Fujak (Neumann KH 420 + Subwoofer Teufel M11000)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Richard15 » 11.11.2017, 13:50

Fujak hat geschrieben:Heute möchte ich über die jüngsten Veränderungen in meinem Setup berichten.
Die Kurzform: Im Digitalweg spielt nun aktuell statt dem bisherigen AFI-USB ein kleiner DDC, der F-1 von Singxer, den ich in puncto Spannungsversorgung modifiziert habe.

Hallo Fujak,
Hallo Forum,

könntest Du mir eventuelle nochmal schildern wie die Spannungsversorgung des Singxer F-1 genau aussieht?
Das wäre klasse und Du würdest mir sehr helfen.

Ich habe Deine Bilder mit den Bildern von Solidcore aus dem Open End Music Forum verglichen.

Auf den Bildern von Solidcore sieht man, dass die Stromversorgung 5 V über ein Highend Y-USB Kabel (wahrscheinlich Solidcore hauseigenes) erfolgt. Außerdem wird auf der SPDIF Seite auch noch direkt mit 5V auf die Platine gespeist.

Du versorgst den Singxer ja direkt mit 5V USB Seitig direkt auf die Platine und nutzt ja wahrscheinlich ein USB Split Kabel (2-adrig PPA Splitpower) das nur DATA (+/-) ins Gerät führt.

Meine Frage:
1. Versorgst Du die USB und SPDIF Seite mit 5 V über den selben handgefertigten Anschluß am Gehäuse?
Also gehst Du 3 x auf die Platine? 2 x 5 V (USB / SPDIF) und 1 x 3,3 V Dirketeinspeisung der Oszillatoren?
2. Da ich auch den SMS-200 Ultra betreibe würde ich gerne alles mit einem 3 in 1 Zerozone Netzteil betreiben welches 1 x 12V, 1 x 5V und 1 x 3,3V liefert. Würde das so gehen? Hi-end 3 way S11 Ultra-low noise linear Power supply DC5V + DC9V + DC12V LPS.....Link 2 Ebay

P.s. Heute findet ja das Forumstreffen 11./12.11.2017 in Pommelsbrunn statt. Bin ja wirklich super gespannt auf den Vergleich zwischen dem Singxer F-1 Mod und dem AFI(s) USB.

Gruß und Vielen Dank!!
Bernd
Bild
Richard15
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 13.09.2017, 07:47

Beitragvon Fujak » 16.11.2017, 15:52

Hallo Bernd

nachdem etwas Ruhe nach dem Forumstreffen eingekehrt ist, komme ich endlich dazu, Dir zu antworten.

Richard15 hat geschrieben:Du versorgst den Singxer ja direkt mit 5V USB Seitig direkt auf die Platine und nutzt ja wahrscheinlich ein USB Split Kabel (2-adrig PPA Splitpower) das nur DATA (+/-) ins Gerät führt.

Meine Frage:
1. Versorgst Du die USB und SPDIF Seite mit 5 V über den selben handgefertigten Anschluß am Gehäuse?
Also gehst Du 3 x auf die Platine? 2 x 5 V (USB / SPDIF) und 1 x 3,3 V Dirketeinspeisung der Oszillatoren?

Genau. Allerdings handelt es sich bei den beiden 5V um zwei separate, d.h. eigenständige Spannungsquellen. Dies ist deshalb so wichtig, weil ansonsten die galvanische Isolierung zwischen USB-Teil und SPDIF-Teil bei gleicher Spannungsquelle zunichte gemacht würde. Diese Isolation macht einen großen Teil der Klangqualität des F-1 aus. Es muss dann auch zwingend der Übertrager, wie auf meinen Bildern dargestellt, ersatzlos entfernt werden.

Richard15 hat geschrieben:2. Da ich auch den SMS-200 Ultra betreibe würde ich gerne alles mit einem 3 in 1 Zerozone Netzteil betreiben welches 1 x 12V, 1 x 5V und 1 x 3,3V liefert. Würde das so gehen? Hi-end 3 way S11 Ultra-low noise linear Power supply DC5V + DC9V + DC12V LPS.....Link 2 Ebay

Grundsätzlich kann man ein solches Netzteil verwenden; allerdings brauchst Du noch eine zweite 5V-Quelle aus den oben beschrieben Gründen, also: 1x12V, 1x5V, 1x5V, 1x3,3V. Vielleicht bauen sie Dir auch ein 4-fach Netzteil - ansonsten auch zwei Doppelnetzteile. Wichtig ist, dass jede der vier Spannungen durch einen eigenen R-Core-Transformator aufbereitet wird, um eine maximale Trennung zu erhalten.

Richard15 hat geschrieben:P.s. Heute findet ja das Forumstreffen 11./12.11.2017 in Pommelsbrunn statt. Bin ja wirklich super gespannt auf den Vergleich zwischen dem Singxer F-1 Mod und dem AFI(s) USB.

Aus Platzgründen musste ich leider meine Singxer F-1 Konstruktion zuhause lassen, da sie ja mittlerweile in meinem Audio-GD HE-7 fest integriert und über die interne I²S-Schnittstelle verkabelt ist. Das hat leider nicht mehr in mein (zu kleines) Auto gepasst.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5394
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Schöngeist » 16.11.2017, 18:00

Hallo Fujak,

eine Bemerkung zu Deiner neusten Entwicklung/Absicht.

Anselm Goertz schrieb einmal zur KH 420

Anselm Goertz hat geschrieben:Wer seine hohen Ansprüche auch gerne im Privaten auslebt, sollte auch hier einmal über den KH420 nachdenken. Ein Hörvergleich mit manchen vielfach teureren Lautsprechern könnte einem die Augen bzw. Ohren öffnen. Vorsicht ist jedoch geboten, da sich so auch Mythen und Illusionen unerwartet im Nichts auflösen könnten. Der Autor spricht hier aus Erfahrung!

Auch ich kenne den KH 420 sehr gut und ich beglückwünsche Dich zu dieser Entscheidung. Auch anderen Teilnehmern des Treffens werden die Neumänner in bester Erinnerung bleiben. Für mich sind sie auch zeitlos schön. Dein Sub wird über kurz oder lang auch das Zeitliche segnen bzw. hier im Verkaufsportal erscheinen, denn den brauchst Du dann eigentlich nicht mehr.

Grüße Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Beitragvon Fujak » 16.11.2017, 18:33

Hallo Alfons,

es kam nicht von ungefähr, dass ich mich entschieden hatte, neben der Adam S3V die Neumann KH420 mal mit zum Forumstreffen für den Monitorvergleich zu nehmen - denn mit den Neumännern KH420 befasste ich mich im theoretischen schon länger als mögliches Upgrade für meine bisherigen Lautsprecher. Ich hatte in der Zwischenzeit immer wieder Anläufe mit möglichen Upgrades in der Klasse bis 10.000,-€ gemacht (die mittelgroßen Geithain-Modelle), KiiThree, Genelec 8351, Adam S3X, Opal Event u.a.), aber nichts vermochte mich so richtig zu überzeugen, dafür meine Tensor Epsilon aufzugeben. Das ist nun aber den KH420 in einer Deutlicheit gelungen, mit der ich nicht gerechnet hatte.

Das einzige, was mir bei den Vorführungen bei den KH420 ein wenig gefehlt hat, ist ein richtiger Tiefbass, wie ich ihn in meinem Hörraum (linear bis 18Hz) kenne - davon las ich auch in diversen Erfahrungsberichten. Es bleibt nun abzuwarten, ob sich aufgrund der anderen räumlichen Gegebenheiten dieser Eindruck verflüchtigt oder bestätigt. Insofern würde ich Deiner Prognose über die Zukunft meines Subs zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht so ohne weiteres zustimmen.

Sobald die Neumänner bei mir sesshaft geworden sind und wir uns miteinander vertraut gemacht haben, werde ich sicher auch darüber berichten.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5394
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Radiohörer » 16.11.2017, 18:52

Hallo Fujak,

willkommen in der Neumann Fan Club!!! :cheers: :lol:

Wenn Dir noch mehr Bass und Membranfläche notwendig sind, wäre auch ein K+H O500C eine Alternative.
Oder halt eine sinnvolle Erweiterung des KH420 mit 2 oder 4 Subs, die den Raum dann akustisch wirklich sehr gut unterstützen. Ich habe mir über Subs nie groß Gedanken gemacht, aber die Möglichkeiten, die auch Markus Wolff immer aufgezeigt hat, sind schon faszinierend. Mir persönlich reichen aber die 2 12"-er in den Main Monitors..

Viel Spaß, und berichte doch mal in Deiner immer hervorragend detaillierten und ausführlichen Art über die KH420, v.a. auch im Vergleich zu den anderen Monitoren, nicht nur zu den Tensors!

Gerne auch im Vorfeld und über die ersten Eindrücke, auch wenn die evtl. noch nicht endgültig sind (aber was ist schon endgültig, in unserem Hobby ja kaum was, sonst wären wir nicht immer auf der Suche und hier im Forum...)

Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 257
Registriert: 19.08.2011, 00:04

Beitragvon nemu » 16.11.2017, 19:31

Hallo Fujak,

gratuliere zu Deiner Entscheidung für die Neumänner KH 420er. Diese haben mir beim Workshop auch sehr viel Spaß bereitet. Damit wirst Du sicher viel Freude haben. Freue mich schon auf Deine(n) Erfahrungsbericht(e).

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 377
Registriert: 16.04.2008, 06:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon easy » 16.11.2017, 19:54

Hallo Fujak,

Glückwunsch zum Neuerwerb " Best Monitor of Show" :cheers:

Es hat riesigen Spaß gemacht , vor allem nach den Optimierungen am Samstag , mit den KH 420 Musik zu hören.

Wenn Du dir jetzt noch eine gescheite Quelle gönnst .... :mrgreen: :oops: :wink:


Lieben Gruß
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 226
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Fujak » 16.11.2017, 21:00

allo zusammen,

danke für Eure Glückwünsche.

@ Balazs: auch wenn Du mich netterweise in den Neumann-Fanclub einlädst, so muss ich doch gestehen, dass ich mich diesem nicht zugehörig fühle. Mich haben die KH420 begeistert (und Deine Boliden O500, da bin ich mir sicher, würden mich erst recht begeistern), die KH310 beispielsweise tun das nicht unbedingt, die KH120 hingegen (preisklassenbezogen) schon wieder deutlich mehr. Du hast sie ja sicher alle mal gehört.
Über den Kauf eines Subs wegen mehr Membranfläche muss ich nicht nachdenken, da mir meiner bislang völlig reicht. Jetzt müssen die Neumänner erstmal bei mir einziehen, dann sehe ich weiter - und komme dann auch gerne Deinem Wunsch nach, detaillierter darüber zu berichten.

@ Stephan: Am Samstag Abend auf dem Treffen hatten wir ja eine Hörrunde in kleinem Kreise mit der KH420; das war schon eine besonderer Genuss, den wir uns da zu Gemüte geführt hatten. Schön, dass ich Dich mal wieder getroffen habe. :cheers:

@ Reiner: Du kennst mich doch: Mit einer gescheiten Quelle gebe ich mich gar nicht erst ab, an meine Lautsprecher lasse ich nur exzellente Quellen. :P 8)

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5394
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Rudolf » 16.11.2017, 21:48

Glückwunsch Fujak,

da klopfe ich mir mal an die Brust wegen meiner magischen Ver-, äh Vorführungskünste auf unserem Monitor-Workshop. :wink: Nein, im Ernst, die KH 420 sind Lautsprecher, an denen andere erst einmal vorbeikommen müssen. In der aufgerufenen Preisklasse wohl keiner.

Fujak hat geschrieben:Mich haben die KH420 begeistert (und Deine Boliden O500, da bin ich mir sicher, würden mich erst recht begeistern), die KH310 beispielsweise tun das nicht unbedingt, die KH120 hingegen (preisklassenbezogen) schon wieder deutlich mehr.

Auch hier gehe ich mit dir d'accord. Ich war erstaunt, wie sehr das Klangbild der KH 120 dem ihrer großen Schwester ähnelt. Beide Lautsprecher liegen für mich eher auf der "dunklen" Seite und machen sie damit besonders tauglich für uns HiFi-Enthusiasten.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4578
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon shakti » 16.11.2017, 23:32

herzlichen Glückwunsch!!!!
zu dieser Entscheidung und diesen tollen Lautsprechern.
Die Neumann KH 420 schaffen es , selbst mich, Horn und Röhren hörenden "vodoo high Ender", zu begeistern.

Diese Lautsprecher sind in ihrer Performance in der Tat ein Grenzgänger aus Studioperformance und emotional involvierender Wiedergabe.

Wünsche Dir viel Spass damit!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2293
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon vierzigo » 17.11.2017, 05:46

Glückwunsch !!

Die haben auch bei mir den nachhaltigsten Eindruck hinterlassen, da kann man natürlich mal schwach werden.

Wünsche dir viel Freude damit.

Grüsse

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 642
Registriert: 08.04.2009, 20:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon beltane » 17.11.2017, 07:29

Hallo Fujak,

auch meinerseits herzlichen Glückwünsch zu den Neumann und viel Hörgenuss..... Und mit Interesse erwarte ich dann Deine Klangbeschreibung..... :cheers:

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1056
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Schöngeist » 17.11.2017, 08:57

Hallo Fujak,

noch zwei Anmerkungen.

M.W. arbeitet Neumann (Markus Wolff) an der Nachfolgegeneration der Monitorserie. Die KH80 DSP gibt es ja bereits.
http://www.neumann.com/homestudio/de/kh-80-dsp

Es wäre ja schade, wenn Du jetzt kaufst und in einem Jahr kommt der Nachfolger.

Zu Deinem Subwoofer. Teufel ist bekannt aus der Heimkinoszene. Dafür wurde auch der M11000 entwickelt. Würde mich wundern, wenn dieser Sub die Präzision der Monitore nicht etwas stören würde.

Gruß Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Beitragvon Hoerzone » 17.11.2017, 09:22

Schöngeist hat geschrieben:Hallo Fujak,

noch zwei Anmerkungen.

M.W. arbeitet Neumann (Markus Wolff) an der Nachfolgegeneration der Monitorserie. Die KH80 DSP gibt es ja bereits.
http://www.neumann.com/homestudio/de/kh-80-dsp

Es wäre ja schade, wenn Du jetzt kaufst und in einem Jahr kommt der Nachfolger.

halte ich jede Wette dagegegen das dies nicht der Fall sein wird :wink:
seh ich nicht mal im Zeitfenster 2 Jahre
Bild
Hoerzone
Aktiver Händler
 
Beiträge: 23
Registriert: 08.11.2017, 15:49
Wohnort: München

Beitragvon sledge » 17.11.2017, 11:54

Hi Fujak,
ich finde einen Lautsprecherwechsel immer als schwierigsten, weil klangentscheidensten Schritt. Die Neumann KH 420 (ich kenne persönlich nur den Vorgänger) ist sicherlich ein LS der alle Kriterien eines echten Spitzenlautsprechers erfüllt und einem das gute Gefühl gibt angekommen zu sein. Besser geht immer, aber sehr, sehr wahrscheinlich nicht für das Geld.
Leider ist die Optik ...sehr schlicht :wink: :mrgreen: geraten, sonst hätte sie wohl auch bei mir ziemlich weit oben gestanden.
Viel Spaß mit dem Neuerwerb!
Gruß
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 129
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: seth und 12 Gäste