Rainer (aktivierte KEF Reference 203)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Fujak » 25.04.2013, 21:00

Hallo Rainer,

hier auch mein Senf zu Deiner Frage:

KEF gehört sicher zu den besseren Lautsprecher-Herstellern (nicht zu letzt wegen ihres Koax), sodass es schade wäre, Gehäuse und Chassis ungenutzt zu lassen; das spräche für eine Aktivierung (oder Sub-Erweiterung, wie weiter unten ausgeführt).

Auf der anderen Seite ist meines Erachtens charakteristisch für einen Aktiv-Lautsprecher nicht nur die Konstruktion einer Weiche mit nachgeschalteten Verstärkern pro Chassis-Weg. Meist sind Verstärker speziell auf das entsprechende Chassis abgestimmt. Chassis und Gehäuse wiederum sind ebenfalls aufeinander abgestimmt u.s.w. Mit einem "fertigen" Aktivlautsprecher hast Du ein System von aufeinander optimierten Komponenten, dessen klangliches Resultat Du sofort hören kannst, während eine nachträgliche Aktivierung kein vorhersagbares Ergebnis erbringt. Wenn Dein Budget wie bei den meisten begrenzt ist, würde ich lieber einen gebrauchten fertigen Aktiv-LS kaufen als eine nachträgliche Aktivierung betreiben. Mit 6.000,- € kannst Du schon weit kommen.

Auch die Möglichkeit, Deine KEF-LS durch einen Subwoofer (oder zwei) zu ergänzen, wäre durchaus erwägenswert (zumal sie auch später durch aktive Monitore ergänzt werden können). Das aus meiner Sicht beste Preis-Leistungsverhältnis bei den Subs haben in Deinem Budgetbereich die SVS PB13 Ultra (siehe Threads dazu). Die sind zwar nicht geregelt, stehen aber in puncto Präzision (sensor)geregelten m.E. kaum nach. Apropos Regelung: Hier ist zu unterscheiden zwischen einer sensorgesteuerten Regelung (AGM, B&M, Silbersand) und einer stromgesteuerten Transkonduktanzverstärker-Regelung, wie sie die von Dir erwähnten Abacus-LS einsetzen. In meinen Ohren trennen beide Ansätze nicht nur die Herangehensweise sondern auch das klangliche Resultat - deutlich zugunsten der Sensorregelung. Da mag es aber auch andere Meinungen geben. Ein Hörvergleich zwischen beiden Ansätzen wird Dir Klarheit bringen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5798
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon wgh52 » 25.04.2013, 21:02

Hallo Eberhard,

danke für Deine bereichernden Einwände, die ich gerne aufnehme:

Zwodoppelvier hat geschrieben:...möchte ich raten, vor jeglicher Investition auch Variante 2 im Auge zu behalten. Also z.B. einmal eine BM8, BM12 o.ä. probezuhören...

- Die KEF Reference 203en sind, genau wie die B&W Nautilus 804en, optisch sehr wohnzimmertauglich und ehefrauenkompatibel. Das war einer der Gründe warum ich die B&Ws 12 Jahre lang hatte und aktiv optimierte. Bei mir kam die BM-8 optisch nur im neuen, schöneren Gehäuse in Frage.
- Ich gehe davon aus, daß die KEFs aufgrund ihres konzentrischen Mittel-/Hochtonaufbaues sogar etwas mehr Potential für gute / verbesserte Ortung und Raumtiefe haben und das "Grundmatrerial" den Aufwand einer (Halb-)Aktivierung lohnt. Bei mir war die Halbaktivierung nur der erste Schritt... :wink:

Zwodoppelvier hat geschrieben:...Mir ist noch Dein, Winfried, Satz in Erinnerung "Die ´mal schnell korrigierten´, ungemoddeten BM-8 fangen schon da an, wo die aktivierten N804en langsam an ihre Grenze kommen..."

Ja, das ist soweit richtig, ich möchte aber nicht so verstanden werden, dass dieses Resultat ohne weiteres auf die KEFs oder andere LS übertragbar sei. Ich weiß das ja einfach nicht.

Schau'n wir 'mal was Rainer meint. :cheers:

Gruß,
Winfried

2647
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4522
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rabl » 25.04.2013, 21:58

Hallo Winfried, Eberhard und Fujak,

vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Sie zeigen sehr gut in welchem Dilemma ich stecke :). Einerseits bin ich mit dem bestehenden Klang schon ziemlich zufrieden, andererseits wäre eine Aktivierung der Kefs eine Ergebnisoffene Geschichte und ein Umstieg auf aktive Lautsprecher ein großer Schritt mit vielen, vielen Hörsessions, um die richtigen Aktiven zu finden.

Ihr habt mir schön deutlich gemacht, dass eine Aktivierung doch nicht so schnell gemacht ist und die optimale Abstimmung wahrscheinlich ebenfalls lange dauert und nicht einmal sicher ist, dass es wirklich ein großer Schritt vorwärts ist.

Ich denke, dass ich tatsächlich erst einmal mehrere Aktive hören muss, um ein Bild davon zu bekommen, was möglich ist und was nicht. Bisher habe ich hier in Nürnberg noch keinen adäquaten Händler gefunden, so dass ich den Suchradius wohl bis München ausdehnen muss.

Wenn ihr noch Tips habt, welche Aktiven ich mir unbedingt anhören sollte, dann immer her damit. Die Abacus kann man sich ja sogar als Teststellung ordern. So etwas wäre prima auch von anderen Herstellern.

Sollte ich bei der Suche nicht zufrieden sein mit dem gebotenen, komme ich auf die Aktivierung der Kef zurück und bestimmt auch auf dein großzügiges Angebot Winfried. ;)

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 01.05.2013, 22:02

Hallo Fujak,

du hast den SVS in der Bassreflex Version empfohlen. Kennst du auch die geschlossene Version? Ich habe in irgendeiner Diskussion gelesen, dass der geschlossene präziser und audiophiler sein soll. Kennst du die klanglichen Unterschiede zwischen den beiden?

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 04.12.2013, 10:35

So, nachdem mein Budget im Frühjahr nach Beschluss des Familienrates für einen Kleingarten draufgegangen ist, nehme ich nun einen neuen Anlauf, was die Aktivierung meiner KEF angeht.

Ich bin im Netz vor 2 Wochen über die Firma Merovinger http://www.merovinger-audio.de/ gestolpert und fand die Idee der 3 Kanal Endstufe mit DSP zur Aktivierung von 3 Wege Lautsprechern sehr interessant. Bei der Recherche habe ich dann bemerkt, dass Peter (alias: meroVinger-audio) hier im Forum aktiv ist und habe ihn direkt angeschrieben.

Wir sind uns schnell einig geworden und nun gehen meine KEF nächsten Dienstag zur Aktivierung gen München, werden dort vermessen und der DSP mit den Daten der Trennfrequenzen etc. konfiguriert. Anschließend findet dann ein Probehören und auch noch ein Setup in meinem Hörraum zur Anpassung an die Raumakustik statt.

Der unkomplizierte Service ist ideal für mich, denn durch Beruf und Familie habe ich selber einfach keine Zeit, um mich mit der Aktivierung auseinanderzusetzen (so gerne ich das tun würde). Winfried hatte sich zwar sofort bereit erklärt mir dabei behilflich zu sein (danke nochmal dafür :cheers:), aber mir fehlt einfach die Zeit dazu. Ich berichte hier dann demnächst vom Ergebnis der Aktivierung.

Viele Grüße,
Rainer

PS: Ganz untätig war ich in der Zwischenzeit nicht, denn ich habe mein System auf der Quellseite weiter optimiert, indem ich von Win 8 auf Win Server und Phil's Optimizer umgestiegen bin.
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 07.01.2014, 13:49

Die KEF sind nun aktiviert und werden voraussichtlich nächste Woche Donnerstag geliefert und dann auf meinen Wohnraum abgestimmt. Peter (meroVinger-audio) hat sich sogar über die Feiertage noch um die Bestellung der Endstufen mit DSPs gekümmert und die Aktivierung durchgeführt - danke schon mal. :cheers:

Jetzt bin ich schon richtig gespannt auf das Ergebnis und werde euch dann auch zu den technischen Einzelheiten und zum Klangunterschied mehr berichten.

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon beltane » 07.01.2014, 14:01

Hallo Rainer,

herzlichen Glückwunsch zur erfolgten Aktivierung.

Spannend fände ich es zu erfahren, wie Du die klanglichen Veränderungen von der passiven zur aktiven Variante wahrnimmst. Natürlich ist dies immer etwas schwierig, da kein direkter A/B-Vergleich möglich ist. Da Du die passiven KEFs in Deinem Hörraum aber sehr gut kennst, ist vielleicht eine Tendenzaussage möglich.

Viele Freude schon einmal mit den überarbeiteten KEFs und viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1361
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon meroVinger-audio » 10.01.2014, 10:20

Grüss Gott zusammen,

das finde ich auch spannend...

Erstmal abwarten ob mich Rainer nicht mitsamt der Aktivierung vom Hof jagt. ;)

Viele Grüße
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 405
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon ramiprivat » 16.01.2014, 19:37

Na ich bin da auch ganz neugierig auf das Ergebnis :-)

Das "Update" von Merovinger interessiert mich auch ganz stark für meine Nubert Nuvero 11 :-)

Grüsse
Ralf
Bild
ramiprivat
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.08.2011, 10:22
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Rabl » 16.01.2014, 22:56

Ich muss mich leider noch etwas gedulden, bis alles fertig ist. Aber die Spannung wächst mit jedem Tag. :)

Es werden nun doch noch etwas größere Endstufen, Peter spielt noch mit verschiedenen DSP Einstellungen und ich warte noch auf mein LS Kabel, das noch umkonfektioniert wird (bisher 2 Polig, nun 6 Polig).

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon ramiprivat » 26.01.2014, 13:48

Hallo Rainer,

wollte mal nachhören was deine Aktivierung macht?
welche Endstufenkonfiguration ist denn jetzt bei Dir verbaut?

Grüße
Ralf
Bild
ramiprivat
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.08.2011, 10:22
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Rabl » 26.01.2014, 22:00

Hallo Ralf,

es werden zwei 3-Kanal Endstufen mit DSP, die jeweils 1 x 420 W für den Bassbereich und 2 x 120 W für Mittel- und Hochtonbereich haben. Es ist jetzt alles soweit fertig bis auf die Endstufen. Peter wollte mir schon alles aufbauen mit Endstufen Leihgaben bis meine da sind, aber jetzt kann ich die paar Tage auch noch warten, bis dann alles fertig ist.

Mir hätten auch die kleineren Endstufen gereicht, aber der Lieferengpass kommt von den DSP Einheiten und nicht von den Endstufen. Wegen der langen Wartezeit hat Peter mir dann kulanterweise gleich die größeren Endstufen als Kompensation angeboten.

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 04.03.2014, 23:07

So, nun ist es endlich soweit!

Peter hat heute meine aktivierten KEF mit den neuen Endstufen bei mir aufgestellt und eingesessen. Vom ersten Ton weg bin ich von dem Ergebnis begeistert. Ich war wirklich gespannt und skeptisch, ob sich der Umbau wirklich lohnen würde und umso größer war die Freude heute beim Aufstellen und Hören.

Der Bass ist endlich losgelassen und alles klingt dynamischer und schneller. Der träge Bass war bisher der Hauptkritikpunkt an den passiven KEF. Nun ist er endlich da, wie ich ihn mir gewünscht habe und das in jeder der vielen DSP Voreinstellungen, die Peter mir vorab eingestellt hat.

Neben dem Bass hat aber auch die gesamte Dynamik der Box gewonnen und einen großen Schritt nach vorne gemacht. Bestes Beispiel dafür ist Down On My Knees von Ayo. Das war bisher immer wenig dynamisch und die Stimme etwas verhangen. Aus einer Hörsession bei meinem Händler um die Ecke kenne ich das Stück aber eben viel lebhafter und die Stimme ist dunkel, aber nicht belegt. Nun ist es zu Hause genau so, wie ich es dort gehört habe.

Alles in allem bin ich sehr happy, dass ich mich darauf eingelassen habe, wobei Peter die Aktivierung auch rückgängig gemacht hätte, wenn es mir nicht gefallen hätte. Das Risiko hält sich also in Grenzen.

Jetzt muss ich mich noch durch die verschiedenen Presets meiner DSP durchhören und meinen Favoriten auswählen bzw. selber noch Änderungen vornehmen, wenn ich denn dazu komme vor lauter Hören. :)

Bin mal gespannt, ob Mika mit der Aktivierung seiner Dali ebenso zufrieden ist.

Last but not leaset möchte ich mich nochmal bei Peter für den tollen Service bedanken. Das ist vorbildlich und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen, wenn ihr ebenfalls über eine Aktivierung eurer passiven Schätzchen nachdenkt.

Ich muss jetzt weiter hören :cheers:
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon wgh52 » 05.03.2014, 00:12

Hallo Rainer,

meinen Glückwunsch zu Deinen aktivierten KEFs! Ich bin ja selbst Aktivierungsfan und hatte über fünf Jahre lang selbst per DSP Weiche und sechs Monoendstufen aktivierte B&Ws genossen, da freut mich jede gelingende Aktivierung mit heutigen, komfortableren, Mitteln!

Eine Frage gibt's noch: Was bedeutet:

Rabl hat geschrieben:Peter hat heute meine aktivierten KEF ... eingesessen.

:shock: :mrgreen:

Aber im Ernst: Worauf bezog sich das Einmessen der Lautsprecher? Raumakustik? Moden? Geschmacksanpassung? Beinhalten einige oder alle wählbaren Presets die Einmessergebnisse?

Wenn Deine Kinnlade wieder "normal schließt" :wink: , wäre es interessant, wenn Du, falls möglich, die vorher/nachher Unterschiede etwas beschreiben würdest.

Danke und Gruß,
Winfried

3026
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4522
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon meroVinger-audio » 05.03.2014, 09:36

wgh52 hat geschrieben:Worauf bezog sich das Einmessen der Lautsprecher? Raumakustik? Moden? Geschmacksanpassung? Beinhalten einige oder alle wählbaren Presets die Einmessergebnisse?

Die Einmessung auf den Hörplatz war recht unorthodox ein Komplettaufbau der Box am Hörplatz. Also alle Filter und Entzerrungen mitsamt Modenanregung, etc. mit Mikro am Hörplatz eingestellt.

Das ist jetzt erstmal ein Filtergrab und dient in erster Linie zum Reinhören.

Die Einmessung auf die einzelnen Presets nehmen wir in ein paar Wochen vor... Bis dahin hat Rainer sicherlich noch die eine oder andere Kritik gefunden und wir können dann alles in einem Rutsch erledigen.

An dieser Stelle auch herzlichen Dank an Rainer für seine Geduld, das leckere Bier und die JRiver-Beratung.

:cheers:
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 405
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste