Olaf (Neumann KH 120 + Sub KH 830)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon AdamZ » 17.05.2017, 08:52

Moinsen.

Was ich immer schon eine interessante Erfahrung fand ist eine Aufstellung die ich hier

https://www.google.de/maps/place/Barnkr ... d9.4718606

gefunden hatte.

Das Stereodreieck trifft sich etwa 1m VOR dem Hörerplatz. Sieht büschen verboten aus hat mir spontan aber ein Grinsen entlockt. Das ist etwas für ganz schwierige Räume. Oder für Hörer denen es gefällt. ;)

Adam
Bild
AdamZ
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2017, 15:16
Wohnort: 21706 Drochtersen

Beitragvon Schöngeist » 17.05.2017, 09:14

Hallo Olaf,

Dein Höreindruck ist für mich nicht überraschend, hatte ich doch vor ca. 1 Jahr ein Hörerlebnis bei einem Bekannten (ich hatte hier auch darüber berichtet), der mit Kleinlautsprechern im Ultranahbereich, ca. 60 - 80 cm, hört. Das Beste aus zwei Welten, Kopfhörer und LS-Box. Wenn man jetzt noch Raum hinter den LS hat, dann tut sich eine Räumlichkeit und Tiefe auf, die man mit Großboxen kaum hinbekommt. Ganz abgesehen davon, spielen beim Hören im Nahbereich Raumeinflüsse kaum eine Rolle.

Allerdings müssen die LS sehr genau spielen, man hört jede Kleinigkeit. Mit den Neumännern bist Du aber auf der richtigen Seite.

Gruß Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 219
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste