Tom (ATC SCM45A pro, BM 4, BM Sub2, Adam Artist5)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Tinitus » 11.03.2017, 22:13

Hallo Tom,

weiterhin viel Spass beim Herumexperimentieren, solange das nicht aus der Not und ohne Leidensdruck geschieht sondern aus der Neugierde heraus den Klang noch besser zu machen als er schon ist, macht das ja auch Freude.
Sehe jetzt auch zum ersten mal die Fliege, wobei, wenn Du zwei kurze Beiträge verfasst, sieht man schon derer zwei über den Bildschirm huschen :D

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 765
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon h0e » 11.03.2017, 22:19

Hallo,

mir erscheint die Festlegung auf eine Trennfrequenz in Korrelation mit Oktaven recht merkwürdig.
Kein Instrument macht doch plötzlich bei der Oktave stopp und spielt nicht über die Oktavgrenze hinweg.
Solange man in C-Dur hört, ist alles gut, aber wehe wehe, wenn ich eine andere Tonart wähle?
:roll: ???

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon cinematic » 11.03.2017, 22:22

Uwe, wenn Du einen kleinen Hammer nimmst und ganz fest draufschlägst, dann gehen sie weg die Fliegen, für immer! :mrgreen:

Das Experimentieren mit der Position der ATC und Einstellungen am Sub ist ein "AddOn" und Luxusproblem, denn es klang auch schon gut als sie zu tief und völlig falsch standen. Der Sweetspot ist auch recht groß.
Durch das Verschieben lässt sich aber, wie man das ja kennt, das Letzte Quäntchen rausholen.

Zu den Oktaven kann ich auch nur Wikipedia zu Rate ziehen und möchte da auch nix Falsches beitragen.
Vieleicht befindet sich ja ein Tonmeister unter uns, der es erklären kann. Die Unterschiede sind auch klanglich nicht riesig bei Einstellungen zwischen 60 und 80Hz Trennfrequenz bei mir.
Messtechnisch gehe ich aber demnächst auch mal wieder ran.

Grüsse
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon shakti » 11.03.2017, 22:43

danke fuer das suchen in wikipedia, 65,4hz hört sich demnach "korrekt" an, wobei die wenigsten subwoofer so scharf trennen werden, da werde ich mit meinen knapp unter 70hz schon immer ganz gut gelegen haben.

Dieser Ansatz wird im übrigen auch bei der Festlegung weiterer Trennfrequenzen von LS gerne berücksichtigt.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2358
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Fujak » 18.03.2017, 17:35

Moderativer Hinweis: Tom hat heute auf eigenen Wunsch das Forum verlassen.
Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5624
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: digitalaudio, ta-bert und 3 Gäste