Christian (SpeakerHeaven Network 4.5)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon wgh52 » 17.10.2017, 12:13

Hallo Christian,

der Nachhall sieht ja richtig gut aus!

chriss0212 hat geschrieben:...Da stellt sich die Frage, ob denn noch mehr Vorhänge überhaupt nötig sind ...
Nun ja - wir sehen in der Messung den Nachhall. Aber es stellt sich halt auch die Frage nach (einseitigen) Reflektionen und da wäre es vielleicht einen Versuch wert den Vorhang mal von der Zimmerseite (hängt er dort nicht jetzt...?) vor die Fensterseite zu hängen und einen Bühnenhörvergleich zu machen. der Nachhall sollte trotzdem nicht zu sehr zunehmen denke ich, aber eben ein Versuch bevor so mühsam weiter genäht wird :wink:

Grüße,
Winfried

4285
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4317
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon chriss0212 » 17.10.2017, 14:42

Hallo Heinz

Offensichtlich kann Deine Frau tatsächlich gut schneidern. Die Vorhänge sehen sehr gut aus, Kompliment.


Gebe ich gerne weiter ;)

Das muss man doch richtig merken und die Lokalisation, bedingt durch die bessere Symmetrie und die Reduzierung der Reflexionen, müsste auch viel besser sein.


Bühnenabbildung war vorher auch schon sehr gut... nur sind viele Details hinten runter gefallen... wenn die Hallsoße zurück kam, wurde so einiges verschluckt. Es kling jetzt alles sehr viel direkte und trockener. Es ist auch ein riesen Unterschied wenn man einfach nur redet!

Hallo Winfried

wäre es vielleicht einen Versuch wert den Vorhang mal von der Zimmerseite (hängt er dort nicht jetzt...?) vor die Fensterseite zu hängen


Provisorisch hatte ich das schon. Ein Unterschied ist da, aber nicht so krass wie das, was die linken Vorhänge machen.

Ich überlege derzeit noch, ob ich die IKEA Schienen weiter nutze oder noch mal in die Tasche greife und eine industrielle Variante wähle... dann kommen die Schienen auch vor das Fenster und ich kann alles frei umherschieben ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 23.10.2017, 08:15

Einen wunderschönen guten Morgen allerseits ;)

Ich hoffe ihr hattet ein ebenso unterhaltsames Wochenende wie ich.

Durch Lukis Link bin ich auf Hornlautsprecher von Horst Möller aufmerksam geworden. Dann hab ich mal geschaut, was ich im Netz so finde... unter anderem eine Trumpet Sat für 400.- mit Fostex 206E Bestückung.

Hab ich mich doch ins Auto gesetzt...nach Koblenz gedüst und abgeholt ;)

Was an diesem Horn auf jeden Fall ungewöhnlich ist: es benötigt auf jeden Fall Unterstützung um bass!

Hab also mal provisorisch angeschlossen was im Wohnzimmer so vorhanden war... also einfach die Bässe meiner Network als Subwoofer genutzt ;)

Klanglich möchte ich auf Grund des provisorischen Aufbaus noch nicht so viel sagen... aber: es macht tierisch Laune ;)

Bild

Viele Grüße und danke an Luki für den Link!!

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Michael » 23.10.2017, 18:05

Hallo Christian,

hab vor einigen Tagen auch auf dieser Seite mit teils mir recht unorthodox vorkommenden, aber interessanten Konstruktionen gestöbert.

Ich selbst habe mir vor einigen Monaten für kleines Geld uralte Klipsch Heresies mit MT und HT Hörnern und einem hart aufgehängten 30er Bass, der trotzdem nicht sehr tief runtergeht, angeschafft, und ja, sie sind nicht ultragenau und detailverliebt, aber es macht einfach Sau viel Spass damit, gerne auch mal richtig laut zu hören.. :cheers:
Seitdem höre ich nur noch dann und wann über meine BM 4 :shock:

Ich bin, zumindest z.Zt. auf dem Trip, nicht mehr alles ganz genau auf die (Klang)-Waage zu legen, sondern hab einfach totale Freude an einer anmachenden, Richtung lifehaftig gehenden Widergabe.

Viel Spass!

Michael (aus Bonn)

P.S.: kosten die "Dinger" 400€ / Stück, oder hab ich das falsch verstanden, denn wenn, Koblenz ist nicht weit und ein Vergleich zu den Klipschis wäre ja nicht uninteressant......
Bild
Michael
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 224
Registriert: 09.01.2008, 18:51
Wohnort: Bonn

Beitragvon chriss0212 » 23.10.2017, 21:48

Hallo Michael,

Bin sehr gespannt, wo mich der Breitbänder noch hinführt ;)

Was den Preis angeht: die kommen aus der Bucht und ich habe für das Paar 400.- bezahlt ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 24.10.2017, 07:49

Kleines Update ;)

Bild

Habe meine alten Manger zersägt um zu testen, ob der Bass dazu passen könnte ;)

Und bevor jetzt ein Aufschrei kommt... wie kannst Du nur...

Hierzu gibt es eine nicht so schöne Geschichte:
Ich habe die Manger mal verliehen.... nach Jahren habe ich sie dann abgeholt. Resultat: Beide Manger defekt... und da die Lautsprecher ohne mein wissen DRAUSSEN unter einem Carport abgestellt wurden, sehen die Gehäuse aus wie vom Sperrmüll ;(

Schöne Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 25.10.2017, 20:49

Hab mal versucht das Setup mit Acourate einzumessen... aber irgendwie geht mit meinen Einstellkenntnissen der Charakter der Breitbänder etwas verloren.

Habe also erst einmal versucht mit den restlichen Mitteln (spielen mit Übergangsfrequenz und Pegel der Endstufen) zu schauen wo ich hinkomme.

Für ein unkorrigierten Breitbänder mit Manger Bässen find ich das gar nicht so übel ;)

Bild

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 01.11.2017, 13:51

Es hat sich wieder was getan ;)

Ich habe mir vom Andé Buscher eine SE12 für die Breitbänder gekauft... habe sie bei ihm presönlich abgeholt und so kamen wir noch ein wenig zum Probehören bei Ihm und ins Quatschen. Ein sehr netter Mensch mit viel Erfahrung. Hat mir bei ihm sehr gut gefallen!

Auf dem Rückweg habe ich mir dann noch einen Parametrischen Equalizer CP10 von Meyer Sound eingesammelt.

Den EQ habe ich dann auf RCA umgerüstet, da ich nicht mit einer Adapter-arie anfangen wollte. Dank Neutrik Buchsen war das auch kein Problem, da die Neutrik RCA 1:1 in die original Löcher passen ;)

Dann habe ich die Buscher wie bei mir üblich erst mal auf ein Küchenbrett geschraubt ;)

Ich habe die Position der Lautsprecher auch noch etwas verändert. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es mehr an den Lautsprechern Klebt. Stimmen waren prima in der Mitte aber Instrumente außen haben sich nicht richtig vom Lautsprecher gelöst. Ausserdem hatte ich bei Stücken bei denen Sich viel außen abgespielt hat irgendwie einen unangenehmen druck auf den Ohren.

Also alles um gut 50cm näher an die Wand geschoben. Das ist anscheinend für die Breitbänder viel besser allerdings ist der Bass etwas welliger... na ja... einen Tod muss man halt sterben und die Räumlichkeit ist mir wichtiger

Zuerst habe ich den EQ komplett im Signalweg gehabt aber damit hatte ich das Gefühl, dass mir etwas "Emotion" verloren geht. Jetzt habe ich sie nur im Signalweg der Bässe. Das gefällt mir sehr viel "Bässer" ;)
Evtl. lohnt hier noch eine Modifikation der Operationsverstärker... der NE-5532 ist ja auch nicht unbedingt das Mass der Dinge ;).
Habe hierzu sogar schon Threads gefunden ;)

Die Buscher klingt sehr fein. Im Gegensatz zu meiner Pereaux etwas runder. Für die Breitbänder sind die 12 Watt mehr als ausreichend!

Hier mein Frequenzgang... Nicht der Gleichmässigste, aber mir gefällt es ganz gut ;) In Sachen IACC komme ich ohne Acourate immerhin auf fast 80%!

Bild

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 02.11.2017, 09:18

JaJa... Hochwertig Musik hören... oder die Hassliebe zwischen Kompromissen ;)

Also... gefüttert mit der richtigen Musik machen die Beitbänder einen riesen Spass. Alles was einen Live- Charachter hat und keine zu große Besetzung spielt mit absolutem Gänsehautfeeling. Also verlassen werden mich die Breitbänder so schnell nicht mehr....

...ob sie aber ein Ersatz für meine Network 4.5 werden... da bin ich mir nicht sicher. Wie oben geschrieben: gefüttert mit der richtigen Musik....
Wenn man jedoch gute Studioaufnahmen hat... oder große Besetzungen... oder sehr hochauflösende Aufnahmen... dann sieht das anders aus. Nicht, dass sich das Bild komplett dreht aber men entdeckt Mankos. Es macht noch immer Spass keine Frage aber da vermisse ich doch ein paar Dinge, die ich bei der Network habe.

Ach ist das schwierig... aber es macht Spass ;)

Auf jeden Fall erkenne ich so langsam warum Lautsprecher so teuer sind. Es sind ja in der Regel gar nicht die Summe der Teile sondern die Abstimmung und damit die zu investierende Zeit! Da meint man eine Abstimmung zu haben die ist MEGA... dann kommt das nächste Stück und man fragt sich, was man da gerade verzapft hat ;)

Also hiermit: Hut ab und RESPEKT an alle Lautsprecher Entwickler... Ihr habt es echt nicht leicht ;) So langsam verstehe ich, warum es so lange dauert einen Lautsprecher zu entwickeln :cheers:

Ich werde auch jeden Fall die Tage noch einmal die Network an den Start bringen... Mal sehen... Manchmal sieht man ja auch einfach mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Durch die zusätzliche Endstufe die ich jetzt im Fundus habe, werde ich mal versuchen die Network mit Bi-Amping und aktiver Thel 2 Wege Frequenzweiche zu befeuern.

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon easy » 02.11.2017, 11:52

Moin Chris,

wünsche dir weiterhin viel Spaß an deinem Projekt. "Jugend forscht " :wink:

Ich glaube meinen Besuch verschiebe ich mal weit bis ins nächste Jahr ,bei meinem Alter kann ich nicht mehr so gut klettern, warte erstmal bis du aufgeräumt hast. :mrgreen: :cheers:

Lieben Gruß
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 226
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon chriss0212 » 02.11.2017, 12:11

Hallo Reiner

easy hat geschrieben:Jugend forscht

Schön, dass Du mich für so jung hältst ... aber es macht noch immer so viel Spass wie früher. ;)

warte erstmal bis du aufgeräumt hast

Hab ich gestern ... dann beim Aufräumen hab ich wohl irgendwas verstellt ... OK ... kann also alles wieder ausräumen und von vorne starten. ;)

Ich bin aber optimistisch, dass ich über das Wochenende einen hörwürdigen Zustand hin bekomme ... weiss nur noch nicht ob mit den Network oder den Breitbändern ... also nächste Woche sollten wir was hin bekommen. :cheers:

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 04.11.2017, 16:03

Hallo Reiner...

nur für Dich ;)

Bild

Du kannst also kommen. Da der Aufzug auch wieder läuft ist also keine Barriere mehr vorhanden :cheers:

Jetzt wundert sich evtl. der Ein- oder Andere wo denn die Breitbänder sind... Leider ist der Platz begrenzt und so viel Spass die Breitbänder auch machen... vermisse ich noch immer etwas Bühne. Man soll es nicht glauben, aber die Network 4.5 bilden tatsächlich eine bessere Bühne ab als die Breitbänder!

Allerding... wie sollte es anders sein... habe ich auch die gestern und heute modifiziert ;) Ich habe sie "teilaktiviert". Die frequenzweiche der Bässe ist rausgeflogen und der teil Weiche, der eigentlich die Mitteltöner nach unten begrenz auch. Stattdessen habe ich jetzt eine 2- Wege Thel SAW 30 im Einsatz. Als Endstufen diente für die Bässe meine alte Pereaux Prism 350 und für Mittel- Hochton meine neu erstandene Buscher SE12.

Die Bässe entzerre ich über ein Meyer Sound CP10. Ein professioneller parametrischer EQ. Ich weiss gar nicht, ob der noch gebaut wird aber auf der Web Seite von Meyer ist er noch immer zu finden:

http://www.meyersound.de/products/electronics/cp-10/

Mittel- Hochton laufen so schon sehr gut und deshalb kann ich den EQ hier aus dem Zweig herauslassen!

Habe jetzt einige Stunden und Stücke hinter mir und muss sagen: So "gut" habe ich bei mir noch nie Musik gehört. Es ist extrem Langzeit tauglich und entspannt geworden. Dabei aber nicht langweilig! Wenn man laut macht (was jetzt auch wirklich geht) macht es auch richtig Spaß. Anders als mit den Breitbändern, da die einfach ein Phänomenales Live- Feeling vermitteln aber die gehen einfach nicht mit jeder Musik. Mit dem jetzigen Network Setup habe ich aber noch kein Stück gehabt bei dem ich unbedingt hätte weiter skippen wollen.

Klanglich bin ich ganz zufrieden... jetzt wird es also Zeit sich um gehäuse zu kümmern. So langsam gehen mir auch die Frühstücksbrettchen aus ;)

Bild

Wird also nicht langweilig ;)

Viele Grüße und allen noch ein schönes WE!!

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon wgh52 » 04.11.2017, 17:32

Hallo Christian,

ich gratuliere Dir zur erfolgreichen Halbaktivierung! Ich erinnere mich noch gut an meine ähnlich überraschend erfolgreiche Halbaktivierung meiner damaligen B&Ws :cheers: Die Keramikchassis der Boxen dürften (durch weniger Bauteile vor dem Mitteltöner) ihr Potenzial noch besser ausspielen 8)

Die Frühstücksbrettchenmethode finde ich übrigens eine tolle Idee! Was für Bretter sind das?

Weiter viel Erfolg mit Deinen Entwicklungen!

Grüße,
Winfried

4297
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4317
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon chriss0212 » 04.11.2017, 17:37

Hallo Winfried,

vielen Dank ;)

Ich bin auch überrascht, was die Network damit noch für einen Sprung nach vorne machen. Sind ja von Hause aus sehr gut ;)

Nagel mich nicht fest aber ich meine es sind diese Brettchen:

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90202268/

Das schöne: es ist dick genug, um die Schrauben von unten zu versenken... so kann man sie auch auf Geräten ablegen ohne Angst haben zu müssen, dass etwas zerkratzt ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1527
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon modmix » 04.11.2017, 18:28

Hallo Christian,

da hast Du ja eine weiter Möglichkeit aufgetan, mit Ikea den Klang zu steigern :cheers:
Bekannt ist sicher noch der Tisch für den Linn Dreher oder der Wäschekorb als Bassfalle.
Und: IKEA goes HighEnd oder die Karriere eines Schneidebrettes.
Bei den Schneidebrettern freue ich mich auf klangliche Vergleiche des Aptitlig mit dem LEGITIM :cheers:

Beste Grüße
Ulli

Ach ja: Glückwunsch zur Teilaktivierung! :cheers:
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2345
Registriert: 17.07.2010, 14:58

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste