Radio hören: heute noch eine klangliche Alternative?

Plattendreher und Bandmaschinen

Beitragvon wgh52 » 10.01.2018, 20:14

Hallo UKW/FM Freunde,

ich oute mich mal als Analogtunerfreund, der allerdings inzwischen zum SatRadioHörer mutiert ist. Aber die Beiträge hier bringen mich zum Schwanken meine 3-Element UKW Antenne und den Revox B261 wieder auszumotten :cheers:

Bild

Ich meine mich zu erinnern, dass mir, trotz der senderseitigen Digitalansteuerung der UKW Sender, der UKW Empfang doch (wenn auch nur etwas) besser gefiel als der SatTunerEmpfang über Toslink und Reclocker... :roll:

Grüße,
Winfried

4361
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4525
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon hans » 10.01.2018, 20:31

Das ist doch mal eine Resonanz ;-) !
Für die ich mich bedanke. Und die mir etwas klarer erscheinen lässt, was für mich wohl aktuell nicht in Frage kommt:
Das wäre zum einen DAB+ mit seiner doch recht reduzierten Bandbreite zwischen 72 und 96 kBit/s (Danke, Martin, sowohl der von dir zitierte link, als auch der weitergehende auf http://www.radioforen.de haben mir eine hinreichende Menge an Informationen gegeben, um dieses Angebot doch recht kritisch zu betrachten).
Zum anderen fallen Kabel gestützte Alternativen (DVB-S und DVB-C) für mich aus, weil ich im Hörraum keine Anschlussmöglichkeiten habe und auch nicht neu schaffen möchte (trotzdem Danke Tom!).
Gerd hört digitales Radio über seinen Auralic Aries Femto. Das Angebot zu einem hörenden Besuch nehme ich gerne an, werde das Konzept aber nicht übertragen können, da audirvana+ im Gegensatz zu iTunes kein Internet-Radio anbietet - und auf iTunes möchte ich nicht mehr zurück gehen (meine aktuelle Kette: MacMini mit audirvana+ über Afi etc. an den Metrum Pavane DAC, von dort an den MFA Pre und weiter an die Emotion 5 LS).
Digitales Radio hören über den MacMini möchte ich aber nicht von vornherein ausschließen, weiß aber im Moment nicht, wie ich das über meine aktuelle Kette umsetzen könnte (die Bedienung erfolgt bisher über die audirvana App mittels iPad).

Bleibt das klassische UKW Radiogerät (Tuner). Uwes Angebot werde ich annehmen und mit dem Sansui einmal testen, was ohne größeren Antennenaufwand bei mir möglich ist.
Sollte der Versuch einigermaßen positiv ausfallen, werde ich den Gebrauchtmarkt sondieren.
Hinweise von euch sind mir willkommen, auch schon vorher :mrgreen: .

Danke noch einmal!

Hans

PS: Falls ich einen (oder mehrere) Denkfehler begangen habe, bin ich für entsprechende korrigierende Hinweise dankbar.
Bild
hans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 26.02.2010, 18:42
Wohnort: Lübeck

Beitragvon hans » 10.01.2018, 20:34

Winfried, habe deinen Beitrag zu spät gesehen. Ja, das wäre wohl einer der Kandidaten :mrgreen:
Steht aber nicht zum Verkauf, oder?
Gruß
hans
Bild
hans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 26.02.2010, 18:42
Wohnort: Lübeck

Beitragvon wgh52 » 10.01.2018, 20:44

hans hat geschrieben:Winfried .... Ja, das wäre wohl einer der Kandidaten :mrgreen:
Steht aber nicht zum Verkauf, oder?
Gruß
hans

O Junge - Lieber Hans...

Mein ErstkäuferHerz hängt seit 1984 an diesem Tuner, wie unfassbar lange ich damit schon schön Radiomusik gehört habe ...?
Ich denke wirklich er wird doch bald (bei Revox) revidiert werden und dann im Wohnzimmer wieder in Dienst gestellt. :D

Kleiner Tipp am Rande: Der Nachfolger B260 hatte eine RDS Senderanzeige, die mir beim B261 eigentlich immer gefehlt hat 8)

Grüße,
Winfried

4363
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4525
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Heule » 10.01.2018, 20:55

@Fujak:
bei meinem Autoradio(Sony)kann ich gottseidank bei einem Großteil
der Klassiksender keine digitale schärfe entdecken. Im Gegenteil
hört es sich sehr angenehm an. Vielleicht liegt es auch daran das
dies ein aufwendiges Soundsystem von Sony ist!?
Ich kann es nicht sagen. Es klingt aber ganz toll und ich lande immer
wieder bei DAB+(man kann ja hier zwischen AM-FM und DAB wählen).
Ich war selber davon überrascht. Daher vielleicht auch mein Gedanke
mit einem Restek DAB Radio.
Mit dem Satelittenreceiver macht radiohören allerdings keinen Spaß.
Ist halt auch der Standardreceiver von Sky.

Gruß Oliver
Bild
Heule
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 796
Registriert: 27.02.2010, 15:35

Beitragvon Horse Tea » 10.01.2018, 23:23

Hallo Hans,

zunächst bitte ich um Verständnis, wenn ich mehr zu Deinem Fadentitel schreibe, als zu den Fragen, die Du Dir konkret stellst.

Zuallererst möchte ich daher sagen, dass Radio (für mich) auch heute noch eine (gute) klangliche Alternative zu anderen Quellen darstellt. Dies gilt aber wohl nur für die "Kultur"programme, in denen viel klassische Musik, aber auch einzelne Jazzsendungen mit relativ hohen Datenraten (meist 320 kbit/sec) zu hören sind. Nun höre ich via Satellit in einem Einfamilienhaus. So wie ich Dich verstehe, ist Dir das hören z.B. über Astra nicht möglich. Vielen ist nicht klar, dass sie mit einem Fernsehsatellitentuner auch Radio hören können. Aber auch das Hören via UKW-Tuner ist bezüglich Klangqualität kein Grund zum Verzweifeln. Allerdings schränkt sich dabei, je nachdem wo Du wohnst, die Zahl der einwandfrei empfangbaren Sender stark ein. Die bessere Alternative ist dann das hören der einschlägigen Sender über das Internet.

Ich habe über die Jahre folgende Klangvergleiche gemacht. 1. Revox B 261 (uralt UKW-Tuner mit Rotorantenne, analog verbunden) gegen Kathrein UFS 702 {uralt Satellitentuner digital am Meitner DAC). Das ging klar für den Revox aus, der wärmer und fülliger klang, aber in der Anschaffung >10x höher lag. UKW liefert allerdings Zirpen und Rauschen mit, das sich aber erst bei großen Lautstärken, schlechten Tunern oder weiter entfernten Sendern bemerkbar macht. Lokale Sender können perfekt klingen. 2. Kathrein UFS 702 gegen Restek MSAT+ (ebenfalls Satellitentuner, aber >5x teurer). Beide klangen so identisch, das ich erst glaubte, das Umschalten vergessen zu haben. Leichte Bedienungsvorteile und starke optische/haptische Vorteile aber bei Restek. 3. Kathrein UFS 702 gegen gleichen Sender im Lifestream (Internet) über einen Streamer an hochwertiger Anlage. Indentisch, beide dann ganz sicher besser als Küchenradio.

Noch zwei Anmerkungen: Auch im Radio ist die Aufnahmequalität entscheidend, also gute und schlechte Aufnahmen gut zu unterscheiden. Ich höre deutlich weniger Radio, seit ich Qobuz abonniert habe, denke aber, dass sich das wieder ändert.

Zuletzt der Tip auf die einzige, reine Hörfunkzeitschrift "Dampfradio", die die Programme aller öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten mit Ö1 und SRF2 im Detail, zusätzlich nach Programmtips enthält und wöchentlich erscheint.

https://radioprogrammzeitschrift.de/

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 493
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon hans » 10.01.2018, 23:32

Horst-Dieter, ich würde mich freuen, wenn meine Fragenstellung Ausgangspunkt für diverse Erörterungen zum analogen Radio hören im Allgemeinen bilden. Das Thema scheint mir so umfassend, dass meine Fragen als "Einsteiger" in das Grundthema zu betrachten sind. Deine Ergänzungen sind hoffentlich nicht nur für mich hilfreich :cheers: .
Das Angebot von Günter ("Lübeck"), nehme ich übrigens mit Freude an und werde über das "Experiment" berichten.
Gruß
hans
Bild
hans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 140
Registriert: 26.02.2010, 18:42
Wohnort: Lübeck

Beitragvon Horse Tea » 10.01.2018, 23:35

wgh52 hat geschrieben:Hallo UKW/FM Freunde,

ich oute mich mal als Analogtunerfreund, der allerdings inzwischen zum SatRadioHörer mutiert ist. Aber die Beiträge hier bringen mich zum Schwanken meine 3-Element UKW Antenne und den Revox B261 wieder auszumotten

Ich meine mich zu erinnern, dass mir, trotz der senderseitigen Digitalansteuerung der UKW Sender, der UKW Empfang doch (wenn auch nur etwas) besser gefiel als der SatTunerEmpfang über Toslink und Reclocker... :roll:


Hallo Wilfried,

ich lese Deinen Beitrag jetzt erst nachdem ich meinen geschrieben habe. Zweimal :cheers: :cheers: .
1. Revox B 261 :cheers: 2. Vergleich UKW gegen SAT, (aber S/PDIF) :cheers: :roll:

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 493
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Horse Tea » 10.01.2018, 23:49

wgh52 hat geschrieben:
hans hat geschrieben:Kleiner Tipp am Rande: Der Nachfolger B260 hatte eine RDS Senderanzeige, die mir beim B261 eigentlich immer gefehlt hat


Wilfried, Hans,

beim B 261 kann man aber jeden Sendernamen per Hand einer der 20 Stationstasten zuordnen, etwa HR2. Ist mehr Arbeit, aber das nur einmal. Pillepalle, oder ?

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 493
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon wgh52 » 11.01.2018, 00:50

Hallo Horst-Dieter,

Horse Tea hat geschrieben:...beim B 261 kann man aber jeden Sendernamen per Hand einer der 20 Stationstasten zuordnen, etwa HR2. Ist mehr Arbeit, aber das nur einmal. Pillepalle, oder ?
Nun ja - eher Präferenzsache würde ich sagen, aber für mich war's ja auch kein Grund das Gerät zu verkaufen :wink: . Und der B260 war ja nun auch nicht wirklich schlechter als der B261 :mrgreen:
Natürlich habe ich die manuelle Sendernamenseingabe benutzt, finde aber halt RDS sehr praktisch bzw. komfortabel, gerade beim Identifizieren von Stationen (z.B. auf verschiedenen Frequenzen) - auch heute noch beim Autoradio.

Grüße,
Winfried

4364
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4525
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon seemann » 11.01.2018, 12:22

Hallo Leute,
als mir mein Vermieter vor ca. 8 Jahren die UKW-Antenne vom Dach "gerissen" hat, bin ich vom Burmester-Tuner auf Restek (SAT) umgestiegen. Parallel lief dann Internet-Radio via G-Sonos!
Meine Erfahrung mit Internet-Radio, mittlerweile über LINN, ist nur positiv. Die Sender mit 320 kbit/s klingen bei mir mindestens so gut wie über Satellit, und alles über WLAN!

Ebenso elegant finde ich die Reduzierung auf das Wesentliche; weniger ist mehr :cheers:

Mein bescheidener Beitrag zum Thema...

Gruß,
Volker
Bild
seemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 91
Registriert: 08.12.2011, 13:25
Wohnort: 79xxx

Beitragvon Mainhattener » 12.01.2018, 18:54

Hallo zusammen,

für mich ist das Radio nach wie vor eine wichtige Musik- und Informationsquelle, sei es unterwegs auf der Straße, als auch abends zuhause.
Wenn ich morgens in die Küche komme, werden zuerst die Kaffeemaschine und unser Küchenradio, ein Linn Classik eingeschaltet.
Hier hat die Regierung die Hoheit, also HR3, Pop aus Hessen.

Im Auto habe ich je nach Laune, HR1, HR Info oder auch Radio Bob am laufen. Je nach Fahrtrichtung auch BR3; BR Klassik oder WDR2 und 3.

Abends oder am Wochenende läuft gerne Sonos über einen DAC mit den Internetsendern u.a. BR Klassik, MDR, Linn oder Mariinsky.Fm, aber auch Alsterradio.

Die Qualität der Interpretationen ist teilweise wirklich beeindruckend und gleicht für mich den Nachteil von MP3 locker aus.
Gerade bei der ARD merkt man bei Livemitschnitten aus diversen Konzerthäusern, dass die Menschen dort ihr Fach verstehen. Solche Mitschnitte genieße ich auch bei Mariinsky Fm.

Für mich bleibt das Radio ein wichtiger Bestandteil, meines Musikhörens, viel wichtiger als die Schallplatte oder gar eine Cassette.

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 135
Registriert: 11.01.2014, 14:34

Beitragvon Luukku » 12.01.2018, 21:36

music is my escape hat geschrieben:
tom_on_wheels hat geschrieben:...habe ich mir vor ein paar Jahren einen Restek Scalar gekauft...

na jetzt gehts hier los - ein absolutes Traumgerät!


Das Traumgerät steht seit Anfang des Jahres im Hörraum. Leider bisher nur mit Wurfantenne, aber da der UKW-Sender lediglich ca. 30 km entfernt ist, klappt das sehr gut.

Viele Grüße
Haiko
Bild
Luukku
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 37
Registriert: 28.03.2013, 19:43
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Hans-Martin » 13.01.2018, 01:42

Mainhattener hat geschrieben:Gerade bei der ARD merkt man bei Livemitschnitten aus diversen Konzerthäusern, dass die Menschen dort ihr Fach verstehen.

Hallo Matthias,
ich habe auch schon sehr lange diesen Eindruck.
A (von ARD) steht ja für Arbeitsgemeinschaft, da denke ich, dass es einen regen Erfahrungsaustausch gibt, während in so manchem kleinen Plattenlabel ein Einzelkämpfer seine mehr oder minder kruden Vorstellungen bei der Aufnahme verwirklichen kann, mit entsprechenden Ergebnissen...
Ich habe einige CDs, die in Zusammenarbeit mit ARD-Rundfunkstudios entstanden sind, die mir sehr gut gefallen, darunter Günter Wands Beethoven Sinfonien (NDR)
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5399
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon alsterfan » 17.01.2018, 00:31

alsterfan hat geschrieben:Leider war der analoge Empfang immer etwas verrauscht

Im Bestreben, sich erst einmal kostengünstig der Frage zu nähern, wie über die Kette möglichst mit Bordmitteln übertragenes Internetradio denn klingen könnte, habe ich mit der Software Reflector und AirParrot mein iPhone über Airplay mit dem Mac mini "verbunden". So konnte ich einige mit 320 kbps sendende Radiostationen, die hier im Thread empfohlen wurden, ausprobieren - mit einem klanglich passablen Ergebnis.
Telefonisch wurde ich dann auf eine viel einfachere Lösung aufmerksam gemacht (danke Günther):
Eine verwaiste Airport Express wurde mit einem internetfähigen Netzwerk verbunden, dann Airplay in den Midi-Einstellungen aktiviert (danke Wolfgang=lessingapo) und mittels Klinkenstecker-Cinchkabel die AE mit dem VV verbunden. Klanglich wohl der ersten Lösung vergleichbar, aber einfacher zu realisieren.
Wissend, dass hier mindestens 3 Nadelöhre zur Beeinträchtigung des Klanges beitragen:
- Sendequalität
- minderwertiger Wandlerchip in der AE
- minderwertiges Verbindungskabel
hat Hans, der Themenstarter, 2 verschiedene Toslinkkabel geordert, die zum Treffen am Freitag hoffentlich eingetroffen sein werden, um Vergleiche anstellen zu können. Da der Versuch gemacht werden soll, den AE Wandlerchip zu umgehen und durch die Anbindung an den Pavane DAC dessen Chip zu nutzen, sind wir gespannt auf das klangliche Ergebnis.

Gruß,
Uwe
Bild
alsterfan
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 192
Registriert: 05.04.2011, 11:40

Vorherige

Zurück zu Analoge Quellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste