Ralf (Backes & Müller BM Line 35, BM Prime 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon highend07 » 15.09.2015, 19:51

Hallo Ralf,

da Du ja im moment ohne verlustfreie Lautstärkeregelung hörst hinkt der Vergleich etwas. Das digitale Signal läuft ja nun über die ICE und deren Lautstärkeregelung. Vermutlich analog? Ich kann Dir nur dringend raten die Lautstärkeregelung von Backes mal zu probieren. Ich denke da gibt es Möglichkeiten dass Dir das Gerät mal einige Tage zur Verfügung gestellt wird.

Gruss
Highend
Bild
highend07
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 28.12.2013, 14:18
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon shakti » 15.09.2015, 20:01

Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2250
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Schestc2 » 16.09.2015, 12:45

keine VCR drin...
Schestc2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 20.11.2013, 00:18

Beitragvon Schestc2 » 16.09.2015, 21:25

highend07 hat geschrieben:Hallo Ralf,

da Du ja im moment ohne verlustfreie Lautstärkeregelung hörst hinkt der Vergleich etwas. Das digitale Signal läuft ja nun über die ICE und deren Lautstärkeregelung. Vermutlich analog? Ich kann Dir nur dringend raten die Lautstärkeregelung von Backes mal zu probieren. Ich denke da gibt es Möglichkeiten dass Dir das Gerät mal einige Tage zur Verfügung gestellt wird.

Also das darf man jetzt auch nicht überbewerten. Ich hatte zunächst auch eine Standard ICE 502 ohne die analoge LS-Regelung, habe später nachgerüstet, und der Unterschied ist m.E. nicht sooo groß; hörbar vielleicht, aber wenn, dann nur bei sehr sehr leiser Lautstärke. Dazu vielleicht der Hinweis, dass die B&M ICE mit der Standard (digital) Lautstärkeregelung jedes Signal digital auf 24bit hoch wandelt, was dann eine verlustfreie (bzw. besser gesagt praktisch nicht hörbare) digitale LS-Regelung ermöglicht.

Es steht für mich außer Frage, dass man im analogen Bereich jede Menge hörbare Veränderungen/Verbesserungen betreiben kann, ich bin jedoch immer noch der Meinung, dass ein digitales Signal, bestehend aus Nullern und Einsen eineindeutig ist, und insofern nicht zu verbessern ist. Zu verändern sicher, aber das ist dann de facto eine Manipulation. Deshalb mein Ansatz möglichst direkt digital bis zu den Speakern zu gehen und erst dort einmalig zu wandeln und die Lautstärke erst kurz vor den Chassis in den Endstufen zu regeln.

Allerdings fehlt mir der direkte Vergleich. Es wäre also wirklich einmal einen Versuch wert, meine Kombination aus Squeezebox und Ice gegen einen Linn auszuprobieren. Allein das müsste am gleichen Hörplatz geschehen, denn die räumliche Akustik macht auf diesem Niveau vermutlich einen wesentlich größeren Unterschied als eine technische Änderung.

Damit sind wir aber auch wieder bei der "Geschmacksfrage". Theorie ist eine Sache, subjektiver Hörgenuss eine andere. Meine Kombination klingt schon sehr analytisch, schlechte Aufnahmen werden rigoros aufgedeckt, was manches Mal schon entäuschend sein kann, aber eine sehr gute Jazz oder Klassikaufnahme verursacht bei mir immer noch Gänsehaut, und die Räumlichkeit einer BM35 empfinde ich immer noch als einmalig.

In diesem Sinne auf wiederhören,
Stefan
Bild
Schestc2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 20.11.2013, 00:18

Beitragvon highend07 » 16.09.2015, 23:28

Hallo Stefan,

Deine Aussagen möchte ich größtenteils unterschreiben.

Gruss
Highend
Bild
highend07
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 28.12.2013, 14:18
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon shakti » 16.09.2015, 23:34

Hallo Stefan,

Zum Thema Nullen und Einsen und deren verlustfreier Übertragung gibt es hier im Forum extrem viele Beiträge, vielleicht hast Du Lust dich hier einmal einzulesen um dem Vergleich von LINN und Sonos freudig entgegenzusehen, auch die etwas harte bis harsche Wiedergabe des Original Sonos wird dir im G-Sonos Thread wieder begegnen, die ice mit digitaler LS-Regelung wiederstrebt mir, da mehrfach Unnötig analog digital gewandelt wird.

Netten Gruß
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2250
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Joerghag » 17.09.2015, 07:44

shakti hat geschrieben:... die ice mit digitaler ls Regelung wiederstrebt mir, da mehrfach Unnötig analog digital gewandelt wird.

... nur bei Zuspielung analoger Signale (Schallplatte) und da auch nur 1 mal. Bei digitaler Zuspielung wird weniger gewandelt (bei einem LS mit digitaler Frequenzweiche), nämlich genau nur 1 mal (DA) während sonst noch eine weitere AD Wandlung im LS stattfinden würde.

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 595
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon shakti » 17.09.2015, 11:05

Hallo Joerg,

Bei digitaler Zuspielung zum LS hast Du hinsichtlich der Menge der digitalen und analogen Wandlungen natuerlich recht, aber in diesem Fall wird die Lautstaerke im ice auch nicht digital geregelt, sondern die Lautstaerke wird ueber den ice analog im LS geregelt.

Ist der LS aber analog, also mit xlr am ice angeschlossen, wird das signal im ice digitalisiert (bzw digital uebernommen) und digital verarbeitet (lautstaerkeregelung), dann wird das Signal in ein analoges gewandelt und per xlr zum LS geschickt, in diesem wird das Signal wieder in ein digitales gewandelt und in der FIR Weiche digital verarbeitet. Dann wird das Signal zu Ansteuerung der Endstufen wieder Endstufen spezifisch analog gewandelt.

Kurzum, fuer mich macht die ice nur Sinn mit digitaler lautsprecheransteuerung ...

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2250
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Joerghag » 17.09.2015, 11:24

shakti hat geschrieben:... die ice mit digitaler ls Regelung wiederstrebt mir...

... Kurzum, fuer mich macht die ice nur Sinn mit digitaler lautsprecheransteuerung ...

Du meinst sicherlich das gleiche, hast aber etwas Gegenteiliges geschrieben.

Am meisten Sinn macht es natürlich das Signal per AES/EBU ungeregelt digital in den LS zu übertragen und die Lautstärke per Steuerkabel auf der analogen Seite im LS (in den Endstufen) zu regeln. Bei 16Bit Daten wirst du aber auch bei der digitalen Lautstärkeregelung keinen Nachteil bemerken, hier überwiegen sogar die Vorteile der digitalen Regelung (Kanal-Gleichlauf etc...).

Bei analogen Daten kann eine Zuspielung über die analogen Eingänge des Lautsprechers über eine analoge Vorstufe von Vorteil sein, da die AD/DA-Wandlung dann im selben Wandler geschieht und nicht AD in der ICE und DA im Lautsprecher.

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 595
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon Produktnarr » 10.10.2015, 19:11

Liebe Forenten,

Zwei Wochen Urlaub vorbei, heute war Juergen da und hat den Linn ans Laufen gebracht: kein Vergleich zu meinem kleinen Wohnzimmer-PC!
...
Dann hat er aber noch Kabel und eine Steckerleiste aus seiner "Wundertüte" mitgebracht: Stromkabel zu den LS, zur Ice und zum Linn, Effekt: Wahnsinn!!! Als Juergen dann noch das Verbindungskabel von der Frizzbox zum Majik getauscht hatte, gab es klanglich noch einmal eine deutliche Steigerung ...

Ich hätte definitiv nicht erwartet, dass sich diese Neuerungen so bemerkbar machen. Fazit: nun habe ich das Gefühl, dass meine Komponenten optimal ihre Arbeit machen können,

... freu, Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon shakti » 10.10.2015, 22:26

Ralf,
freut mich, dass Dir die Musik nun Spass macht, die B&M 25 ist ja auch ein dankbarer Lautsprecher,
der jede noch so kleine Änderung an der Anlage sofort zu Gehör bringt. So fand ich es "dankbar", dass die Dein set up auch sofort klar machte, wo man nicht sofort mit Abstellmaßnahmen ran muss. Dein sideboard als Rack funktioniert zumindest ersteinmal so gut, dass die Geräte auf den Originalfüßen weiter musizieren dürfen, auch das "Profi" xlr Kabel machte ja seinen job so gut, dass es nicht zwingend ausgetauscht werden musste.
Verblueffend klar machten die B&M 25 aber, dass sie ab Wandsteckdose guten Strom ziehen wollen, auch die anderen Geraeten reagierten stark auf die bessere Stromversorgung, dazu ein LAN Kabel mit 2 Mantelstromfiltern und die Anlage spielte "rund"!

So eine klar mit einem kommunizierende Anlage wuenscht man sich oft, wenn man mal wieder mit Freunden versucht ein set up zu optimieren und oftmals nicht so recht weiterkommt....

netten Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2250
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Produktnarr » 10.10.2015, 22:36

...und keine Aussetzer dank des Linn.

Frage an Juergen: wie war nochmal der Titel des Liedes, das wir heute geschätzte 74x gehört haben?

Gruß Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon shakti » 10.10.2015, 22:43

"gula gula" von Mari Boine :-)
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2250
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Produktnarr » 18.12.2015, 19:37

König der Narren

Liebe Mitforenten,

nun stehen zum Jahresausklang zwei BM Line 35er in meinem Wohnzimmer: was für ein Unterschied zu den 25er- LS. Die Musik ist komplett weg von den Boxen, die Musik ist einfach nur da, unangestrengter, luftiger, klarer in den Höhen und ein Bass wie aus einem Guss.
Ich bin wohl angekommen!

Euch ein besinnliches Weihnachtsfest

Liebe Grüße

Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Produktnarr » 26.02.2016, 16:35

Liebe Mitforenten,

seit heute Nachmittag höre ich mit der modifizierten ICE (FsC- Regelung).
Nun findet die Lautstärkeregelung direkt in den LS statt.
Erster (Neben-) Effekt: die Lautstärkeregelung ist im "Leisehörbereich" deutlich feiner abgestimmt.
Ein weiterer Pluspunkt: beim Leisehören kommen nun Höhen und Tiefen besser rüber.
Ob sich die Investition gelohnt hat, werden jetzt längere Hörsessions zeigen müssen.
Nachteil: zwei weitere Kabel (eins von der ICE zu Box 1, ein weiteres von Box 1 zu Box 2) verschandeln die Optik...
Werd ich aber mit leben können!

Liebe Grüße

Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste