Rainer (aktivierte KEF Reference 203)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon wgh52 » 05.03.2014, 10:53

Hallo Peter,

sehr schön! :cheers:

Das hört sich nach vollständigem und nachhaltigem Service von Merovinger an! Viel anders würde man/ich das selbst als DIYer auch nicht machen. Höchstens, dass ich die "Geschmackseinstellung" on-line selbst mit Musik machen würde. :wink: 8)

Gibt's möglicherweise akustische/elektrische, vorher-/nachher-, Moden-, Chassis-, Filter- usw. Messungen zu sehen oder bleiben diese vertraulich bzw. Betriebsgeheimnis?

Nochmals Glückwunsch an Euch beide für die wohl gelungene Aktivierung!
Gruß,
Winfried

3027
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4522
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon meroVinger-audio » 05.03.2014, 13:25

Hallo Winfried,

Frequenzgangmessungen kann ich mit Rainers Einverständnis dann gerne zeigen. Es erscheint mir aber erst nach dem nächsten Treffen sinnvoll, da ich gestern nicht dazu gekommen bin noch ausgiebig zu sitzen... äh... messen. :cheers:

Gruß

Peter
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 405
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon Jamun » 05.03.2014, 18:16

Hallo Rainer,

na toll, dass das bei dir so gut geklappt hat. Freue mich für dich. Und für mich, denn nun geht es ja beim Peter flux mit meinen Dalis weiter. Wenn das bei mir ähnlich gut klappt - und ich bin da recht zuversichtlich - dann ist das Merovinger-Angebot wirklich fair zu nennen. Das ist auch insgesamt ein gutes Geschäftskonzept: Kunde behält seine geliebten Lautsprecher, verflüssigt unnötige Komponenten, investiert erstmal im kleinen vierstelligen Bereich (anstelle fünstellig) und bekommt richtig lecker Musik auf die Ohren. Ich hoffe ich brauche dann erstmal ein paar Jahre, um das gesamte Potential der aktivierten Lautsprecher mit all den Einstellungsmöglichkeiten auszuschöpfen ... bevor mich dann meine völlig verwöhnten Ohren in die Sphären vollgeregelter Edelschallwandler aufschwingen lassen.

@ Peter (und Winfried)
Also von meiner Dali-Aktivierung kannst du gern alle möglichen Messkurven hier im Forum vorstellen, solange du niemandem verrätst, was du so alles in den Bassrefelexsegmenten gefunden hast. Es gab mal eine Zeit, da taten die Kinder nix lieber, als diese vollzustopfen. Vielleicht ist ja auch noch was wertvolles drin ... vertrau´dir, Peter.

Weiterhin viel Spass, Rainer.

Gruss
Mika
Bild
Jamun
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.02.2014, 23:39
Wohnort: München

Beitragvon Rabl » 07.03.2014, 23:09

wgh52 hat geschrieben:Wenn Deine Kinnlade wieder "normal schließt" :wink: , wäre es interessant, wenn Du, falls möglich, die vorher/nachher Unterschiede etwas beschreibst.

Hallo Winfried,

die Einstellungen sind ja noch nicht fertig, wie Peter schon erklärt hat und ich schalte immer noch zwischen den unterschiedlichen Presets hin und her, um herauszufinden, welche Einstellung mir am besten gefällt. Im nächsten Schritt werde ich dann meinen Favoriten selber noch etwas anpassen bis ich die optimale Einstellung gefunden habe. Ich kann aber jetzt schon mal 2 wesentliche Dinge festhalten:

1.) Die räumliche Abbildung ist immer noch so wie vor der Aktivierung - zum Glück, denn das war schon immer so, wie ich es mir gewünscht habe.

2.) Die Dynamik hat zugenommen - so würde ich das mal am ehesten beschreiben. Früher kamen mir die KEF immer etwas träge vor, vor allem im Bassbereich. Davon ist jetzt keine Spur mehr zu merken. Sie sind jetzt viel agiler geworden. Das kommt vor allem auch meinen alten Klassikaufnahmen aus den 60igern sehr zu Gute. Im Bassbereich waren die KEF schon immer zu zurückhaltend. Das ist nun endlich Geschichte. 8)

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 01.05.2014, 18:52

So, ich habe mal Bilder von meiner Anlage gemacht, nachdem sie jetzt bis zum nächsten Upgradewahn final ist :mrgreen: .

Bild

Bild

Bild
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon meroVinger-audio » 02.07.2014, 12:45

Gefällt! :cheers:

Gut, dass ich nochmal vorbeikomme... mal sehen ob wir die rechte Pflanze bei der Einmessung ausgleichen müssen :wink:

Viele Grüße!

Peter
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 405
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon wgh52 » 02.07.2014, 12:53

Hallo Peter und Rainer,

ja, bitte weiterberichten, wie ihr hier weiterkommt, wenn's geht mit vorher/nachher Messungen. Das ist schon sehr interessant! :D

Und falls möglich schlage ich vor Nachhallzeitfrequenzgang zu messen und nach Möglichkeit dessen Optimierung, da schien's falls ich recht erinnere noch Verbesserungspotential zu geben.

Gruß,
Winfried

PS: An Rainers legendären (Käse)Kuchen erinnere ich mich ohne Nachdenken! :wink: :cheers:

3108
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4522
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rabl » 02.07.2014, 13:42

wgh52 hat geschrieben:PS: An Rainers legendären (Käse)Kuchen erinnere ich mich ohne Nachdenken! :wink: :cheers

Typisch, die unwichtigen Details bekommt man einfach nicht aus dem Hirn. :mrgreen:
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon meroVinger-audio » 02.07.2014, 14:37

Dann weiß ich ja nun wonach ich nächstes Mal gezielt fragen muss ;)

Viele Grüße!
:cheers:
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 405
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon Rabl » 31.03.2015, 00:25

So ein Mist,
pünktlich nach Ablauf der Garantie hat mein Wadia einen Defekt. Die Ausgangsstufe arbeitet nicht mehr korrekt und man kann bei voll aufgedrehter Lautstärke gerade noch leise Musik hören.

Ich habe heute dann kurz entschlossen eine Pro-Ject DAC Box RS bestellt und hoffe, dass sie übermorgen eintrifft. Die Lautstärke Regelung übernimmt dann Jriver.

Da der Klang zwar sehr leise aber immer noch sehr gut ist, kommt der Wadia zur Reparatur. Mal sehen, ob er danach den Pro-Ject wieder ablöst oder ob der Wadia dann gehen muss.

:cheers:
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 05.04.2015, 22:38

Der Pro-ject lässt noch etwas auf sich warten und übergangsweise habe ich 2 Sonos Play:5 aus anderen Räumen im Wohnzimmer zu einem Stereopaar zusammengestellt. Das klingt gar nicht mal so schlecht, nur Klassik darf man so nicht hören. Das ist dann doch zu viel für die kleinen Dinger.

Höre gerade Linn Jazz Radio und das macht viel Laune!
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 15.04.2015, 21:04

So, der Pro-ject ist in Betrieb genommen, wobei sich das etwas komplizierter gestaltet hat, weil ich ein böses Brummschleifen in der Leitung hatte, sobald das USB Kabel mit dem PC verbunden war.

Nun spielt es aber ganz hervorragend und ich kann noch nicht wirklich beurteilen, ob sich das Klangbild im Vergleich zum Wadia verändert hat.
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 18.04.2015, 16:10

Nachdem er nun ordentlich eingespielt ist und ich einige meiner Lieblingsalben gehört habe, gibt es gegen den Pro-ject DAC nichts Negatives zu sagen. Ich verwende die Röhrenausgangsstufe, die etwas musikalischer klingt als die Halbleiter Ausgangsstufe, aber der Unterschied ist geringer als man vielleicht vermuten würde. Zwischen den beiden Filtern vermag ich bis jetzt bei meinen gewohnten Hörlautstärken keinen Unterschied heraus zu hören.

Im Vergleich zu dem, was ich sonst an Klang von meinem Wadia gewohnt bin, hat sich auch nichts zum Nachteil verändert. Die räumliche Abbildung ist hervorragend und die Auflösung und Ortung der einzelnen Stimmen und Instrumente ebenfalls. Es könnte sein, dass der Pro-ject im Hochtonbereich noch etwas feiner auflöst und der Wadia dafür etwas präziser in den Mitten und Bässen ist. Aber das ist allenfalls eine Nuance und um das wirklich sicher behaupten zu können, müsste ich die beiden im direkten Vergleich hören.

Bedenkt man den Preisunterschied von ca. 500 € (Straßenpreis) zwischen den beiden Geräten, dann ist der Pro-ject definitiv das bessere Angebot. Allerdings muss man dafür auf eine Lautstärkeregelung verzichten, was für mich kein Problem mehr ist, da ich das komfortabel über Jremote mache. Dafür ist der Pro-ject DSD tauglich im Gegensatz zum Wadia. Das spielt für mich bis jetzt in Ermangelung von DSD Files aber ebenso keine Rolle.

Ich bringe den Wadia jetzt zur Reparatur und dann kommt er unter den Hammer.
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rabl » 15.05.2015, 20:56

Bei einigen Jazz Stimmen (Ayo, Norah Jones, etc.) waren mir die Stimmen beim Pro-ject zu schwach bzw. der Hochtonbereich zu dominant im Vergleich zum Wadia. Ich habe das nun mittels neuer Einstellung der DSP Endstufen korrigiert, so dass ich nun klanglich rundrum zufrieden bin.
Da trifft es sich gut, dass die Endstufen verschiedene DSP Einstellungen speichern können. Somit kann ich bei Bedarf auch wieder auf die Einstellung für den Wadia zurück wechseln.

Mittlerweile höre ich auch öfter mit der Solid Core Ausgangsstufe, die etwas "digitaler" klingt, dafür aber auch präziser. Schwer zu sagen, was mir besser gefällt. Klingt beide Male sehr gut.

Das soll es jetzt aber gewesen sein zu dem neuen DAC. Wenn nicht wieder was kaputt geht, bleibt das Anlagensetup erst einmal so - äh fast so, denn ich möchte meine Win Server Partition gerne noch ins RAM verschieben. :lol:
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 241
Registriert: 20.10.2012, 07:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon wgh52 » 15.05.2015, 21:15

Hallo Rainer,

es freut mich von Deiner Zufriedenheit zu lesen! Hast Du inzwischen auch 'was an der Raumakustik bzw. Nachhallzeit gemacht? Erwähnt hast Du da soweit ich sehe nichts...

Also weiterhin viel Musikhörgenuss!
Gruß,
Winfried

3454
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4522
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: muenchenlaim und 10 Gäste