"analoger" Lautstärkeregler für den AcourateConvolver

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon L_Hörer » 08.08.2017, 11:12

Hallo Uli,
uli.brueggemann hat geschrieben:Der "Correction"-Regler für die Loudness dient nur zur Korrektur, er muss normalerweise nicht betätigt werden.
Bei eingeschalteter Loudness wird diese also abhängig von der aktuell verwendeten Lautstärke angepasst. Bei der Referenzlautstärke ist keine Loudness aktiv. Je niedriger dann der Pegel eingestellt wird umso mehr werden Bässe und Höhen in 1/10-dB-Schritten angehoben.

Ja, die Funktion ist mir klar.

uli.brueggemann hat geschrieben:Falls bei einem Track dann etwas mehr/weniger Bässe/Höhen gewünscht werden, kann man mit dem Correction-Regler nachjustieren.

Exakt das will ich tun- wenn ich z.B.vom Hadouk-Trio zu alten Beatles-Songs übergehe. Wie komme ich dann - headless - vom Volume-Regler zum Loudness(Correction)-Regler? Und wieder zurück zum Volume-Regler?

Das ist meine Frage.

Gruß Heinz
Bild
L_Hörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.08.2014, 12:58
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitragvon uli.brueggemann » 08.08.2017, 11:27

L_Hörer hat geschrieben:Exakt das will ich tun- wenn ich z.B.vom Hadouk-Trio zu alten Beatles-Songs übergehe. Wie komme ich dann - headless - vom Volume-Regler zum Loudness(Correction)-Regler? Und wieder zurück zum Volume-Regler?

Derzeit nicht. Ist auf der toDo-Liste

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3192
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon L_Hörer » 08.08.2017, 11:39

uli.brueggemann hat geschrieben: Ist auf der toDo-Liste

Danke, Uli!

Gutes Gelingen, Heinz
Bild
L_Hörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.08.2014, 12:58
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitragvon Matty » 08.08.2017, 11:53

Hui,

da sind ja doch schon einige Vorschläge zusammengekommen.

Offensichtlich ist der Wunsch nach einer bequemen Lösung zur Steuerung des AC doch weiter verbreitet.

@Chris:
Meine Idealvorstellung ist tatsächlich eine Lösung, die sich verhält wie ein Poti, also wo die absolute Position des Drehreglers die Lautstärke vorgibt.
Anführungszeichen deswegen, weil es mir nicht zwingend um eine rein analoge Lösung geht, sondern nur um das Verhalten äquivalent zu einem analogen Drehregler, gerne auch digital simuliert.

Dass der AcourateConvolver Kommandos von außen entgegennehmen kann war mir bekannt und hatte ich in der Vergangenheit auch schon genutzt, und zwar über einen Infrarotempfänger und entsprechend konfigurierte Desktop-Icons (Ich glaube, das ist auch irgendwo in der Doku beschrieben).
Aufgegeben hatte ich diese Lösung eigentlich nur, weil ich meine Convolver-Rechner inzwischen in den Keller verbannt habe und auf Netzwerkaudio mit Dante umgestiegen bin.

Was mich immer gestört hat, ist dass es sich um eine Tasten-Regelung gehandelt hat.
Eine Lautstärkeregelung über einen Drehknopf empfinde ich als viel angenehmer.
Für einen Drehregler mit absoluter Position müsste natürlich auch der Convolver absolute Werte für die Lautstärke entgegennehmen können (kann er glaube ich noch nicht).

Dein Vorschlag mit dem Arduino, Chris, scheint mir Hardwareseitig meiner Idee am nächsten zu kommen.
Allerdings ist dies offensichtlich auch mit einer ziemlichen Bastelei verbunden, was mich wieder abschreckt.

Ulis Vorschlag mit dem Contour Shuttle Controller, verbunden mit einem VirtualHere gepimpten Battery Powered Router erscheint mir auch ein genialer Workaround zu sein, vor allem weil man noch einige andere Funktionen programmieren kann.

Ebenfalls genial, weil genial einfach wären aus meiner Sicht die Lösungen 'Griffin PowerMate Bluetooth' und der 'Surface-Dial', die, wen sie funktionieren, einer klassischen Wohnzimmer-HiFi-Komponente und dem Devialet-Vorbild wahrscheinlich am nächsten kommen würden.

ich bin sehr gespannt auf weitere Vorschläge und die weitere Entwicklung bei diesem Thema :cheers:

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Hornguru » 08.08.2017, 12:34

Moin

Wenn Uli das umsetzt, wäre das ein geniales Gimmik! Wär ich aus dem Häuschen.

@ Matty: "absolut" wäre das zwar immer noch nicht , aber schon sehr sehr gut.
Problem: Die Dials sind alle Endlos-Dreher. Einen Anschlag gibt es nicht. Dreht man drüber hinaus, würde die eventuelle Markierung mit dem Edding (oder schönere Lösung) nicht mehr passen.

Nun gibt es aber schon einiges Hifi Equipment welches dies auch hat. Dann ist es idR jedoch durch ein LED ergänzt mit einer Info wo man gerade ist (zB -20dB).
Das wäre dann der nächste Schritt der Evolution, ein LED via USB zu programmieren dass die aktuelle Lautstärke im AC (config Datei auslesen???) darstellt.

LED Panel gibts zu hauf. Auch einige HTPC Gehäuse kommen damit / nutzen es. Wieder eine Programmierfrage.

In Gedanken habe ich mir bereits das Traumsetup ausgemalt:
Schickes 19" Gehäuse in Sandelholz.
MacMini (läuft auch hervorragend mit Windows) plus EMI Blocker (fürs SNT) reingepflanzt, Soundkarte daneben, Anschlüsse an der Rückseite verfügbar, intern am Rechner verkabelt.
Dann vorne Netzschalter, LED Panel programmiert, und einen "Dock" für den Dial.
Der Microsoft Dial könnte dann rausgezogen und aufs Sofa gelegt werden.
Und ggf wieder zurück ins runde Loch des Panels magnetisch "andocken".

Edit:
https://de.ifixit.com/Teardown/Microsoft+Surface+Dial+Teardown/74808
Na da ließe sich bei Bedarf ja einfach ne Metallplatte anbringen. Kühlschrank-Magnet ins Loch des Gehäuses und "flupp" klebt der Dial dran wie eingebaut 8)
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 803
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon uli.brueggemann » 08.08.2017, 13:23

L_Hörer hat geschrieben:
uli.brueggemann hat geschrieben: Ist auf der toDo-Liste

Danke, Uli!

Gutes Gelingen, Heinz

Mmh, headless bedeutet aber auch: keine Rückmeldung. Wie unterscheidet man dann für welchen Regler dann ein Drehknopf gerade gültig ist?

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3192
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon uli.brueggemann » 08.08.2017, 14:23

Matty hat geschrieben:Ulis Vorschlag mit dem Contour Shuttle Controller, verbunden mit einem VirtualHere gepimpten Battery Powered Router erscheint mir auch ein genialer Workaround zu sein, vor allem weil man noch einige andere Funktionen programmieren kann.

Das mit dem Battery Powered Router wäre noch zu hinterleuchten. Weil dann ja auch noch der Contour Shuttle an der Batterie saugt.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3192
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon L_Hörer » 08.08.2017, 15:39

Hallo Uli,
uli.brueggemann hat geschrieben:Mmh, headless bedeutet aber auch: keine Rückmeldung. Wie unterscheidet man dann für welchen Regler dann ein Drehknopf gerade gültig ist?

Hier meine Gedanken:
Einfache Variante: Per Up-Down Taste Volume, Left-Right Taste Correction
Zweite Variante: Drehregler (ggf. Mausrad) Volume , Left-Right Correction
Dritte Variante: Ein Drehregler für beides, umschaltbar per Toggle-Switch. Was man gerade regelt, hört man.

Hornguru hat geschrieben:Wenn Uli das umsetzt, wäre das ein geniales Gimmik! Wär ich aus dem Häuschen.

Dem kann ich mich nur anschließen!

Mir reicht die einfach-Variante: Feste Left-Right und Up-Down Shortcuts für Correction und Volume. Das bringe ich dann per Flirc (http://www.flirc.tv) auf meine Fernbedienung - und kann dann darüber regeln.

Sehr empfehlenswert!

Gruß Heinz
Bild
L_Hörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.08.2014, 12:58
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitragvon uli.brueggemann » 08.08.2017, 17:58

Der AcourateConvolver V1.5.2 ist online mit ShortCuts für den Loudness Korrektur-Regler.

Damit die Funktion wirksam wird sind in der Datei \Dokumente\AcourateConVolver\AcourateConvolver.ini im Abschnitt [Shortcuts] die Zeilen

Shortcut_LoudnessDown=Shift+Alt+Left
Shortcut_LoudnessUp=Shift+Alt+Right
Shortcut_LoudnessTenthDown=Alt+Left
Shortcut_LoudnessTenthUp=Alt+Right

hinzuzufügen.

Der Regler wird dann per Tastenkombination mit den Cursortasten links/rechts gesteuert.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3192
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon L_Hörer » 09.08.2017, 17:19

Hi Uli,
uli.brueggemann hat geschrieben:Der AcourateConvolver V1.5.2 ist online mit ShortCuts für den Loudness Korrektur-Regler.

Das ist Service hoch drei, herzlichen Dank!

Heinz
Bild
L_Hörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 70
Registriert: 05.08.2014, 12:58
Wohnort: Schwäbische Alb

Beitragvon Matty » 09.08.2017, 20:34

Der Microsoft Surface Dial hat übrigens eine Reichweite von nur 2 Meter angegeben.
Das disqualifiziert in leider wieder für viele Hifi-Anwendungen, die Ihren PC ein stückweit entfernt von Hörplatz haben :(

Mag sein, dass die tatsächliche Reichweite größer ist, aber ein Risiko ist es trotzdem.
Bei mir sowieso, da mein Convolver-PC im Keller steht. Da wird es dann sogar schwierig einen USB-Bluetooth-Empfänger per USB-Kabel irgendwo in die Nähe zu bringen.
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon chriss0212 » 09.08.2017, 20:53

Hallo Mathias,

Für solche Fälle gibt es mittlerweile einige usb->cat umsetzer. Leider gibt es hier kein Patentkabel/Umsetzer, sondern man muss wirklich testen!

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1463
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Matty » 09.08.2017, 21:22

chriss0212 hat geschrieben:Hallo Mathias,

Für solche Fälle gibt es mittlerweile einige usb->cat umsetzer. Leider gibt es hier kein Patentkabel/Umsetzer, sondern man muss wirklich testen!

Viele Grüße

Christian


Ja, und es gibt sogar Bluetooth-Repeater, die wohl allerdings ziemlich teuer sind.
Es sind auch irgendwie alles Workarounds ...
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Hornguru » 18.08.2017, 11:40

Bericht: Der Griffin Power Mate Bluetooth kam an.

Er ist ok. 3 von 5 Sternen quasi.
Er macht was er soll. Eigentlich. Insofern nichts dramatisch falsch.

Gut:
Es funktioniert. Leuchtet schön, Vollmetall, bringt alle Features wie der Hersteller beschreibt.
Ich regle die Lautstärke und per Druck Mute ich auf mehrere Meter Abstand. Praktisch.

Zäh:
Die Einrichtung mürbt doch etwas. Der eigene Treiber ist ok und einfach. Schnell läufts.
Es ist eher die Softwarekompatibilität und dass es alles so macht wie man sichs vorstellt.
Besonders der "Headless" Convolver nervte mich (am Mac) doch 3 Stunden bis es so wollte wie ich.

Schlecht:
Das Vollmetall ist leider nur dünnes Alu (2mm). Die Haptik entsprechend etwas zu "plastik" für Metall.
Der Widerstand ist viel zu klein, es dreht so weich, dass er mit etwas Schwung sogar nachläuft.
In der Mitte sitzt ein stabiles straffes Poti, aber der aufgesetzte Drehknopf ist einfach zu groß und dominiert durch die eigene Fliehkraft.
Auch ist er minimal wacklig und nicht ganz eben, man kann ihn hin und her wippen.
Das sollte alles mit etwas Filzeinlage zwecks Schleifwiderstand und Stabilisierung machbar sein. Mal sehn.
So ist es jedoch irgendwie "billig". Haptisch also nicht mit einem echten Analogen Amp vergleichbar.

Größtes Problem ist wohl eher das Poti selbst welches ein grobes Raster hat. Von analoger Feinfühligkeit weit weit entfernt! Man dreht fast 10° und nix passiert. Also dreht man schneller und dann fluppt die Lautstärke sprungartig hoch (Scrollbeschleunigung des Rechners).
So muss man die Sensibilität noch weiter verringern und dreht dann schnell mal für 10dB Unterschied 3 mal im Kreis (komplett rum!!!).
Ein 40dB Sprung wird also richtig zur Kurbelarbeit :shock:


Resumee: Coole Idee herzlos in Chinaqualität umgesetzt. Sollte eigentlich halber Preis sein. Max !
Aber besser als nix :)
Wenn man ihn nicht anfasst oder nutzt, sieht er jedenfalls sehr edel aus.
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 803
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Matty » 18.08.2017, 19:03

Das hört sich ja eher sehr mittelmäßig an.

Mal schauen, ob ich in nächster Zeit mal in einen der großen Elektronikmärkte komme, um mir den Microsoft Surface Dial anzuschauen.
Die Surface-Hardware macht ja allgemein einen recht wertigen Eindruck. Kostet aber auch deutlich mehr als der Griffin.
Für den Bedienkomfort wäre es mir das aber zur Not wert.

Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Vorherige

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste