Noel (AOS Illu 18, B&W N805 aktiviert, 804D Trifon)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Noel (AOS Illu 18, B&W N805 aktiviert, 804D Trifon)

Beitragvon NNEU » 19.04.2015, 23:33

Servus Beinand!

Nach langer Begeisterung von aktiven Lautsprechern, habe ich mich dazu entschlossen mich im “aktives Hören Forum anzumelden.

Nun zu mir; Ich heisse Noel, bin 17 Jahre alt (gehöre damit wahrscheinlich zu den jüngsten Mitgliedern dieses Forums :)) und komme aus Bayern.

Zu meinem Audiophilen Werdegang:

Mein Interesse für Technik begann schon sehr früh. Hauptsächlich war mein Vater dafür verantwortlich, der als Ingenieur im Bereich der Luft und Raumfahrt arbeitete und mir seit klein auf sehr viel wissen und können sowohl im Handwerklichen, als auch im Technischen Bereich zukommen liess.

Anfangs galt meine technische Begeisterung Hauptsächlich Computern. Mit ca. 9 Jahren kauften mir meine Eltern meine erste wirkliche Stereoanlage. Diese bestand aus einem Kenwood KA-770B, welchen sich mein Vater in seinen 20ern leistete, und ein Paar “DK-Digital” Standlautsprechern die seinerzeit 20 Euro auf Amazon kosteten.

Preis Leistung war bei dieser Anlage unschlagbar, vor ca. 2 Jahren kam jedoch der Wunsch nach etwas besserem.

Das ganze ging jedoch in die falsche Richtung. Es folgten ein Yamaha RX-V773 und ein Paar Bang Olufsen 6000 Lautsprecher. Die B&Os sind wunderschöne Lautsprecher, der Klangliche Zugewinn den ich mir erhoffte, blieb jedoch großteils aus.

Ungefähr ein Jahr später kam der Durchbruch. Ich kaufte mir Bowers&Wilkins N805. Nach anfänglichem Frust, ausgelöst durch den Postboten, der die LS bei -10°C vor die Tür gestellt hatte (was das Klangbild negativ beeinflusste), kam die Begeisterung. Klanglich kein Vergleich zu den B&Os. Die N805s wurden mit dem Yamaha AVR und einem alten Yamaha Subwoofer aus einem Surroundset betrieben.

Die damaligen 805er bekamen von mir eine schwarze Hochglanz-Lackierung mit Schellack. Nur wenige Monate später bekam ich ein durchaus attraktives Angebot für die LS, worauf hin diese wieder gehen mussten. Kurz darauf kamen wieder neue N805s ins Haus, denn es war klar; das ist mit einer der einzigen LS die mir gefallen und die ich mir noch leisten kann.


Die zweiten N805 waren ein echtes Schnäppchen. Das ersparte Geld investierte ich in die Aktivierung der 805er mittels DSP-Weiche. Der alte Subwoofer ist damit überflüssig geworden und darf in Ruhestand. Zur Aktivierung kommt bald noch ein Bericht!

Hörraumsituation:

17m² grosses (Schlaf)zimmer mit Dachschräge. Nachhallzeit im Bassbereich 0,550s. Mitten und Höhen bei 0,3-0,4s ((RT-60) -T 30)

Musikvorlieben:

Von Mainstream halte ich grundsätzlich nicht viel. Meistens höre ich Jazz (Fourplay, Lee Retenour, etc.), Deep House, Rap und Balladen dürfen es jedoch auch manchmal sein.

Grund für die Anmeldung im Forum:

Ich würde euch gerne von der Aktivierung meiner N805 berichten. In anderen Foren sind überwiegend Laien bei denen der Klang weit in den Hintergrund gerückt ist, denen es scheinbar Spass macht tausende Euros für Kabel, Lautsprecher und weiteres auszugeben, die Raumakustik jedoch völlig vernachlässigen. Die Mitglieder dieses Forums scheinen in dieser Beziehung vernünftiger zu sein. Des weiteren hoffe ich dass die Experten hier im Forum mir Feedback zu der Aktivierung meiner 805er geben können.

Das war's dann erstmal zu mir und meinem “Audiophilen Werdegang”. Ich hoffe auf eine baldige Freischaltung und bedanke mich schon mal im Voraus bei der Administration/Moderation. :cheers:
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 508
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon gregor » 20.04.2015, 00:05

Herzlich willkommen, Noel!

Mit 17 dürftest Du den Schnitt in diesem Forum merklich senken. Die erste Aktivierung hast Du auch schon hinter Dir, do legst Di nida. Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass und wertvolle Anregungen.

Beste Grüße
gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 540
Registriert: 08.03.2010, 20:08

Beitragvon tovow » 20.04.2015, 00:19

Hallo Noel,

willkommen in Forum.

Das hört sich sehr Interessant an und das du so begeistert für Hifi bist. Über die Aktivierung der Bowers&Wilkins N805 würde ich gern mehr erfahren. Das müsste ja auch mit der P1 von B&W gehen. Da mein Bruder solche hat.

Bin gespannt auf deine Ausführungen. Und viel Spaß und Informations Austausch im Forum. Noel hört sich Englisch an, da ich mal jemand mit dem Namen kannte?

Schöne Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 160
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon wgh52 » 20.04.2015, 07:40

Hallo Noel,

na Du bist recht früh dran! Gratulation zur gelungenen B&W N805 Aktivierung! :D

NNEU hat geschrieben:Ich würde euch gerne von der Aktivierung meiner N805 berichten

JAAA! Bitte! Neugiiiiieer :shock: , denn ich hab ja vor Jahren die N804 aktiviert und sehr zufrieden betrieben, siehe hier:

Aktivierung meiner B&W N804

Bitte stell' auch Bilder, ggf. Messdiagramme usw. ein (Anleitung), falls Du da was hast. Auch wie Du vorgegangen bist wäre interessant.

Also bis bald!
Gruß,
Winfried

3419
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4330
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hans-Martin » 20.04.2015, 08:06

NNEU hat geschrieben: Ich würde euch gerne von der Aktivierung meiner N805 berichten.

Noel, Hertzlich willkommen im Forum!
Nun haben wir unsere Bandbreite auf 17 bis 71 erweitert. :D

Ich habe zunächst nicht verstanden, wieso du auf den Subwoofer verzichtest. Aber 17qm Hörraum lassen erahnen, dass bei Abmessungen nahe 4m und Raumresonanzen bei 43Hz die untere Grenzfrequenz gerade zu einem solchen Raum passt one große Schwierigkeiten zu verursachen. Bei 86Hz ist die Dämpfung schon so gut, dass auch hier kaum Bedarf für ein Raumkorrektursystem besteht. Allenfalls ein Subwoofer würde nach korrigierendem Eingriff verlangen, und der Vericht auf die Bässe bedeutet sicher auch einen positiven Beitrag zum Hausfrieden. Ich erinnere mich an einen Vergleichstest von digitalen Raumkorrektursystem in AUDIO, wo der Redakteur just die N805 in einem zu deinem vergleichbaren Raum (allerdings großes Fenster statt Dachschräge) als Testgrundlage genommen hat und es nicht vermochte, unter solchen Gegebenheiten einen vernünftigen Vergleichstest zustandezubringen. Probleme, die m,an nicht hat, brauchet man auch nicht lösen.

http://www.stereophile.com/content/bw-nautilus-805-loudspeaker-measurements bestätigt den recht frühen Bassabfall, der nur durch ein hohles Rohr etwas ausgeglichen wid, welches aber sinnvoll bedämpft werden darf, um die Störung bei 1kHz zu reduzieren, Gesangsstimmen werden es danken, die Rauigkeit geht zuzrück.

Bild

Ohne zusätzliche Einstellungen werden auch die DSP-Weichen ein ähnliches Bild liefern

Bild

Das mag als Anregung dienen, den Hochtonzweig mit einem kleinen Extra-Delay zu versehen, um den Hochtöner vollends in ein zeitkoinzidentes Bild zu integrieren. Die auf dem Gehäuse zurüchversetzten Hochtöner suggerieren zeitrichtiges Verhalten, die Messungen lassen aber daran zweifeln. Bei einer Kompensation des Laufzeitunterschieds integrieren sich die Höhen besser, man gewöhnt sich dann schnell an das weniger Höhen-vorlaute geschlossene Klangbild, stundenlanges, ermüdungsfreies Hören...

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5084
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon wgh52 » 20.04.2015, 09:09

Hallo Hans-Martin,

sehr gute Anregungen denke ich. Mit HT Delay habe ich bei den 804en damals auch sehr gute Erfahrungen gemacht, zusätzlich hatte ich einen Parametrischen Equalizer auf die Hochtönerresonanz gesetzt, was die Wiedergabe nochmals angenehmer (weniger lästig) machte, eine leichte Schärfe beseitigte.

Interessant finde ich, dass die 900 Hz Spitze, am Bassreflexrohr gemessen, sich im Gesamtamplituengang als kleiner Einbruch zeigt. Das mit etwas Dämmung im BR Kanal zu bedämpfen zu versuchen ist ein interessantes Experiment, denn bei mir trat das ja wegen 3-Weg N804 nicht auf. Vielleicht schlägtst Du Material, Menge und Applizierungsmethode für die Versuche noch mit vor?

Noel,

stell' doch mal Deine 2-Weg-Weichentopologie vor und wie sich diese in akustischer Messung auswirkt. Ich hab da vielleicht noch etwas beizusteuern.

Gruß,
Winfried

3420
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4330
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon NNEU » 20.04.2015, 11:45

Vielen Dank für die herzliche Aufnahme !

Winfried, Dein projekt kannte ich schon "lange" vor dem kauf meiner N805. Du bist mit einer der Gründe wieso ich mich hier angemeldet habe. Ich habe im Internet absolut nichts zum Thema Aktivierung der Nautilus Serie gefunden, ausser deinem Beitrag (in verschiedenen Foren). Da dein Projekt ja schon etliche Jahre zurückliegt, dürftest du ja einiges an Erfahrung gesammelt haben. Genaueres können wir dann gerne im eigentlichen Aktivierung Thread besprechen, welchen ich heute Abend posten werde.

Vorab schon mal ein paar Messdiagramme.

Gemessen wurde der Raumschall (Mikro Senkrecht) im Dual-Mono Modus am Hörplatz. Bei der Direktschall Messung ist der verlauf ab 3500Hz (die trennfrequenz) komplett linear, der bass etwas abgeschwächt.

Bild

Bild

Das sollte erklären wieso ich bereitwillig auf einen subwoofer verzichte.

Ich verwende übrigens (fast) keinen EQ. Im Hochtonbereich wird an zwei stellen leicht (-2-4db) abgesenkt, im Tiefton habe ich eine saftige Basserweiterung eingestellt die die baugrössen bedingten Bassabfall kompensieren. Dies funktioniert (zu meiner Überraschung) sogar bis zu sehr hohen Pegeln ohne dass das Chassis extrem ausschwingt.

Jetzt ist aber Schuss, bis heute Abend dann, im eigentlichen thread. :cheers:
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 508
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon lustigerlurch » 20.04.2015, 12:08

Hallo Noel,

sei gegrüßt hier im Forum!

Noch jemand, der bei LS von B+W den passiven Pfad verlassen hat. Habe Gleiches mit meinen 703 vor und nie den Anfang gefunden. Freue mich deshalb sehr auf Deine Berichte zur Aktivierung. Bitte beschreibe dort auch das Messequipment.

Gruß vom Taunusrand, Christoph
Bild
lustigerlurch
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 84
Registriert: 21.05.2013, 10:15
Wohnort: Nähe Wiesbaden

Beitragvon NNEU » 20.04.2015, 12:18

Hallo Christoph,

Ich nutze das MiniDSP UMIK-1 mit dazugehörigen (90° und 0°) Kalibrationsfiles.
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 508
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon Lefreck » 20.04.2015, 14:29

Hallo Noel,

Auch von mir ein herzliches Willkommen :cheers: Bin auch sehr auf deine Ausführungen gespannt, denn ich betreibe in meiner Schlafzimmeranlage auch ein Pärchen N805 (welche für mich optisch eine der schönsten Regalboxen sind) und habe, trotz bereitwilliger Unterstützung von Winfried hier aus dem Forum, mich nicht an die Aktivierung getraut, da mir m.E. einfach das nötige Knowhow fehlt ...

beste Grüsse
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 581
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon NNEU » 20.04.2015, 15:00

Hallo Thierry,

Ich habe bin vor einem Monat noch nicht mal ein Wasserfall Diagramm lesen können. Laie ist also keine ausrede :wink:

Die Aktivierung lohnt sich.


Der Bericht ist schon Online --- http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=37&t=6337---
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 508
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon Octagon » 20.04.2015, 15:12

Hallo Noel,

herzlich willkommen bei uns im Forum!
Es macht Spaß zu lesen, wie Du so agierst. :D Weiter so, es lohnt sich!

Take care
Thomas
Bild
Octagon
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 144
Registriert: 30.12.2013, 14:54
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon wgh52 » 16.05.2015, 17:56

Hallo Noel,

Auf der HighEnd in München warst Du ja nur 50 km von mir weg :wink:

Wo in Bayern wohnst Du eigentlich?

Gruß,
Winfried

3456
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4330
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon NNEU » 23.06.2015, 11:30

Hallo zusammen,

Eventuell hat der ein oder andere von euch mitbekommen, dass ich im Forum verteilt einige Lautsprecher Designs gepostet habe. Unter anderem ein Manger Design und ein Gehäusedesign passend für die Elektronik der BM Prime 3.

Letzteres wurde bei Abload schon je 2K mal angeklickt, es scheint also dass die Forenten sich durchaus dafür interessieren.

Ich werde ab jetzt diesen Thread dafür nutzen meine Designs und Selbstbau Konzepte vorzustellen. Dabei hoffe ich natürlich auf euren fachlichen Rat.

Nachdem mir der Manger zu stark bündelt und die BM Prime 3 klanglich nicht besonders gefiel, musste ich mir etwas neues ausdenken.

Diesmal wurde es eine relativ kompakte Standbox,(230mm x 380mm x 1050mm) optisch in verkleinerter Form an die BM Line 20 Angelehnt.

Bild

Bild

Angedacht ist eine 2,5 Wege Konstruktion mit vier gleichen 5,25" ScanSpeak Tief-Mitteltönern und einem Mundorf AMT (oder Eton ER4, Meinungen dazu? :) ).

Die beiden Tieftöner ober und unterhalb des AMT (Dapolito) würden von 25Hz- 2kHz spielen. Die zwei unteren hingegen würden nur bis ca. 500-800 Hz spielen. Die beiden Waveguide Wangen wären aus Corian.

Was haltet ihr davon ? :)


Liebe Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 508
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon NNEU » 24.06.2015, 18:01

Keine Meinungen ? :cry:
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 508
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste