Ralf (Genelec 8351A + 8320, Abacus A-Center, C-Box 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Jupiter » 18.09.2016, 14:44

Hallo Ralf,
Ich hatte verschiedene Materialien getestet ua. Auch Basotect.
Die größte Wirkung hatten die Schaffelle.

Wichtig ist der hohe Flor.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 287
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon WongP » 18.09.2016, 18:28

Hallo,

Schaffelle sind okay - hatte ich auch mal im Hörraum, optisch hübscher finde ich diese hier:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80240666/
oder
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90313011/
in der Wirkung recht ähnlich.

Grüße
Micha
Bild
WongP
inaktiv
 
Beiträge: 131
Registriert: 02.03.2016, 00:03

Beitragvon schwarz-weiss » 23.10.2016, 20:11

Hallo Ralf,

darf ich mal fragen; wie gefallen Dir die 8351a, nachdem die erste Verliebtheitsphase zu Ende (?) ist?

Schwächen? Stärken? Im Vergleich zu Deinen früheren Lautsprechern?

:-)

Tore
Bild
schwarz-weiss
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 36
Registriert: 07.07.2016, 18:12
Wohnort: Oslo

Beitragvon Ralf77 » 24.10.2016, 11:48

Hallo Tore,

Ich bin mit den 8351A absolut zufrieden. Vor allem in meiner problematischen Umgebung mit wenig dämpfenden Elementen kann ich auch mit größeren Hörentfernungen noch sehr gut hören.

Besonders gefällt mir wie Stimmen abgebildet werden. Auch der Bass ist für die Größe sehr beachtlich. Für mich aktuell einer der besten Kompaktlautsprechern mit Hinsicht auf Preis/Leistung. Besonders mit Hinsicht auf das optionale GLM habe ich aktuell alles was ich brauche.

Ich bin jedes Mal wieder begeistert, wie ich mitten in der Musik sitze. Zudem integriert sich die 8351A sehr gut und unauffällig in die Wohnzimmerumgebung. Das macht auch die Frau sehr glücklich.

Aktuell Kämpfe ich noch etwas mit der Zuspielung. Mein Plan war analog für Surround und digital für Stereo in die Genelecs zu gehen. Leider funktioniert das so nicht so ohne weiteres (habe dazu im Oppo Topic geschrieben).

Hoffe aber, dass die aktuelle Zufriedenheit nach den vielen Wechsel der letzten Jahre (T&A, B&M, Adam Audio, Abacus, wieder B&M) anhält und ich somit einfach Musik hören kann. So entspannt war ich auf alle Fälle mit all den anderen Vorhängern nicht :x

Dennoch...würde es bei mir der Platz erlauben, dann hätte ich mich wohl für die 8260A entschieden. Die hat für meinen Geschmack im Bass noch etwas mehr Ruhe/Gelassenheit gebracht und ich hatte das Gefühl, dass auch die Auflösung noch etwas höher ist (kann aber auch Einbildung gewesen sein, da die Unterschiede wenn dann nur im direkten Umschalten für mich erahnbar waren).

Daher: Ich bin super zufrieden und kann die Genelec 8351A nur jedem empfehlen.

Grüße
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 393
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon schwarz-weiss » 24.10.2016, 22:12

Hallo Ralf,

schön zu hören, dass Du noch zufrieden bist mit den 8351a! :-)

Ich bin auch zufrieden mit meinen 8351a. Sehr einfache Bedienung, und das "Bild" der Musik ist gelungen. Ich sitze ungefähr 200 cm von den Lautsprechern (um einen Esstisch), und die die Lautsprecher sind ungefähr 180 cm von einander getrennt. :mrgreen:

Meine Kette ist sehr einfach: AFIS>8351a. Ich habe nie Probleme mit dem Abspielen gehabt. Normalerweise spiele ich Tidal 16/44 ab, via Airport Express-Toslink.

Würde ein Subwoofer noch mehr Leistung bringen?

Vielleicht sollten wir diese Überlegungen berücksichtigen:

https://www.resolutionmag.com/wp-conten ... -right.pdf

Der Verfasser (ein anerkannter Digitalexperte) behauptet, man sollte lieber Vollrange benutzen, statt Subwoofer. Ich kann die Logik verstehen; wird die DSP von Genelec das "Problem" mit externem Subwoofer lösen?

Übrigens: Ich habe Deine Kurven angeschaut. Hier sind meine Kurven:

https://abload.de/img/screenlfu7s.png

Ich weiss nicht genau was man daraus machen sollte ... bei mir tönt es ganz gut; aber vielleicht gibt's Verbesserungspotential im Bassbereich?

Tore
:cheers:
Bild
schwarz-weiss
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 36
Registriert: 07.07.2016, 18:12
Wohnort: Oslo

Beitragvon Joerghag » 25.10.2016, 07:36

Hallo Tore,

wichtig ist es doch, daß es dir gefällt. Aus deinem FG sieht man vor allem, daß du vermutlich
aufstellungsbedingt zwei deftige Auslöschungen bei ca. 55 und 65Hz hast. Da hast also bei ca. 1,5 und 1,3m eine Wand (Rückwand) oder andere reflektierende Fläche im Spiegelpunkt (Seitenwand, Boden, Decke, Schrank etc.), die dafür verantwortlich ist. Wenn du die Aufstellung verändern kannst, solltest du damit etwas experimentieren.

Wenn du die Aufstellung nicht verändern kannst, könnte dir ein Sub helfen, genau dieses Loch zu schließen. Wenn du dafür einen Sub der 72xx/73xx Reihe nutzt, solltest du durch die gemeinsame Einmessung (Frequenz und Phase) keine Nachteile haben, im Gegenteil.

Ansonsten dient der Sub (7350) im Wesentlichen zur Erhöhung des maximalen Schallpegels in Baßbereich sowie bei den großen 72xx Mdellen auch zur Erweiterung des Frequenzbereiches nach unten, wenn man es denn braucht.

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 594
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon Ralf77 » 20.05.2017, 13:54

Hallo zusammen,

Mal wieder ein kleines Update zu meiner aktuellen Konfiguration.
Bei mir spielen die 8351 immer noch zur vollsten Zufriedenheit und wurden im 4.0 Modus durch 2 Stück 8320 ergänzt (Zuspieler dann Oppo 105 analog in die 8351).

Aktuell streamt noch ein G-Sonos digital an einen AFIS ä, welcher durch ein ZeroZone Netzteil befeuert wird.

Kurzzeitig hatte ich ja einen PS Audio PowerPlant P3 bei mir. Für den Preis war mir die Auswirkung aber zu gering. Ich bin mir nicht sicher, ob ich blind den P3 in meiner Kette herausgehört hätte. Daher habe ich mir zu einem Bruchteil des Geldes 2 Stück Furman AC-210/AE geholt. An denen hängt jetzt je eine 8351 und entweder der Sonos oder das ZeroZone Netzteil.

Was genau jetzt klanglich welche Auswirkungen hat kann ich nicht sagen. Generell ist alles keine extreme Änderung gewesen. Die Genelec haben auch schon nur mit dem Sonos sehr schön gespielt. Auf alle Fälle ist es jetzt auch sehr schön und wenn ich was sagen müsste, dann eventuell:

- der Klang wurde etwas weicher und in meiner kritischen/unbehandelten Umgebung unangestrengter zu hören
- etwas Druckvoller

Soweit zu meinem aktuellen Set-Up.

Zukünftig hole ich mir eventuell noch eine Sub Typ Genelc 7350 und einen Center Typ Genelec 8331.... und wenn es mich extrem packt, dann noch einen neuen Stremer :mrgreen: und schließe den per USB an den AFIS an.

Viele Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 393
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste