Frank (Sehring M 801)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Rudolf » 30.11.2017, 20:55

Hallo Frank,

na, das sieht doch klasse aus! Allerdings solltest du deinen Fotoapparat nochmals bei Tageslicht bemühen, die Bildqualität ist nicht gerade eine Werbung für Sehring ...

Erzähl uns doch bitte mehr von dem modularen 801-System. Es sieht ja fast so aus, als ob es steckbar sei. Gibt es da einen Katalog, aus dem man sich die Lautsprecher zusammenstellen und erweitern kann?

Zum Klang willst du ja leider nichts schreiben ... :cry:

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4769
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon beltane » 30.11.2017, 22:20

Hallo zusammen,

nachfolgend der Link zum Modulbaukasten von Sehring:

http://hi-fi.de/sehring-audio-systeme/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1362
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon frmu » 01.12.2017, 10:44

Moin, moin ....

die von Frank (beltane) verlinkte Seite (von mir schon einmal im Juni bereit gestellt) ist die z.Z. aktuellste, um an Informatonen im Netz zu kommen. Wer Stefan Sehring kennt weiß warum. Er ist Ing. und Tüftler ... mit dem Marketing hat er es nicht so.

Ich bin Stefan Sehring und seinen Produkten schon Jahre verbunden, wir unterhalten in Berlin auch einen kleinen Sehring-Stammtisch, so war es eigentlich zwangsläufig, dass ich von "schwarz" wieder auf "weiss" gewechselt habe ... :mrgreen:

Mir gefiel die vor ca. 2 Jahren von Stefan Sehring entwickelte 900er Sehrie schon gut, sie war mir
aber zu teuer. Damals war schon klar, dass eine neue Serie zwischen der alten 700er Serie (ich hatte die 703SE) und der 900er kommt.

Seit Sommer diesen Jahres habe ich die 800er Serie mehrfach bei Stefan Sehring komplett hören können und die 801S hatte ich jetzt ca. 6 Wochen zu Hause. Nach einem letzten Test diese Woche habe ich mich dann für die 801M entschieden.

In einem bin ich mit sicher, durch die Nähe zum Entwickler, kann ich auch in Zukunft von Weiterentwicklungen und kleinen Verbesserungen profitieren - u.a. ein wichtiger Grund für die Rückkehr zu Sehring-LS. Klanglich haben sie mich sowieso überzeugt und die modulare Bauweise läßt viele Möglichkeiten offen.

Die HT nach innen haben wir nicht getestet, Stefan Sehring hat die LS so konzipiert, dass sie nach außen gehören. Es einfach mal zu tun, dem steht natürlich nichts im Wege. Gerne berichte ich zu gegebener Zeit darüber. Die Bassreflexöffnung im unteren Teil läßt sich übrigens in alle 4 Richtungen drehen.

Die "Würfel" haben eine Kantenlänge von 260x260mm. Bessere Bilder folgen auch - irgendwann - habe ja geschrieben, dass es sich um Handyaufnahmen bei Nacht handelt.

Was einen klanglichen Vergleich zur Bora angeht - ich hatte ja "eigentlich" nichts zu bemängeln. Was aber doch recht eindeutig zu Gunsten der 801M ausfällt ist der Bass. Die Bora mit 52 Hz untere GF klang zuweilen etwas angestrengt, die 801M mit 44Hz ist da wesentlich lockerer und geht in meinem relativ kleinen Hörzimmer (15 m²) sehr sehr gut. Die getestete 801S (40 Hz) war für mich schon wieder etwas zuviel.

In dem Link bei Bernd Müller in Köln fehlen "meine" 801M und das Portfolio wird nach oben noch mit einer
neuen 805 abgerundet.

Soviel erstmal zu euren Fragen ...

Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 673
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon beltane » 01.12.2017, 14:57

Hallo Frank,

wie würdest Du die Unterschiede zwischen Deiner Sehring und der Bora denn im Mittel- und Hochton hinsichtlich Auflösung, räumlicher Abbildung und Klangfarben aus Deiner Sicht beschreiben?

Auf jeden Fall viel Spass mit den Sehrings....

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1362
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon frmu » 01.12.2017, 15:14

Hallo Frank,

ich nehme an, Deine Frage zielt vor allem auf den Unterschied zwischen dem 2-Wege System der Sehring und den 3 Wegen der Bora ab?

Ich persönlich kann bei Stimmen keinen Nachteil der Sehring gegenüber der Bora heraus hören. Auflösung ist bei Beiden vorbildlich. HT/MT der Bora war für mich in dieser Preisklasse schon einer der Besten - die Sehring ist voll auf Augenhöhe, jedoch hat Stefan Sehring persönlich mittels Dämpfung und HT-Anpassung per Widerstände fein justiert, während ich gehört habe - bis es mir gefallen hat. Was die räumliche Darstellung angeht - ich hatte damit bisher mit keinem meiner LS Probleme in meinem Hörzimmer. Die Bora war vielleicht etwas gutmütiger, wenn man nicht im Sweetspot sitzt. Ist aber für mich nicht erste Priorität.


Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 673
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon frmu » 18.12.2017, 10:21

Moin,

zwar immer noch ein Handybild ... aber u.a. mal mit Tageslicht und der neuen Top-Platte von Sehring auf den Lietdke-Ständern ...

Bild

vorweihnachtliche passive Grüße
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 673
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: OnlyStereo und 7 Gäste