Volker (...)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Jupiter » 06.02.2018, 17:29

Hallo Volker,

Ich schließe mich Frank an bzgl. Vorschlag zu einer Geithain an.

Ich höre bei meinem Freund des öfteren eine K&H O 410 an Linn Katalyst ich selbst habe eine Geithain RL 901K an Linn G-ADSM.

Für mich klingt die Geithain ansprechender, auch ist die Bühnendarstellung bei beiden LS unterschiedlich, mit einem Kabel von Harald (nihilsinecausa) bleiben dann keine Wünsche mehr offen.

Übrigens bringt auch das Kabel von Harald die Neumänner ein großes Stück nach vorne.

Um es auf den Punkt für mich zu bringen, klingen die Neumänner analytischer, die Geithain wärmer. Zum stundenlangen Hören gefallen mir die Geithain besser. Die Analytik der Neumänner läßt mich wesentlich früher aufstehen.

Aber das ist ja die Krux beim Beschreiben. Dem einen gefällt die Neumann besser als die Geithain, mir geht es gerade andersrum.

Wenn Bad Dürkheim nicht zu weit von dir entfernt ist, komm einfach vorbei zum Hören.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 418
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Zwodoppelvier » 06.02.2018, 17:46

Rudolf hat geschrieben:Nachtigall, ick hör dir trapsen! :cheers:

Das dachte ich auch - aber damit wäre ja die ganze Spannung 'raus ... :mrgreen:

Gruß Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1220
Registriert: 07.07.2010, 11:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon seemann » 06.02.2018, 18:30

Zwodoppelvier hat geschrieben:
Rudolf hat geschrieben:Nachtigall, ick hör dir trapsen! :cheers:

Das dachte ich auch - aber damit wäre ja die ganze Spannung 'raus ... :mrgreen:

Genau so isses!!!

@ Harald,
Danke für das Angebot, Bad D. ist zwar nicht zu weit, aber die Geithain habe ich schon an meinem G-Linn und im Vergleich an einem Naim gehört. Zwar nicht in meinem WZ, aber einem ähnlich eingerichteten Raum. Sie klangen sehr ausgewogen (am Linn). Es ist noch nichts entschieden, der Winter ist ja noch lang ...

Gruß,
Volker
Bild
seemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 91
Registriert: 08.12.2011, 12:25
Wohnort: 79xxx

Beitragvon seemann » 06.02.2018, 18:43

Hallo Leute,

übrigens haben wir hier im Hi-fidelen Süden demnächst auch eine Messe:

http://hificonvention.de/

Leider gibt es keine Abacüsse, AGM´s oder Schanks´ zu hören. Eigentlich schade.....


Gruß,
Volker
Bild
seemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 91
Registriert: 08.12.2011, 12:25
Wohnort: 79xxx

Beitragvon Rudolf » 06.02.2018, 20:03

Hallo Volker,

ich weiß, sich auf die Pirsch zu begeben, macht großen Spaß. Aber wie du an der KH 420 gesehen hast, kann der Schuss auch nach hinten losgehen. Weshalb daher nicht beim Bewährten bleiben?

seemann hat geschrieben:Auch wenn ich jetzt "erschlagen" werde, aber in meiner Umgebung klang der geregelte Bass der BM 18 einfach sauberer, knackiger.

Soweit ich dich auf unserem Forumstreffen verstanden habe, bestand dein Problem mit der BM 18 vor allem in ihrer Größe. Weshalb daher nicht über eine gebrauchte BM 4 oder BM 8 nachdenken? Als BM18-Hörer wird dir deren "Sound" sofort gefallen, da bin ich mir sicher. Und deinem Portemonnaie ebenfalls. Nur so ein Gedanke.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4698
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon nemu » 07.02.2018, 07:38

Hallo zusammen,

wenn Volker seine Lautsprecher wandnah aufstellen möchte, so möchte ich auch gerne Geithains mit Bassniere - also die Modelle mit K am Ende - empfehlen, wie z.B. die 901k oder die 921k. Bestellen kannst Du diese in sehr vielen verschiedenen schönen Funieren. Geithain hat einen sehr guten Schreiner an der Hand.

Volker wohnt ja zwischen Freiburg und Basel. Wenn er sich mal Geithains anhören möchte würde sich hier sicher ein Besuch bei Chris Feickert lohnen, der in der Nähe von Freiburg wohnt.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Grüße aus dem Rheinland

Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 425
Registriert: 16.04.2008, 06:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon seemann » 10.02.2018, 13:19

Hallo Leute,

hiermit möchte ich mich mal bei allen bedanken, die mich in den letzten Wochen mit guten Tipps und Ratschlägen unterstützt haben. Auch die vielen PNs haben mir geholfen, einen Weg zu finden, um meine eigene Meinung zu festigen. Danke auch für die netten Einladungen, auf die ich gerne bei Gelegenheit zurückgreifen werde. Nach den "Feiertagen" mache ich noch einen Termin und dann wird wohl die Entscheidung fallen!

Gruß,
Volker
Bild
seemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 91
Registriert: 08.12.2011, 12:25
Wohnort: 79xxx

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste