Joachim (Quested V2108, Neumann KH 120 A)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Joachim (Quested V2108, Neumann KH 120 A)

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 04:47

Hallo Aktivisten,

ich heisse Joachim und komme aus Münster/NRW. Ich habe mich angemeldet, da ich ich den Eindruck habe, dass man hier nicht mitleidig belaechelt wird, wenn man aktive Studiomonitore zum privaten Musikhoeren verwendet. Die meisten am Thema HiFi interessierten Leute koennen sich aktive Monitore als Computer-Lautsprecher im Buero vorstellen, keinesfalls aber als vollwertige Lautsprecher in einer hochwertigen Anlage. Frei nach dem Motto, ein Lautsprecher ohne Pianolack und Edelholzveneer kann nicht gut sein. Nun, ich bin anderer Meinung.

Zum aktiven Hoeren bin ich gekommen, als ich vor einigen Jahren kleine Kompaktlautsprecher fuer einen 12m2 Musikraum in einer Mietwohnung suchte. Die Neumann KH120A liessen auch wesentlich teurere Lautsprecher aus der Kategorie Pianolack oder Edelholzveneer klanglich hinter sich und haben mir einige Jahre gute Dienste geleistet. Dann wurde ein Haus gekauft und der Musikraum vergroesserte sich auf 32m2 (4.1x7.8m). Da ich in einem Raum dieser Groesse nicht im Nahbereich hoeren moechte, habe ich mich nach Alternativen umgesehen, die auch bei einer Hoerdistanz (gleichseitiges Dreieck) von 3m noch gut klingen. Die Neumanns klingen in dieser Entfernung zu sehr nach Box, der Klang loest sich nicht genug von den Lautsprechern. Das ist keine Kritik, da sie fuer diese Entfernung nicht gedacht sind. Zu diesem Zeitpunkt habe ich nur noch aktive Studiomonitore in Betracht gezogen. Nach einigen Hoersessions (ME Geithain, Neumann, PSI Audio, Genelec, ATC, PCM, Focal,...), fiel meine Wahl vor kurzem auf die Quested V2108 Monitore. Die Neumann KH120A werden jetzt am Fernsehen betrieben.

Eine kurze Suche hat ergeben, dass hier niemand Quested Monitore zu verwenden scheint. Also sind ein paar Worte faellig. Roger Quested war Toningenieur bei den Aufnahmen zum ersten Led Zeppelin Album. Er hat spaeter die Firma Quested in England gegruendet, die ausschliesslich Studiomonitore entwickelt. Mein Modell, V2108, ist der groesste Zwei-Wege Monitor aus dem aktuellen Quested Programm und fuer Near- und Midfield Einsatz gedacht. Alle Zutaten der V2108 kommen aus England: sie besitzt einen 1.125" Hochtoener von Morel und einen 8" Tief-Mittentoener von Volt. Die eingebaute Verstaerkerelektonik (Class A/B) kommt von MC2 und versorgt sowohl Hoch- als auch Tief-Mittentoener jeweils mit 200W. Fuer einen Kompaktlautsprecher, ist die V2108 eher gross (HWT: 40cmx34cmx34cm) und schwer (23kg/Stueck). Die Monitore stehen bei mir auf Staendern von Hifi-Racks, die aus Massiveiche gefertigt wurden. Die Quested passen gut zu meinem Raum und meiner Anlage. Die Kombination erlaubt stressfreies Hoeren auf Livemusik-Niveau mit meiner bevorzugten Art von Musik. Die Quested geben sich sehr souveraen und meistern jede Art Musik ohne Muehe.

Angetrieben werden die Quested V2108 von einer Musical Fidelity M8Pre Vorstufe mit einer recht niedrigen Ausgangsimpedanz von 47 Ohm, symmetrisch verbunden ueber Sommer Carbokab 225 Mikrofonkabel. Am M8Pre haengen diverse Quellen: ein Brinkmann Bardo Plattenspieler (via Primare R32 Phonovorstufe), ein BAT VK-D5SE (Roehren-) CD Player und ein Marantz CD16 Exclusive CD Player, der aber kaum noch eingesetzt wird. Ihr seht, ich bin eher konservativ in der Wahl meiner Tontraeger. Alle Komponenten finden Platz auf einem Solid Tech Radius Solo 5 Rack und sind mit Van den Hul Kabeln verbunden. Ich haenge unten ein Foto meiner Anlage an.

Und nun zum Wesentlichen: ich hoere vorwiegend Jazz, aber auch vieles andere (Aretha Franklin, Willy DeVille, Bob Dylan...). Besonderen Spass bereiten mir die vielen Vinyl Reissues von Music Matters, Impex, Analogue Productions, MFSL, Speakers Corner etc.

Man liest sich.

Gruss, Joachim

Bild
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon gregor » 27.03.2015, 07:38

Hallo Joachim,

herzlich willkommen! Menschen, die mit Studiomonitoren hören sind hier zwar in der Minderzahl, sie halten sich aber wacker.

Quested Lautsprecher habe ich schon zwei Mal hören können, allerdings jeweils unter Bedingungen, die mir nicht erlaubten mir irgendeine Meinung zu diesen Monitoren bilden zu können. Deine Neumänner habe ich dagegen schon mehrfach gehört und kann Dir da nur gratulieren!

Bei der Wahl Deiner Quellen gehörst Du wiederum einer Minderheit innerhalb des Forums an, das verspricht ein interessanter Austausch zu werden.

Dabei viel Freude!

Beste Grüße
gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 538
Registriert: 08.03.2010, 20:08

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 10:07

Danke, Gregor.

Hinsichtlich Quellen: ich mache da keine Religion raus. Jeder soll mit seiner Wahl glücklich werden.

Gruss, Joachim
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 10:31

Gerade auf dem Plattenteller: Willy DeVille - Unplugged in Berlin (2011, Meyer Records, mastering by Pauler Acoustics). Willy - in ungewohnter Trio-Formation - singt Blues Klassiker. Grossartiges Album.
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon gto » 27.03.2015, 10:38

Hatte das Vergnügen den akustischen Ausbau eines Masteringstudios zu begleiten in dem die 120er als Nahfelder und die großen Quested 3110 als Mid spielen.

Castle Mastering Studio

Feine Sache, Hörspaß garantiert.

Grüße Gerd
Bild
gto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 282
Registriert: 03.01.2008, 21:13
Wohnort: A-4020

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 10:49

Hallo Gerd,

Sympathisches und sehr wohnliches Studio! V3110 und V2108 klingen sehr ähnlich. Beides grossartige Lautsprecher. Hans Zimmer nutzt die V2108 in seinen Studios.

Gruss, Joachim
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon gto » 27.03.2015, 10:54

Hast du dein Setup schon mal vermessen?

Auffällig bei den V3110 war, das die relativ wandnahe positioniert werden müssen um im Tiefton einen ausgewogenen FG zu erreichen.

Grüße Gerd
Bild
gto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 282
Registriert: 03.01.2008, 21:13
Wohnort: A-4020

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 11:01

Nein, habe ich noch nicht. Meine V2108 stehen ebenfalls wandnah. Meine Wände sind nicht massiv. Wohl aus diesem Grund, habe ich nicht das Gefühl, den Tiefton reduzieren zu müssen. Der Versuch, den Tiefton um 3dB zu senken, hat sich nicht bewährt.
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon gto » 27.03.2015, 11:09

Joachim hat geschrieben:Nein, habe ich noch nicht. Meine V2108 stehen ebenfalls wandnah. Meine Wände sind nicht massiv. Wohl aus diesem Grund, habe ich nicht das Gefühl, den Tiefton reduzieren zu müssen. Der Versuch, den Tiefton um 3dB zu senken, hat sich nicht bewährt.

Im Gegenteil, Wandnähe erhöht den Pegel und das war nötig um einen linearen FG zu erhalten. :wink:
Will heißen bei größerem Abstand war es zu wenig.

Btw., die bordeigenen Anpassungsmöglichkeiten finde ich bei 3110 etwas bescheiden.
Bild
gto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 282
Registriert: 03.01.2008, 21:13
Wohnort: A-4020

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 11:15

Hatte ich schon verstanden und deckt sich dann ja auch mit meinen (subjektiven) Erfahrungen.

gto hat geschrieben:Btw., die bordeigenen Anpassungsmöglichkeiten finde ich bei 3110 etwas bescheiden.

Da stimme ich zu.
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 11:15

Ist es eigentlich normal, dass ich mich ständig neu anmelden muss? Ich werde ständig automatisch abgemeldet.
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon h0e » 27.03.2015, 12:14

Hallo,
was bedeutet ständig neu anmelden?
Wenn Du das Passwort gespeichert hast und Cookies zuläst, dann ist eine Neuanmeldung nicht nötig, wenn Du bei "Immer automatisch anmelden" ein Häckchen gesetzt hast.
Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Joachim » 27.03.2015, 12:31

Was ich meine ist, dass ich mich für jeden Beitrag noch einmal anmelden muss. Gerade zB habe ich mich angemeldet, um diesen Beitrag zu schreiben. Ein Mausklick auf "Antworten" hat mich dann erneut zur Anmeldeseite gebracht. Das automatische Anmelden könnte eine Loesung sein.
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16

Beitragvon Joachim » 05.06.2017, 13:49

Ich moechte mich zukuenftig etwas "aktiver" einbringen. Ich fange einfach mal damit an, den aktuellen Stand meiner Anlage graphisch darzustellen:

Bild
Bild
Joachim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 26.03.2015, 12:16


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste