw. mein Fireface, was wohl nicht die allerbeste Wahl wäre, dafür aber flexibler)
Trotzdem wäre der Oppo zum reinen Musik hören eine echte Alternative, wenn man ihn ausschließlich als DAC betreibt.
Die einzelnen Dateien (Filter) sind jeweils ein WAV File. Natürlich bleibt der Nachteil von ConvoFS leider erhalten, dass man keine anderen Quellen über die Synology schleifen kann.

Gibt es jemanden außer mir, der Interesse an einer ConvoFS - XO hat?


JRiver (mein Player) kann ja Surround, man muss nur die einzelnen Kanäle statt auf Surround Lautsprecher auf die jeweiligen Treiber schicken (über eigene Endstufen versteht sich) :D .. und man sollte wissen auf welchem Kanal welcher Frequenzbereich übertragen wird, sonst kann's böse enden :shock:

In JRiver könnte man dann eine weitere Zone mit schnellen Filtern einrichten (ohne Loco) um Filme oder Fernsehen zu schauen. JRiver kann ja auch selber die Korrekturen falten. Allerdings ist der Convolver von Uli klanglich besser als JRiver und liegt wohl qualitativ auf dem gleichen Level wie ConvoFS, welches zusätzlich LOCO zur Verfügung stellt.

Für jemanden, der ausschliesslich gestreamte Musik hören, und digit-XO fahren möchte, wäre die Kombination Synology - ConvoFS XO - Minim Server - Oppo - Endstufen eine perfekte Sache.
Wie schon in einem meiner letzten Posts beschrieben, würde ich zum Musik hören gerne vom PC weg. Das wäre ein Weg.

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.01.2017, 17:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon Sigi M. » 13.07.2017, 20:18

Fortepianus hat geschrieben:......
Aber die ganze Geschichte bringt mich auf eine andere Idee: Könnte man nicht echte Multikanal-flacs, die also vorne-hinten-mitte-Sub mitbringen, auch falten? ............


Hallo Gert,
vielleicht habe ich jetzt einen Denkfehler drin, aber wenn ich ein R/L FLAC in Surround Kanäle "zerteilen" kann, dann sollte doch auch ein Surround FLAC (mit mehr als R/L) gefaltet werden können, oder ? :roll:
Der Ressourcenverbrauch dürfte sich nicht unterscheiden. (ok + Sub :) )
Soll ich Michael mal anschreiben, ob er Surround-FLAC Faltung mit einbaut?
Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.01.2017, 17:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon Fortepianus » 16.07.2017, 11:27

Hallo Sigi,

Sigi M. hat geschrieben:
Fortepianus hat geschrieben:......
Aber die ganze Geschichte bringt mich auf eine andere Idee: Könnte man nicht echte Multikanal-flacs, die also vorne-hinten-mitte-Sub mitbringen, auch falten? ............

vielleicht habe ich jetzt einen Denkfehler drin, aber wenn ich ein R/L FLAC in Surround Kanäle "zerteilen" kann, dann sollte doch auch ein Surround FLAC (mit mehr als R/L) gefaltet werden können, oder ? :roll:
Der Ressourcenverbrauch dürfte sich nicht unterscheiden. (ok + Sub :) )

ich fürchte, doch. Unterscheiden wir mal die zwei Fälle:

1. L/R-flac -> das übliche Stereo-Gefalte mit MS, Loco, acourate-FIR -> Filter für Frequenzweiche -> 8Kanal-flac
2. 6/8Kanal-flac -> drei- oder viermal die Stereofalterei parallel -> 6/8Kanal-flac

Ich schätze, dass 2. deutlich rechenintensiver ist, man braucht eben drei oder vier Stereofiltersätze. Zunächst müsste man für alle Lautsprecher Korrekturfilter machen, also einen Filter für die Fronts, einen für die Rears, einen für Center/SW und einen für die Surroundback-Kanäle. Loco macht dann nicht mehr so richtig Sinn, oder halt nur für die Fronts reinfalten.

Ich glaube, selbst wenn Michael das in ConvoFS implementiert kriegt, wird das Programm dann ziemlich unübersichtlich. Und ob sich das wirklich lohnt bei Surround, Filter für alle Kanäle reinzufalten, bin ich nicht sicher. Zumal DSD-Multikanalfiles dann auch noch zuerst in PCM gewandelt werden müssten und nachher wieder zurück. Ich fürchte, da verhungert so mancher Rechner, wenn er das in Echtzeit machen muss. Ich freue mich lieber drüber, dass ConvoFS jetzt so gut für Stereo läuft auf meiner NAS.

Sigi M. hat geschrieben:Soll ich Michael mal anschreiben, ob er Surround-FLAC Faltung mit einbaut?

Ich war schon ein paar Mal in Kontakt mit ihm, insofern würde ich das selbst machen. Aber wie gesagt möchte ich Michael auch nicht mit überflüssigem Schnickschnack beschäftigen.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3483
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Sigi M. » 17.07.2017, 11:27

Hallo zusammen,

Michael hat die XO (Beta) am Laufen, werde mir wohl kurzfristig eine 716+II zulegen.
Hat noch jemand Interesse an der Convo FS- XO?

Über Convo FS XO könnnte man dann auch ein DBA ansteuern, vielleicht reizt das jemanden? Uli empfiehlt das dann aber mit einer kompletten digitalen XO.

Viele Grüsse
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.01.2017, 17:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon Sigi M. » 20.07.2017, 11:27

Hallo wertes Forum,
der Kontakt wegen der XO ist mit Michael spontan entstanden, ohne darüber nachzudenken, ob ich mit meiner Aktivität vielleicht jemanden hier übergehe, oder ob es einen Abstimmungsprozeß gibt, was denn realisiert werden soll...
Bitte meldet Euch bei mir, falls jemand gerne mit einbezogen werden möchte, oder das Thema aus "historischen" Gründen vielleicht federführend übernehmen möchte.
Ich möchte wirklich keinem auf die Füße treten, indem ich mich (auch nicht unwissentlich) "dazwischenstecke".
Weiss nicht ob ich Gespenster sehe, aber hatte da ein komisches Gefühl, und dachte ich spreche das mal an.
Viele Grüsse
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 30.01.2017, 17:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon h0e » 20.07.2017, 16:45

Hallo Sigi,

alles gut, ich weiß ja Bescheid. :mrgreen:

Das ist gerade das schöne, dass Michael extrem offen für neue Ideen ist.
Das macht wirklich Laune.
Sicherlich ist es sinnig vorher gemeinsam mal über Features zu diskutieren,
denn oft gibt es Synergieeffekte, wenn man das Ganze von der richtigen Seite aus angeht.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon DocM » 24.07.2017, 13:28

Hallo,

Habe jetzt den hier kürzlich beschriebenen Tipp über Klangsteigerung durch WAV-Transkodierung mittels Minimserver meiner Flac- Musikdateien ausprobiert. Eintrag in Optionen des Minimserver habe ich wie beschrieben umgesetzt.

Läuft wie bisher ohne Probleme. Allerdings zeigt das Display meines Linn G-DACs als auch die Lumin-App weiterhin an, dass Flac abgespielt wird. Wie ist das bei Euch?

Ich gehe davon aus, dass die Konfiguration bei mir noch nicht läuft und sich nichts geändert hat/Flac abgespielt wird. Allerdings weiß ich nicht so recht wo der Fehler liegt.
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon h0e » 24.07.2017, 14:44

Hallo,

die Lumin App zeigt sich im Zusammenhang mit Wave Konvertierung des Minimstreamers recht zickig.
Nimm dich mal Kinsky, da sollte auf jeden Fall wav angezeigt werden, wenn das Konvertieren klappt.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Jupiter » 24.07.2017, 19:03

Hallo zusammen,

bzgl Klangqualität: wav oder flac über ConvoFS
habe ich folgendes durchgeführt.

Einstellung im Minimwatch = normal also Flac ( LUMIN zeigt beim Abspielen Flac an)

Musikdatei über LUMIN angewählt in die Playlist gesetzt.

Titel mehrmals gehört.

Einstellung geändert über Mimnim watch in wav. (Rescan angestoßen)

Gleiche Musikdatei in die Playlist gestellt. (LUMIN zeigt wav an)


Jetzt abwechselnd die Flac und wav Version verglichen.

Falls das jemand durchführen möchte würde mich interessieren welche Unterschiede ihr wahrnehmen könnt.

@ Jürgen, Fujak,
Auf welchem Weg habt ihr die flac und wav Version verglichen.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 326
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon h0e » 25.07.2017, 00:11

Hallo Harald,

ich habe den Stein ins Rollen gebracht und Wave und Flac über sie Einstellung im Minimstteamer verglichen, indem ich die Files mit Kinsky abgespielt habe.
Das klingt bei mir etwas luftiger und auch der Musikfluß ist etwas besser.

Michael experimentiert gerade mit Wave Output direkt aus ConvoFS,
mal sehen, ob das besser klappt als MinimStreamer.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Jupiter » 25.07.2017, 08:30

Hallo Jürgen,
da hab ich mich wohl etwas ungünstig ausgedrückt.

Wenn du so vorgehst wie ich es beschrieben habe, sind beide Varianten wav und flac vom selben Song (24/44) in der aktuellen Playlist.
Dadurch kannst du direkt hin und her schalten ohne Wartezeit.

In erster Linie bezog sich meine Frage daher auf das Vorgehen wie der Vergleich stattgefunden hat.

Ich könnte mir vorstellen, daß die Mehrheit es so durchgeführt hat, wie ich beim ersten vergleichenden Hören.

Song entsprechend der vorhandenen Einstellung ( flac) eingeprägt, dann über Minimwatch auf wav umgestellt, Rescan 20 oder 30 Minuten später die wav Einstellung gehört.

In der von mir genannten Vorgehensweise entfällt die Wartezeit, daher ist ein direkter Vergleich möglich, mit verringerter Suggestion :wink: .

Luftiger mit verbessertem Musikfluß konnte ich nicht feststellen.
Daher auch mein Interesse, was die Kollegen hier im Forum im Direktvergleich feststellen.

Lumin/Kinsky
Über Lumin sind bei mir nach wie vor nur die 24bit/44kHz Varianten ohne Unterbrechung zu hören.
Über Kinsky funktionieren auch die Hiresvarianten.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 326
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon h0e » 25.07.2017, 09:43

Hallo Harald,

gut, wenn Du keinen Unterschied gehört hast.
Denn so wird es m.E. nach nicht gehen.
Mach den Test mit Kinsky.
Spiele Flac ab,
dann im Minimwatch auf Wave umstellen und den Track im Kinsky neu starten.
Ein Rescan des Minim ist nicht notwendig,
der Neustart des Track reicht.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Fujak » 25.07.2017, 11:14

Hallo Harald,

da Du mich auch angesprochen hattest: Ich habe es genauso wie Jürgen gemacht. Ein Rescan entfällt. Umschaltzeit sind wenige Sekunden. Es liegen keine Welten zwischen den beiden Formaten; WAV hört sich etwas (!) feiner, FLAC etwas (!) gröber an. Mit beidem kann man erstklassig Musik hören.

Gespannt bin ich auf das neue Feature, WAV direkt abspielen zu können. Leider gehen damit einige Tagging-Funktionen verloren, die nur mit FLAC möglich sind. Aber wenn der Unterschied deutlicher als mit der Transcoding-Funktion des MinimStreamer ist, würde ich das in Kauf nehmen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5373
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Jupiter » 25.07.2017, 11:23

ok Fujak, Jürgen,
ich gehe das nochmal wie ihr vorgeschlagen habt an.

Nach wie vor kann ich über Lumin keine hires abspielen.

Möglicherweise liegt ja hier der Hund begraben.

Mit der neuen Version könnte sich das Problem möglicherweis lösen.

gruß harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 326
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon h0e » 25.07.2017, 12:02

Hallo,

mir ist noch nicht ganz klar, wie Michael die Wave-Ausgabe gestalten will.
Er testet gerade und wir diskutieren eifrig.
Mir persoenlich ist es wichtig, dass im Mountverzeichnis flacs (oder auch waves) mit allen Tags vorhanden sind.
Da ich z.B. den Tag contentgroup missbrauche um bei Klassik das Werk taggen zu koennen, waere der Wegfall dieses Tags einfach eine riesige Einschraenkung.
Im Stream sind mir die Tags nicht so wichtig, da reichen auch die Standardtags, die Wave unterstuetzt wie Titel, Interpret und Album.
Mal sehen, was Michael so zaubert.

Sonst steht zum einen XO-Convolving in den Startloechern sowie eine umfangreiche Re- und Upsampling Matrix.
Sobald das Alpha und Beta Statium durch ist, werde ich berichten.

Grusse Juergen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nad911 und 6 Gäste