Fujak (Adam Tensor Epsilon + Subwoofer Teufel M11000)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Fujak » 29.06.2017, 06:15

Hallo René,

danke für Deinen Link. In der Tat interessant, dass man sich schon damals vor hundert Jahren Gedanken über "Kabelklang" (unter Telefonie-Aspekten) gemacht hat. Als ich das Starquad-Kabel ausprobiert hatte, war ich erstaunt, was klanglich nur durch diese Art des Kabelaufbaus bei der Stromzuführung passiert. Für mich sind die Starquad-Kabel die besten DC-Zuleitungen. Ich werde auch in Bezug auf die LS-Zuleitungen damit mal experimentieren. Vieles spricht dafür, dass sich auch dort etwas in puncto Detailauflösung und Sauberkeit im Klang tun könnte.

Schade, dass man dieses Kabel nicht direkt in Deutschland erwerben kann. Vielleicht sollte man eine Forumssammelbestellung (100m-Rolle) machen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5292
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Kawumm » 29.06.2017, 08:08

Fujak hat geschrieben:Hallo Rné,



Schade, dass man dieses Kabel nicht direkt in Deutschland erwerben kann. Vielleicht sollte man eine Forumssammelbestellung (100m-Rolle) machen.

Grüße
Fujak



Guten morgen Fujak

Surprise Surprise

Und auch noch Meterware

https://shop.klotz-ais.de/shop/5485-kab ... kabel.html

In dieser Konsequenz aufgebautes LS Kabel kenne ich nur das grosse SilverMica von Dope Sounds , statt Multicore pro Ader ( 8 Signaladern ) nutzte Rubens Glimmerfolie um das Silbermaterial , plus Abstandshalter / Öl getränktes Papier und 2 unterschiedliche Massekabel die koaxal ( Litze-Solidcore) aufgebaut sind - toll wenn die LS geerdet werden sollen . Dieses "Monsterkabel" hat mich gestern beim kofigurieren zur DC Zwecken doch Nerven gekostet - wollte es einfach zum normal DIY Glimmer Voodoo Kabel ( rechtsrum verseilt) testen - Ergebniss - für DC Zwecke ist das Grosse doch Oversized .

G/Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 322
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Beitragvon chriss0212 » 29.06.2017, 10:33

Hallo Otto,

das Klotz habe ich auch schon gesehen, ist aber leider nicht so aufgebaut wie das von Fujak genutzte. Das ist leider geschirmt und mechanisch etwas anders aufgebaut

Gruß

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1451
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Hans-Martin » 29.06.2017, 10:40

Hallo,
der Link auf Klotz fördert nur kleine Querschnitte zutage, außerdem vorwiegend PVC und FRNC (fire retardent non corrosive). Wenn man schon mit gewissem Anspruch an DC-Kabel herangeht, darf PE oder PTFE auf der Wunschliste stehen, oder alles, was sonst noch besser ist als PVC.

Die Klangerfahrungen mit Lautsprecherkabeln kann man auch auf Netzkabel übertragen, die man so eingesetzt wiedererkennen kann. Es ist naheliegend, dass ein gutes LS-Kabel auch ein gutes DC-Kabel abgibt, mit dem gewohnten klanglichen Fingerabdruck.

Bei den noch bezahlbaren Starquad LS-Kabeln fällt mir als erstes Kimber KWIK (auch White Shadow und Black Shadow genannt) ein, die gibt es in (AWG?) 12 und 16.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4966
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Twity » 29.06.2017, 10:59

Hallo Kabelfreunde ;)

ich hab vor ein Paar Tagen aus Canada 100 Fuss ca 30m von Fujak´s Kabel bestellt, mal schauen da bleibt bestimmt etwas übrig dann kann ich den rest hier anbieten.

Viele Grüße
Wasfi
Bild
Twity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 179
Registriert: 19.09.2014, 09:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld

Beitragvon Kawumm » 29.06.2017, 12:01

Hallo

unter der Artikelnr. SQM14Y24 beträgt die Anzahl der vierer 24 tatt den 8 Standard ( AWG 22 )

Querschnitt zu Genüge und weiterhin gibt es auch doppelte Schirmung (Wendel & Gesamtflechtschirm ) inkl. definierten Abstand .

Bleibt der PVC und der Preis von fast 50€
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 322
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Beitragvon Kawumm » 29.06.2017, 13:10

Kawumm hat geschrieben:Hallo

unter der Artikelnr. SQM14Y24 beträgt die Anzahl der vierer 24 tatt den 8 Standard ( AWG 22 )

Querschnitt zu Genüge und weiterhin gibt es auch doppelte Schirmung (Wendel & Gesamtflechtschirm ) inkl. definierten Abstand .

Bleibt der PVC und der Preis von fast 50€



Ergänze die technische Daten mal selbst .

Adern Isolation =Polyethylen = PE

Element = Deckmantel = PVC
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 322
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Beitragvon Fujak » 13.08.2017, 07:49

Hallo zusammen,

es gibt wieder Veränderungen/Verbesserungen in meinem Setup. Seit gestern spielt in meinem Audio-GD HE-7 DAC das sogenannte Singuarity- Digitalboard. Ein Upgrade-Service von Audio-GD, durch den ich an den Weiterentwicklungen von Kingwa teilhaben kann, und der den HE-7 feiner, kultivierter und leichtfüßiger spielen lässt.

Bild

Mehr dazu bei Interesse im Singularity-Thread, in den ich einen umfangreicheren Beitrag gepostet habe: viewtopic.php?f=23&t=8557&p=141247#p141247.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5292
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste