Frank (ME Geithain 804K)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Frank (ME Geithain 804K)

Beitragvon Dilbert » 10.02.2013, 11:14

Hallo

ich kann zwar noch nichts dazu schreiben, wie ich aktiv-Hörer wurde aber zumindest etwas dazu, warum ich aktiv-Hörer werden will.

Der aktuelle Stand:

Meine musikalischen Vorlieben liegen im Jazz und in der klassischen oder besser komponierten Musik. Meine Tonträger "Sammlung" besteht aus rund 300LP's, 800CD's, 200analogen Aufnahmen sowie aktuell 600 digitalen Aufnahmen (haupsächlich Livekonzerte aus dem SAT-Radio).

Derzeit habe ich noch eine koventionelle Anlage mit
- Vollverstärker (ASR Emitter 1+)
- Zwei-Wege-BR-Boxen (Audioplan)

dazu das ganze Geraffel mit
- Plattenspieler (TD 126 & Koshin 801) + Phone-Pre (ASR-Mini-Basis)
- CD-Player (Mission) mit externem DA-Wandler (Lavry-DA11)
- Tonbandgerät (PR99 MKII).

Hinzu kommt der
- SAT-Receiver
- ein alter iMac als digitaler Zuspieler (Bildschirm defekt, Bedienung über VNC) über DLan im Netzwerk
- QNAP NAS (8TB RAID5) für alle CD's und digitalisierten Aufnahmen im FLAC-Format (weit weg)

Die Suche

Da ich seit ein paar Jahren nicht mehr wirklich zufrieden bin, habe ich mir zunächst einige Passiv-Boxen angehört, bis ich aus einem Grund, den ich heute nicht mehr richtig nachvolziehen kann, auf den Namen Geithain gestossen bin. B&M kannte ich schon, Meridian hatte ich mal in der Werbung gesehen. Als ich dann aber die 901 bei Claus in Taunusstein gehört habe, stand für mich fest, das ich auf aktiv umsteigen werde. Es gab für mich keinen vernüftigen Grund mehr, warum ich den Raum mit 50Kg VV vollstellen soll, wenn es auch ohne geht und das für meinen Geschack besser als mit jeder passiven Box, die ich bis dato gehört habe. Zwischenzeitlich habe ich noch BM15 und Manger CSM sowie Geithain 804 gehört und eine Silbersand E5 werde ich mir mit Sicherheit auch noch anhören.

Das Ziel

Mein Ziel besteht jetzt darin, das ganze HiFi-Geraffel, insbesondere die sichtbaren Komponenten, auf das Notwendige zu beschränken und digital sowie analog friedlich vereint zu betreiben. Der Thorens und die PR99 sollen als Beispiele aus der guten alten HiFi-Zeit weiter sichtbar bleiben. der Rest hinter Türen oder in Schubladen verschwinden. Auf der Suche nach einem hybriden VV bin ich auf eine Reihe von Geräten aufmerksam geworden, die sowohl digitale Eingänge als auch analoge Eingänge bieten. Z.B. Lyngdorf, B.M.C. oder auch Burmester. Mein derzeitiger Favorit ist ein Simaudio Moon350DP, der neben digitalen und analogen Eingängen auch noch einen Phono-Pre bietet. Je nach Qualität des Phone-Pre bzw. des DA-Wandlers bleiben die externen Komponenten aber auch erhalten.

Auch wenn "Streamen" gerade in ist, habe ich mich entschlosen, keinen Streaming Client zu installieren, sondern den iMac mittelfristig durch einen Mini-PC (hier ist der Favorit noch immer ein MacMini/WinXP) zu ersetzen.

Auch das Thema DRC lässt micht derzeit nicht los und ich kann mir gut vorstellen, DRC in den PC zu integrieren oder aber auf die Lyngdorf-Vorstufe zurückzukommen.

Wie jetzt auch, erfolgt der Zugriff auf das NAS über DLan und die Bedienung des Foobar-Players mit iPhone/iPad und Apple-Remote bzw. VNC. iPhone/iPad werden auch für die IR-FB aller Geräte verwendet, dazu habe ich eine iR-Trans-Box installiert.


Soweit also zu dem aktuellen Stand meiner Planungen.

Das aktiv-hören Forum kenne ich als passiver Mitleser, seitdem ich mich auf die Suche nach Hörberichten zu aktiven Lautsprechern gemacht habe und wollte jetzt auch den Schritt machen ggf. auch mal etwas "aktiv" beitragen zu können.

Grüsse

Dilbert
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon macamarramdac » 11.02.2013, 10:57

Hallo Dilbert,

Willkommen im Forum! Das hört sich doch schon recht fertig geplant an und du bist mitten im spannendsten Teil deiner "Aktivierung", dem Testen angekommen. Die von dir genannten Geräte sind alle samt gut beleumundet. Vielleicht schreibst du noch ein wenig über deinen Hörraum und klanglichen Vorlieben, dann können die Profis hier noch gezielter helfen.

Bei Claus war ich auch und kann deine Begeisterung über das dort gehörte absolut nachvollziehen - so eine große Geithain ist eine Erfahrung, die jeder mal gemacht haben sollte!

Was deine DAC/VV-Suche anbelangt, passt der Restek Mdac+ zu deinen Anforderungen (mittlerweile ist auch die 192/24USB-Schnittstelle verfügbar. Ansonsten wünsche ich dir hier noch viele hilfreiche Tipps, genussvolle Testsitzungen und uns regelmäßige Berichte von dir über die gemachten Erfahrungen.

Beste Grüße, Gregor
Bild
macamarramdac
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 14.09.2011, 22:25
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Dilbert » 12.02.2013, 09:06

Hallo macamarramdac

Der Hör-/Wohnraum ist ca. 48qm gross (9,0m x 5,2m), wobei die Sitzposition in etwa der Mitte des Raumes ist (4,5m). Da ich auch gerne Aufnahmen mit grossen Orchestern höre, bevorzuge ich einen eher analytischen Klang und da ich nicht meine Anlage je nach Musik-Material auswechseln will, auch ein lineares Klangbild. Irgemdow habe ich gelesen, und das hat mir gefallen, man sollte die Anlage so linear wie möglich auslegen, und den Frequenzgang dann gezielt über einen Equalizer dem Geschmack anpassen.
Zum Thema Hörraum würde ich gerne auch ein Bild hochladen, aber da ich keine Dateianhänge hochladen darf und auch keinen eigenen Web-Server betreibe, weiss ich im Augenblick nicht, wie ich das anstellen kann.

Grüsse

Frank
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon Jahresprogramm » 12.02.2013, 09:14

Hallo Frank,

herzlich willkommen im Forum. Ich nutze meist Abload zum einstellen der Bilder. Eine Anleitung für unseres Forum findest Du unter Nutzungshinweise > Einstellen von Bildern.

Grüße
Alex
Bild
Jahresprogramm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 507
Registriert: 10.02.2012, 21:54
Wohnort: 88...

Beitragvon Dilbert » 12.02.2013, 19:56

Hallo

na dann mal ein Versuch:

Bild

Das Bild enstand, als die 901 von Claus bei uns zu Besuch waren. Das Regal soll einem flachen Sideboard weichen, auf dem dann der TD 126 und die PR99 Platz haben. Der Rest soll, wie schon gesagt, in dem Side-Board verschwinden.

Grüsse

Frank
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon macamarramdac » 12.02.2013, 23:21

Hallo Frank,

da du ja weder große LS noch hohe Preise zu scheuen scheinst, lege ich dir gerne noch den Manger MSWc1 bzw. MSWs1 ans Herz - ich glaub trennschärfer und weiter gefächert wirst du große Orchestren kaum erleben können. Egal, wie es weiter geht, ich freu mich schon auf deine nächsten Erfahrungen.

Beste Grüße, Gregor
Bild
macamarramdac
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 14.09.2011, 22:25
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Dilbert » 13.02.2013, 09:13

Hallo

die Manger MSWc1 habe ich beim Händler gehört. Die Aufstellung war nicht optimal, aber Ortung und Bühne waren wirklich überzeugend, nur im Bassbereich war sie etwas schmalbrüstig und unscharf und auch der Händler hat mir zugestimmt, daß das eine 901 besser macht. Aber zumindest für mich auch kein Wunder, denn Gehäuse-Volumen und Membrangrösse sind da auch eine ganz andere Hausnummer. Die Standvariante MSWs1 würde mich tatsächlich auch noch interesseren, auch wenn ich meine gelesen zu haben, daß sie technisch identisch ist. Hat jmd. im Forum schon den Vergleich zwischen c1 und s1 gemacht?

Grüsse

Frank
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon Winfried Dunkel » 13.02.2013, 09:50

Hallo,

die Typenbezeichnungen lauten nicht "MSW", sondern MSMc1 bzw. MSMs1. Technisch sind beide Modelle identisch, die s1 verfügt über ein etwas größeres Gehäusevolumen. Wem - bezogen auf c1 - der Baß nicht stark genug ist, kann bei diesem Modell auf dessen Oberseite je ein zusätzliches Baßmodul andocken (die integrierte TT-Endstufe ist dafür natürlich leistungsseitig entsprechend ausgelegt).

In Räumen bis ca. 20 qm und entsprechender Akustikbehandlung ist das Baßvolumen der MSMc1 auch ohne Zusatzmodul völlig ausreichend - in meinem 17 qm messenden Studio lassen die MSMc1 jedenfalls absolut nichts vermissen.

Beste Grüße: Winfried
Bild
Winfried Dunkel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 284
Registriert: 21.11.2009, 11:00
Wohnort: 53125 Bonn

Beitragvon Dilbert » 05.07.2013, 12:08

Hallo

nach langer Ruhephase ist es jetzt mit dem Probehören (endlich) weitergegangen. Zwar nicht wie geplant die Geithain 804k zu Hause, dafür aber eine Neuentdeckung, AGM.

Durch das hiesige Forum bin ich auf AGM aufmerksam geworden, die 5.4 läge auch noch gerade so im Budget. Nach kurzem Kontakt mit einem der Entwickler habe ich dann einen Termin in Bonn bei Johannes Krings vereinbart. Auch wenn die AGM 5.4 nicht verfügbar war, ist wohl noch im Bau, so konnte ich mit der 3.3 bzw. der 7.4 doch eine ersten Eindruck verschaffen.

Nach einer kurzen und überzeugenden Einführung von Hern Krings in die Zielsetzung des Konzepts des aktiv geregelten Monitors konnte ich mich von den hervorragenden Eigenschaften der AGM Monitore überzeugen. Zugegebenermaßen fällt die 3.3 stark ab gegenüber der 7.4, aber das war wohl auch zu erwarten. Detailreichtum und Natürlichkeit der 7.4 waren mindestens gleichwertig mit den Geithains aber im Bassbereich war die AGM noch einmal eine Klasse präziser. Und das, obwohl die Aufstellung sicher alles andere als optimal war. Wer schon einmal bei Johannes Krings war, weiß, dass hier die Räume vollgestellt sind mit kleinen, grossen und ganz grossen Lautsprechern oder besser Schallwandlern.

Jetzt bin ich auf die 5.4 mehr als gespannt, die ich mir gerne mal in den eigenen 4 Wänden anhören will.

Grüsse

Dilbert
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon Dilbert » 18.06.2017, 07:29

Hallo

nach fast 4 Jahren jetzt ein Update. Gestern die Geithain 804k bestellt. In 10-12 Wochen werde ich dann berichten können. Die Entscheidung zwischen der 801k und der 804k fiel schwer, aber der WAF-Faktor hat dann den Ausschlag gegeben.

Das Ganze wird dann so aussehen:

- Geithain ME804k als Schallwandler

- Grace design m905 als analoge und digitale Vorstufe
- Oppo 205 als Zuspieler von digitalen Scheiben
- MacMini unter Win7 als Zuspieler von digitalen Dateien

dazu das ganze analoge Geraffel mit
- Plattenspieler (TD 126 & Koshin 801 & Lyra Delos / SME III & AT 150 MXL)
- Phone-Pre (ASR-Mini-Basis)
- Tonbandgerät (PR99 MKII)

Hinzu kommt der
- SAT-Receiver
- QNAP NAS (8TB RAID5) für alle CD's und digitalisierten Aufnahmen im FLAC-Format (weit weg)

Grüsse

Frank
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon h0e » 18.06.2017, 07:45

Hallo Frank,

leider ist Dein Weg über die 4 Jahre am Forum vorbei gegangen.
Hast Du eine AGM 5.4 zuhause gehört, gab es noch andere Kandidaten und warum
ist es jetzt final eine Geithain geworden?

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1100
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon nemu » 18.06.2017, 07:50

Hallo Frank,

Gratulation zur Bestellung der Geithains 804k. Das sind tolle Lautsprecher, mit denen Du sicher sehr viel Spaß und Freude haben wirst.

Grüße aus dem Rheinland
Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 387
Registriert: 16.04.2008, 06:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Dilbert » 18.06.2017, 08:10

Hallo

bei AGM konnte mich die 5.4 gegenüber der 7.4 nicht mehr richtig überzeugen, B&M (BM 15, Prime 14) und Manger (MSMs1) passten für mich ebefalls nicht. Das ist jetzt kein langer Weg, aber letztendlich habe ich über Geithein die Musik so gehört, wie ich es als "richtig" empfand. Darüber hinaus deutete alles, was ich über Geithain gelesen habe, darauf hin, daß es sich hierbei um "neutral" abgestimmte Lautsprecher handelt. Das gibt mir dann die Möglichkeit, gezielt z.B. mit Accourate die Unzulänglichkeiten der Hörumgebung zu korrigieren.

Die Zeit habe ich eigentlich mehr damit verbracht, meine Partnerin davon zu überzeugen, daß diese Lautsprecher gar nicht so groß sind, wie es auf dem ersten Blick erscheint.

Grüsse

Frank
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon Jupiter » 18.06.2017, 08:23

Hallo Frank,

Herzlichen Glückwunsch zu so einer Entscheidung ein Klasse LS.
Logischerweise würden viele jetzt gerne wissen nach deinen Beweggründen für die 804k und ich erst recht.
Da ich selbst eine 901 k habe kann ich es mir ein wenig vorstellen.

Ohje, jetzt geht die Wartezeit los, was für eine Leidenszeit.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 345
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon h0e » 18.06.2017, 08:50

Hallo Frank,

dann viel Spass. Ich hoffe, die Geithains bereiten Dir so lange Freude, wie so vielen anderen Mitforisten.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1100
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AudEric, he-ralf und 5 Gäste