ConvoFS (Convolving File System)

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Fortepianus » 22.03.2017, 23:52

Hallo zusammen,

snilax hat geschrieben:Mit welcher Software messt und berrechnet ihr die Filter!

ja klar, mit acourate natürlich.

Hallo Jürgen,

h0e hat geschrieben:bis jetzt war mir das Problem nicht bekannt.
Ja, ich konnte das reproduzieren.
Bei Wechsel des Folders und damit der Einstellung, endet die Wiedergabe nach 10s und springt zum nächsten Track. Ist der zweite Track aus dem gleichen Folder läuft dieser durch.
Werde Michael gleich über den Bug informieren.

habe eben im Testing-Verzeichnis Betaversion 265 entdeckt. Da ist das Problem behoben - super!

Für LoCo habe ich nun auch besser passende Filter als die mitgelieferten - Frank (Fbee) war gestern Abend bei mir und hat das Linux-Notebook mitgebracht, auf dem er das Loco-Testprogramm zum Laufen gebracht hat. Wir haben nicht bei allen möglichen Frequenzen die Einstellung gemacht (das dauert!), sondern nur bei schätzungsweise 10 und dann Filter für alle Samplingraten erstellt. Läuft! Das ist jetzt noch besser als mit der mitgelieferten Variante und vor allem deutlich besser als ohne LoCo. Ich habe aber den Eindruck, dass man die Einstellungen noch in Ruhe und an mehr Stützpunkten nachschärfen könnte. Dafür wäre es super, wenn das Testprogramm in ConvoFS integriert wäre. Mal sehen, ob Michael anbeißt.

Viele Grüße
Gert

P.S. Ist Dir auch aufgefallen, dass bei der built-in Loco-Filterbank das Filter für 176400 fehlt? Ist jetzt egal bei mir, da ich ja nun neue Filter habe, aber in der Auflösung habe ich recht viele Files.
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3414
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon h0e » 23.03.2017, 07:53

Hallo Gert,

ja, gestern hat Michael ein Beta für mich zum testen gemacht, dass auch funtioniert.
Grundsätzlich kann ich nicht empfehlen, ohne Hinweis Betas zu laden,
da oft experimentelle Dinge eingebaut sind oder sogar reine Testszenarien dort abgelegt sind.

Vorher gab es ein paar erfolglose Versuche und er war schon recht frustriert.
Ich konnte erst gestern nacht testen und habe ihm mitgeteilt, dass es klappt.
Gut, dass auch Du das bestätigen kannst, zumal es hier insbesondere um Auswirkungen mit Linn Playern handelte.
Michael wird sicher jetzt eine neue Releaseversion veröffentlichen.
Dann kann es sich wieder mit neuen Features beschäftigen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon h0e » 23.03.2017, 23:30

Hallo,

im nächsten Release wird es eine neue Einstellmöglichkeit geben.
Man kann jetzt händisch einstellen, wie groß die Häppchen sind, in die ConvoFS unsere Flacs zerhackt,
um diese dann zu convolven.
Erst kommt das Start-Segment, dann (ggf. mehrere) Hauptsegemente und anschließend das Schlusssegment.
Für die 3 Arten kann man die Segmentgröße in Sekunden angeben,
dadurch kann man z.B. Einfluss darauf nehmen, wie schnell ConvoFS spielbereit ist.
Michael hat in die Segmentierung etwas mehr Aufwand stecken müssen, weil die Linn Streamer sich etwas zickig verhalten haben.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon h0e » 26.03.2017, 12:51

ConvoFS Version 2.2.1-synobuild-0267

Hallo,

nun ist die verbesserte ConvoFS Version für Synology online, die das Problem beseitigt,
dass insbesondere bei Linn Streamern im Zusammenhang mit gespeichterten ConvoFS Einstellungen auftrat.

Viel Spass Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon thk_ms » 28.03.2017, 09:14

Hallo miteinander,

ich nutze schon seit längerem Acourate-Convolver auf einem HTPC mittels Foobar. Meine Daten habe ich auf einem Synology-NAS.
Ich werde nun auf ein Röhren-DAC umstellen wo ich auch die Option habe einen Netzwerkeingang zu bekommen. Brauche ich, wenn ich ConvoFS auf einem Synology NAS nutze einen Lautstärkeregler am DAC oder kann ich die Lautstärke (irgendwie) per NAS regeln? Was wäre da überhaupt ein geeignetes Abspielprogramm auf dem NAS?

Vielen Dank, thk_ms
Bild
thk_ms
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 30.06.2012, 13:56
Wohnort: Münster

Beitragvon h0e » 28.03.2017, 11:03

Hallo,

wirklich audiophil abspielen vom NAS halte ich für nicht machbar.
Eine Netzwerkschnittstelle am Dac?
Wofür, wenn dieser nicht auch Render ist?
Sonst brauchst Du einen Render (Sotm, Aries,...)
Laustärkeregelung ist in ConvoFS so nicht vorgesehen,
es handelt sich eigentlich um ein Filesystem, dass Dateien Convolvte zur Verfügung stellt.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Fortepianus » 29.03.2017, 09:09

Hallo Jürgen,

h0e hat geschrieben:nun ist die verbesserte ConvoFS Version für Synology online, die das Problem beseitigt,
dass insbesondere bei Linn Streamern im Zusammenhang mit gespeichterten ConvoFS Einstellungen auftrat.

super, sehe ich gerade erst. Da werde ich gleich heute Abend updaten.

Dass die Linn-Streamer sich in Bezug auf die online-Falterei etwas zickig verhalten, könnte der Tatsache geschuldet sein, dass Linn die Musik erstmal in zwei recht üppige RAM schiebt und dann immer den, der gerade nicht nachgefüllt wird, ganz in Ruhe mit der DAC-Super-Clock ausliest und dessen Daten unabhängig von irgendwelchen Schwankungen draußen auf dem Netz in den DAC schiebt. Er muss also eindeutig mitkriegen, dass jetzt etwas anderes kommt und die RAM frisch füllen.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3414
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon h0e » 08.04.2017, 13:33

Hallo,

es gab einen kleinen Bug, der in manchen Konstellationen dafür gesorgt hat, dass neu hochgeladene Filter nicht angewendete wurden.
Eine diesbezüglich fehlerfreie Version (0268) für Synolgy ist online.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon h0e » 18.04.2017, 22:15

Hallo,

Frank hat Michael tatkräftig unterstützt und ettliche Betas später kann ich vermelden,
dass das erste Beta mit lauffähigen Locotest (zur Erstellung eigenen Locofilter) auf meiner Synology läuft.
Damit muss man sich zum einen nicht mit Linux rumschlagen, zum anderen kann man jetzt Locofilter über das finale Setup erstellen.
Es ist damit zwar nicht ganz so komfortabel, wie in Frank(l)s Ur-Linuxversion, aber dafür werden auch gleich die in ConvoFS eingestellten DRC Filter und sogar M/S mit convolvt.
Ich werde berichten, wenn es eine finale Variante gibt.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon DocM » 19.04.2017, 07:31

Hallo,

das sind ja tolle Neuigkeiten. Vielen Dank an alle aktiven Unterstützer für diese sinnvolle Weiterentwicklung. Freue mich, dass ich mich nicht erneut nervenaufreibend mit einer Linux-Distribution rumschlagen muss.
Dann warten wir mal auf die finale Version...

Gruß
Marcus
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon DocM » 19.04.2017, 21:43

Hallo,

Ich habe eine Frage zum bei mir neu installierten ConvoFS 2.2.2 synobuild 2.68:

Zum Vergleichen verschiedener Filter wollte ich jetzt einfach mal schnell hin und her schalten. Da ich dabei keinen Unterschied hörte, wollte ich mal wissen ob und wann ConvoFS die Filter umschaltet. Also habe ich für eine Filterbank zusätzlich ein PostDRC attenuation von 20db eingestellt und bei einer anderen Filterbank diesen Wert unverändert bei 0dB belassen. Nach Umschalten dieser Filter tut sich aber nichts, es wird nicht leiser so wie ich das bei den eingestelten -20db erwarten würde!

In der Config habe ich auch beeits "use prefs Of effectice bank" aktiviert. Ich bin ratlos. Kann mir jemand weiterhelfen bzw. das beschriebene Procedere mal bei sich selbst durchspielen?

Danke und Gruß
Marcus
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon h0e » 19.04.2017, 21:55

Hallo Marcus,

als erstes solltest Du aggressive Convolving (vorauseilendes Convolving) ausschalten.
Bei aktiviertem DRC Modus solltest Du nach ca. 30 Sekunden ein neu convolvtes File hören,
es sei denn Dein Streamer spielt noch aus dem Cache.
Bei Linn Streamern ist es so, dass wenn der ConvoFS Cache und der Cache des Linn leer ist,
bricht die Wiedergabe ab, wenn man den Titel neu startet, wird dieser mit neuen Einstellungen abgespielt.
Du kannst übrigens auf der Hauptseite ganz oben auch das deutsche Interface einstellen.

Ein hin- und herschalten geht bei mir nicht.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon h0e » 20.04.2017, 20:13

Hallo,

nun, es ist vollbracht.
Die Releaseversion von ConvoFS mit Locotest ist online.
http://www.convofs.net/Download/2.x/Con ... ld-275.spk
Danke an Frank(l) und Michael für die Arbeit!

Nach der Installation muss man Locotest in den Einstellungen aktivieren.
Anschließend muss man das ConvoFS Paket beenden und neu starten.
Nach dem Neustart sollte dann die Locotest-Website verfügbar sein (<Synology NAS IP Adresse>:4444),
dort nimmt man die Einstellungen vor.
Im ConvoFS mount-Verzeichnis gibt es ein Locotest Verzeichnis.
Die dort enthaltenen Files mit dem Streamer der Wahl abspielen.
Nach dem Ändern der Parameter über die Locotest Seite entweder warten,
bis der nächste Track startet, oder weiter zum nächsten Track springen.
Beim Abspielen der Testtöne werden die Grundeinstellungen von ConvoFS verwendet,
d.h. man muss dort evtl. aktivierte Locofilter deaktivieren!
Ausserdem wird der aktivierte DRC Filter mit angewendet und ggf. auch M/S codiert ausgegeben.

Viel Vergnügen...

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon DocM » 20.04.2017, 20:55

Hallo,

leider komme ich nach dem kürzlich von mir gemachten Update auf 2.2.2 und auch jetzt 2.3.0 nicht mehr zurecht. Bei den vorherige Versionen konnte ich durch einen entsprechenden Button direkt DRC an- oder ausschalten bzw. die aktive Filterbank wechseln. Dabei sprang nach einigen Sekunden der nächste Track mit der gewünschten Einstellung in ConvoFS an. Ein Wechsel der Filterbank on the fly zum Vergleichen ging bei mir auch nie. Schon klar.

Jetzt ist es ja so, dass ich DRC im Drop-down Menü aktivieren/deaktivieren muss und dann den Button "In globale Einstellung speichern" drücken muss. Etwas umständlicher als bisher aber machbar. Die Anzeige in ConvoFS springt dann auch brav um und zeigt an ob DRC an oder aus ist. Aber: Die Playlist stoppt nicht mehr wie bisher. Kein neuer Track fängt an zu spielen. Ich vermute dass bei mir ConvoFS einfach nicht reagiert.

Aggressiv Convolving ist aus. Hat jemand einen Rat?

Gruß
Marcus
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon h0e » 20.04.2017, 21:25

Hallo,

kannst Du den aktivierten Filter mal in eine neue Filterbank laden und diese aktiv setzten und nochmal probieren?

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron