Jakob (DIY 4-Wege-Horn)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Jake52 » 01.11.2017, 17:33

Hi Josh,

ich habe gerade Bondum oben und unten probiert.
Die Kurven laufen parallel, allerdings mit tieferen und ausgeprägteren Einschnitten.
Geht in die falsche Richtung.
Versteifungen habe ich noch vorgesehen, dauert aber noch.

Ich habe mittlerweile eingemessen. Trennungen bei 60, 500 und 3200Hz.
Die Delays stimmen noch nicht, aber auch so klingt´s schon
richtig gut. Schlagzeug und Bass ist schon mal eine ganz andere Hausnummer!

Beim Delay bestimmen hilfst Du mir sicher wieder!?

Schöne Grüße
Jakob

P.S.: Könnte die Administration meinen Titel ändern? Vielen Dank
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 351
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Matty » 01.11.2017, 17:55

Hallo Jakob,

sehr spannend, Dein Projekt. :D

ich hab die ersten Messungen. Zuerst der Vergleich des Crites Woofers in der offenen Wand
und im La Scala Gehäuse.
Ohne Weiche und ungefenstert. La Scala ist leiser aufgenommen. Ist ja schließlich Feiertag. :D


Hierzu würde mich folgendes interessieren:

    In welchem Abstand hast Du die Messungen gemacht?
    Welche Maße hatte die offenen Schallwand?
    Hast Du auch absolut vergleichbare Messungen zwischen der Schallwand und dem La Scala Gehäuse? Der Pegelgewinn durch das Gehäuse würde mich sehr interessieren. 8)

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 392
Registriert: 22.11.2012, 22:47
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Jake52 » 01.11.2017, 19:04

Hallo Matthias,

die Schallwand war 40cm breit und etwa 120cm hoch. Chassis Mitte war etwa 50cm über dem Boden.
Leider habe ich nicht mit dem gleichen Pegel gemessen aber beide Male 50cm Abstand gehabt.
Ich habe aber mit meiner alten Weiche gehört und musste den TMT etwa 7-8db zurück drehen, um
etwa gleiche Verhältnisse zu haben.
Bei 50 cm Mikro Abstand habe ich 2 Dips, die Verschwinden oder wandern, wenn ich das Mikro schiebe.
Müssten Bodenreflektionen sein.

Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen.

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 351
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Jake52 » 16.12.2017, 12:24

Guten Morgen zusammen,

ich bin weiter am Optimieren und möchte Euch das zeigen. Vielleicht bekomme ich ja noch ein paar Tipps für Verbesserungen. An´s Beamforming will jetzt dann rangehen.

Die Weiche ist eine NT2 mit 125-430-4000Hz
Gemessen am Hörplatz.

Bild

Bild




Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 351
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Jake52 » 21.12.2017, 19:28

Hallo zusammen,

ich habe den heutigen Nachmittag damit verbracht, nochmals die einzelnen Chassis einzumessen.
Alle mit Beamforming mit bis zu 10 Messungen. Und die Hörplatzmessung auch mit je 2 davor und dahinter.

Das kommt dann bei Makro5 raus:

Bild

Ich hoffe nicht, dass mich mein PC ausgetrickst hat. Hört sich jedenfalls gut an. Mindestens.

Jetzt muss ich noch an´s Delay. Das ist nämlich ohne.

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 351
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Jupiter » 21.12.2017, 21:02

Hallo Jakob,
Kannst du bitte mal den Amplitudenfrequenzgang vom Hörplatz nachdem Makro 1 gelaufen ist einstellen.

Wenn du schon dabei bist auch ETC

Das was man sehen kann sieht schon mal klasse aus.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Jake52 » 23.03.2018, 17:46

Kleines Update Leute,

mittlerweile habe ich mir einen dddac zugelegt, den ich noch zusammen löten muss.
Netzteile sind fertig, den Rest schaffe ich hoffentlich am WE.

Bild


Dank Joshs Wachsamkeit, und weil er wusste, dass ich eine aktive Analogweiche brauche,
habe ich eine Accuphase Pro F50 erstanden. Ist heute gekommen und das Erste war der Blick auf den Netzanschluss. Bisher hatte ich nur Bilder mit 100V gesehen und vergessen zu fragen, ob diese für unseren Markt war. Alles gut gegangen! Josh, nochmal herzlichen Dank dafür. :cheers:

So sieht das Prachtstück aus:

Bild


Leider bleibt sie noch arbeitslos bis der Wandler fertig ist, und ausserdem fehlen mir noch die nötigen
Kabel oder wenigsten Adapter.

Mal sehn, wie es voran geht.

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 351
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Hornguru » 24.03.2018, 01:20

Glückwunsch Jakob :)

Bin gespannt wie es für dich klingt. Die Accuphase Professional sind zwar nicht mehr so sehr Geheimnis wie vor 10-20 Jahren aber werden immer noch viel günstiger gehandelt als die HighEnd Serien.
Die Weiche F25v für Heimanwender zB steht gerade für 7000 Ocken in eBay :lol: obwohl qualitativ höchstens ebenbürtig. Die F50 ist eigentlich noch dicker ausgestattet.
Nur dass man bei der 25v halt den typisch edlen look aus Champagner Vollmetalfront mitbezahlt ....
Aber imho kann man mit ein paar Tricks den Pro Geräten auch zum Wohnzimmer Outfit verhelfen:

Bild

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 964
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Mister Cool » 24.03.2018, 07:38

Hornguru hat geschrieben:Die Weiche F25v für Heimanwender zB steht gerade für 7000 Ocken in eBay :lol:


Für 7000 Ocken gibt es 8 Hypex Endstufen, RME Audiointerface und Acourate dazu :lol:

Das ganze als vollaktive Variante mit DRC eröffnet ganz andere Möglichkeiten

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 363
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste