Christian (Backes & Müller BM 12)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Christian (Backes & Müller BM 12)

Beitragvon Christian » 21.01.2008, 20:26

Hallo zusammen,

Ich habe in Ende der 70er Anfang der 80er als Teenager die üblichen "Heftchen" der Stuttgarter Motorpresse gelesen und von "Testsiegern" geträumt. Irgendwann habe ich mir dann eine mittelmäßige bis schlechte Anlage mit passiven Lautsprechern gekauft und trotzdem eine Zeit lang begeistert Musik gehört. Es muß dann wohl auf der Hifi 80 gewesen sein. Da lief auf einer Bühne die Vorführung der BM20 / Sony PCM-Rekorder gegen ein live gespieltes Piano. An dem Tag war das Thema passive Lautsprecher für mich gestorben. Ein paar Jahre später konnte ich mir die BM3 leisten. Sie haben mich etliche Jahre begleitet, Musik hören wurde zeitweilig unwichtig, bekam dann wieder einen neuen Stellenwert und schließlich habe ich mir ein paar BM12 gebraucht geleistet.
Mein Musikgeschmack geht quer Beet, ich besuche Konzerte mit und ohne Ohrstöpsel... (die Chili Peppers mit, Academy of St. Martin in the fields lieber ohne ;-) )

Viele Grüße
Christian
Bild
Christian
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 235
Registriert: 21.01.2008, 18:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Rudolf » 21.01.2008, 20:55

Hallo Christian,

vielen Dank für deine freundliche Vorstellung. Vielleicht kannst du uns ja noch bei Gelegenheit ein Bild von deiner Anlage posten?

Dein Werdegang erinnert mich stark an meinen eigenen, denn auch ich wurde ursprünglich von der Audiopresse "mobilisiert", und es reichte zunächst auch nur zu einem kleinen Modell.

Die BM 12 ist ein toller Lautsprecher, neben der legendären BM 6 außerdem der bekannteste Aktivlautsprecher - ein Volkslautsprecher sozusagen! :mrgreen:

Viel Spaß bei uns,
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4429
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Ralph » 21.01.2008, 23:24

Hallo Christian,

willkommen im Forum! Ich wünsche Dir viel Vergnügen...

Ja, die Bm12 ist eine tolle Box und auch mein nächster Wunschlautsprecher.
Das mit den Ohrstöpseln ist bei manchen Konzertbesuchen einfach Pflicht:
ich erinnere mich an AC/DC in Köln, da hatte ich (trotz der Stöpsel) 3 Tage Ohrensausen.
Seit meinem Hörsturz vor 4 Jahren bin ich dann ganz vorsichtig geworden...

Gruß,

Ralph
Bild
Ralph
Aktiver Händler
 
Beiträge: 473
Registriert: 03.01.2008, 18:20
Wohnort: Köln / Zweibrücken

Beitragvon Franz » 21.01.2008, 23:32

Hallo Christian,

willkommen im Club der Aktivhörer.

Ja, an so eine Veranstaltung kann ich mich auch noch erinnern. Ich hab das mal in Mayen bei Musikhaus Geiermann erlebt - gibt´s das heute noch? Die hatten mal eine schneeweiße BM 20. Einfach ein Traum damals. Ich hab mir dann später auch mal ne BM 20 gegönnt. War schon ein toller Lautsprecher, bei all den kleinen Schwächen, die sie auch hatte. Man kann natürlich einen Lautsprecher mit entsprechendem Programmmaterial immer so vorführen, daß er gegenüber anderen positiv hervorsticht. Das ist ja die Kunst eines guten Vorführers.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Christian » 09.12.2008, 21:54

Wie oben schon angekündigt, Bilder von meiner jetzt rein digital angesteuerten Anlage. Die BM12 erkennt Ihr alle selbst, in der Mitte ein altes Apple PowerBook mit externer Platte und der Benchmark DAC USB.

Bild

Bild

Gruß
Christian
Bild
Christian
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 235
Registriert: 21.01.2008, 18:29
Wohnort: Hamburg

Lautstaerke?

Beitragvon OB » 10.12.2008, 03:29

Hallo Christian,

wer uebernimmt in Deiner digitalen Kette denn die Lautstaerkeregelung und ist diese fernbedienbar?

Wuerde mich interessieren wie Du das geloest hast.

Gruss,

Oliver
Bild
OB
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 84
Registriert: 07.01.2008, 00:02
Wohnort: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate

Re: Lautstaerke?

Beitragvon Christian » 10.12.2008, 08:21

Das ist noch nicht 100% befriedigend gelöst. Fernbedienung geht über einen iPod touch mit der passenden SoftwareRemote. Damit kann ich auch durch die Cover der CDs blättern. Der DAC selbst ist nicht fernsteuerbar. Wenn ich mit dem iPod die Lautstärke reduziere, dann wird leider vom Rechner die Lautstärke digital reduziert. Das ist (siehe z.B. Benchmark DAC Wiki) nicht so toll.

Gruß
Christian
Bild
Christian
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 235
Registriert: 21.01.2008, 18:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wgh52 » 10.12.2008, 12:56

Christian,

es gibt für einige wenige 100 Euro einen manuell und fern-bedienbaren Präzisionslautstärkeregler als kleines Gerätchen zu kaufen, der in Deine Konzeption passen müsste. Dieses Gerät wird zwischen DA und Box eingeschleift und hat (glaube ich) max. 0,5 dB garantierte Kanalabweichung unabhängig von der Reglerstellung. Gibt's für Stereo und Surround soweit ich erinnere (sah auch wertig aus).

Ich habe dieses Gerät vor über einem mal Jahr entdeckt, finde aber leider den Link bzw. die Informationen momentan nicht mehr. Tut mir Leid, aber vielleicht kanns Du selbst recherchieren, ich buddele auch nochmal.

Auf die Schnelle habe ich Dodocus gefunden, der war das aber damals nicht!

Gruss,
Winfried

Edit: Mehr zum Thema "digitale Lautstärkeregelung" siehe bitte -> hier.
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4133
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Christian » 05.05.2017, 14:40

Nach langer Zeit, in der ich wenig Musik bewusst gehört habe, hat mich der mittelmäßige Sound meines Rechners zurück zum aktiven Hören geführt.
Auf der Suche nach guten Lautsprechern bin ich hier im Forum auf die Abacus C3 gekommen. Die Teststellung per Probepaket konnte mich schnell überzeugen. Damit war das Thema Nahfeld geklärt. Die tolle Wiedergabe der C3 machte dann neugierig auf einen optisch leichtgewichtigeren und vielleicht klanglich besseren Ersatz für meine BM12. Nachfolgend mein Bericht zu einem Besuch beim Pirol in Köln.

Am Wochenende war ich aus zwei Gründen bei Ralph Gottlob. Nach 20 Jahren mit einem Paar schwarzen BM12 möchte ich in Zukunft weniger dominante Lautsprecher im Wohnzimmer haben. Ralph betreibt seit Jahren die http://www.aktive-hifiboerse.de und hat schon einmal Lautsprecher für mich verkauft. So entstand die Idee, bei Ralph aktuelle kompakte Aktivlautsprecher Probe zu hören und eventuell die BM12 in Kommission zu geben.

In Köln erwarte Ralph mich und meine Frau schon vor seinem Geschäft. Drinnen standen vorführbereit ein Paar Silbersand Delphi am Lindemann audiobook:25 DSD. Eine minimalistische Kombination, die optisch gefällt.

Zum Einstieg spielte Ralph uns ein paar Stücke seiner Wahl vor. Sehr schnell wurde dabei klar, dass die Delphi zwar nicht das Zwerchfell zum Vibrieren bringen, dafür aber einen sauberen Tiefbass erzeugen kann. Als Ersatz für die BM12 scheint sie kein fauler Kompromiss zu sein. Genauere klangliche Beschreibungen könnte ich mir sparen, über die Vorzüge der Delphi ist schon fast alles geschrieben worden. Herausheben möchte ich, das wir uns eher im Wohnzimmer bei Ralph als im Hifi-Studio von Herrn Gottlob gefühlt haben.

Ralph hat uns als Alternative zu den Delphi auf Wunsch auch die Schanks Monitor 1 vorgeführt. Klanglich kommt sie sehr dicht an die Delphi heran und hört sich dabei etwas gefälliger an. Für einen besseren Vergleich hat Ralph beide Lautsprecher über einen fernbedienbaren Umschalter an das musicbook angeschlossen. Die Delphi scheint heller abgestimmt, deshalb hat Ralph für mich den Hochtonbereich der Monitor 1 über deren eingebauten DSP leicht angehoben. Der Unterschied ist aber keine Frage des Frequenzgangs, es ist der unsichtbare Vorhang, der beim Umschalten auf die Silbersand verschwindet und mehr Detail in der Musik freigibt. Dazu kommt bei der Schanks eine leichte "Topfigkeit" in den Mitten und weniger Präzision im Bass. Ich klage hier auf hohem Niveau, auch die Monitor 1 könnte für meine Hörgewohnheiten die großen Backes & Müller ersetzen. Letztlich gefallen mir die Silbersand aber sowohl akustisch als auch optisch besser.

Das Lindemann audiobook kann als Quelle und Vorverstärker (mit Ausnahme von Phono-Eingang und Plattenspieler) alle unsere jetzigen Geräte komplett ersetzen. In der gehörten Kette hat es uns auch ohne Vergleich mit anderen Geräten klanglich sehr gut gefallen und durch die bequem Bedienung via iPhone/iPad überzeugt.

Viele Grüße
Christian

Einen Besuch bei Ralph am 13.5., an dem er Delphi und Lindemann vorführt http://www.pirol-hifi.de/praesentation-silbersand-musicbook25/ kann ich wärmstens empfehlen.

Meine BM12 sind übrigens in Köln geblieben ;)
Bild
Christian
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 235
Registriert: 21.01.2008, 18:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon beltane » 05.05.2017, 15:26

Hallo Christian,

gratuliere - aufgrund Deines Hörberichts würde ich vermuten, dass Du Dich für die Silbersand Delphi entschieden hast. Vermute ich da richtig? Und wenn ja, ab wann wirst Du sie daheim genießen können?

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Christian » 07.05.2017, 07:16

beltane hat geschrieben:Hallo Christian,

gratuliere - aufgrund Deines Hörberichts würde ich vermuten, dass Du Dich für die Silbersand Delphi entschieden hast. Vermute ich da richtig? Und wenn ja, ab wann wirst Du sie daheim genießen können?

Viele Grüße

Frank

Hallo Frank,

Ich muss mich erst noch selbst überzeugen, so viel Geld auszugeben. Frühestens im Juli könnte etwas daraus werden.

Viele Grüße
Christian
Bild
Christian
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 235
Registriert: 21.01.2008, 18:29
Wohnort: Hamburg


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste