Tom (PureAudioProject Trio15 Voxativ)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon tom_on_wheels » 27.07.2017, 10:42

Hi Matthias,

ja die Trios sind wirklich klasse. War gestern noch mal bei meinem Händler und da liefen zufällig gerade die großen Focal Grande Utopia für über 150K €. Das hat mich nun nicht gerade vom Hocker gehauen...

Viele Grüße
Tom
Bild
tom_on_wheels
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 248
Registriert: 11.07.2010, 16:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon tom_on_wheels » 14.08.2017, 20:35

Ich frage mich gerade, ob und wie ich nicht vielleicht noch den Basshorn-Couchtisch in die Kette einbinden kann. Hier ist die Grundsituation zu sehen, das Basshorn ist das weiße im Vordergrund, fotografiert wurde von der Couch aus.

Bild

Der Technics SU-G700 hat einen Pre-Out. Vorhanden sind ein MiniDSP 2x4HD bzw. DDRC24 und eine Abletec 0300-1300 Endstufe.

Was hättet Ihr mit diesem Ausgangsmaterial (also Bass-Couchtisch, Endstufe und MiniDSP) für eine Idee, die Qualität des Basses zu verbessern? Einfach mitspielen lassen? Wäre es mit dem Couch-Basshorn irgendwie drin, so was wie ein Bass Array hinzubekommen, auch wenn es fast mittig im Raum steht?

Freue mich auf Eure Gedanken dazu!

Viele Grüße
Tom
Bild
tom_on_wheels
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 248
Registriert: 11.07.2010, 16:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon tom_on_wheels » 19.12.2017, 00:53

Lange hatte ich einen gesucht und bin nun zu einem günstigen Preis fündig geworden: seit ein paar Wochen spielt endlich ein Restek MCAB+ bei mir. Ich hatte es vor Jahren schon vermutet, dass der MCAB besser klingt als DVB-C-Box über optischen Ausgang in den DAC und genau so ist es. Radiohören macht jetzt richtig Spass!!

Grüße
Tom
Bild
tom_on_wheels
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 248
Registriert: 11.07.2010, 16:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon StreamFidelity » 19.12.2017, 11:27

Hallo Tom,

Deine Musikstory (und die ewige Suche nach dem HiFi-Glück) habe ich mit Interesse gelesen. Ich wusste gar nicht, dass es einen Couchtisch-Sub gibt. Und Deine Verzweiflung mit Acourate konnte ich gut nachvollziehen. Mittlerweile komme ich auf Anfänger-Niveau ganz gut damit klar und höre nicht mehr ohne. Einen Sub einzubinden würde mich aber schon wieder überfordern. Ich mag's lieber einfach. :wink:

Radio hören wir auch über das altmodische UKW - noch ist es nicht abgeschaltet. Auch deswegen, weil es einfach ist.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deiner Neuanschaffung.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 98
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon audio summit seeker » 05.01.2018, 20:15

Hallo Tom,

nach meinem ersten Ripol Erfahrungen (mit Manger Biegewellenwandler) habe ich mich für das open baffle Konzept begeistern können und habe eine eigene Konstruktion gestartet, mit dem Ziel nicht nur ein Sweetpoint für einen Hörer zu erhalten. Herausgekommen ist folgendes Konzept:

Bild

Der Bass ist ein gedämfter U-Frame, in gewissen Bereichen als Cardioid abgestimmt, um näher an die Wand stellen zu können (< 1m). Der obere Teil ruht auf einem mit Sand gefüllten Fuss. Die Elektronik (4xHypex NCore) ist im Sockel installiert. DAC (Hypex 2 x dlcp) ist über zwei 10 polige Kabel (Eigenkonstruktion) verbunden.

Die Räumliche Abbildung ist geglückt, es gibt keinen Sweet Point.

Grüße

Michael
Bild
audio summit seeker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.09.2012, 19:35

Beitragvon Matty » 05.01.2018, 21:39

audio summit seeker hat geschrieben:
Der Bass ist ein gedämfter U-Frame, in gewissen Bereichen als Cardioid abgestimmt, um näher an die Wand stellen zu können (< 1m).


Hi Michael,

wie genau hast Du denn den Cardioid realisiert?

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 349
Registriert: 22.11.2012, 21:47
Wohnort: Rheinland

Beitragvon audio summit seeker » 05.01.2018, 22:32

Hallo Matthias,

grundsätzlich nach den Grundlagen von Linkwitz bezüglich der Geometrien des U-Frames. Weiterhin mittels sehr umfangreichen Messungen von Fequenz und Phasengang vor und hinter dem U-Frame. Die Laufzeitverzögerung in der Box durch passive Dämpfung hinter den Chassis. Von 15 Hz bis ca. 88 Hz in Phasengleichheit - und Amplitudenopposition (somit gute Auslöschung) hinter der Box.

Weitere Hinweise auch unter: http://www.musicanddesign.com/tech.html

Viele Grüße

Michael
Bild
audio summit seeker
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 13
Registriert: 04.09.2012, 19:35

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MarcB, Matty und 13 Gäste