Ralf (Backes & Müller BM Line 35, BM Prime 2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon shakti » 26.02.2016, 17:14

Herzlichen Glueckwunsch!!!

Da hast Du den groessten Unterschied ja sofort gemerkt, dass nun auch bei niedrigen Lautstaerken das digitale Signal mit maximaler Aufloesung zu den BM35 gelangt!

Du solltest auch bemerken, dass Du ein niedrigeres Rauschen aus den LS hoerst, vorher waren die analogen Verstaerker in den LS ja immer auf der maximalen Verstaerkung, nun ist diese runtergeregelt,
ich fand das damals bei meinem ebenfalls kurzen Hoerabstand auf jeden Fall sehr angenehm.

Viel Spass beim weiter ausprobieren!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2248
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Produktnarr » 27.02.2016, 12:11

Liebe Mitforenten,

kann es sein, dass auch eine neue Vorstufe längere Zeit braucht, sich einzuspielen?
Neben den gestern beschriebenen Vorteilen der neuen Lautstärkeregelung fehlten mir gestern Abend beim Hören die Wärme und die Räumlichkeit, die vorher da war.
Mein erster Höreindruck ging eher wieder Richtung Line 25er.

Liebe Grüße

Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon shakti » 27.02.2016, 13:38

auf jeden Fall....
sollte das Geraet komplett neu sein, brauchst Du ca 2 bis 3 Wochen bis der Pre auf den Punkt spielt...

ist leider so :-(

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2248
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Schestc2 » 24.04.2016, 23:37

Wie klingt es denn jetzt, nach ein paar Monaten?
Bild
Schestc2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 20.11.2013, 00:18

Beitragvon Produktnarr » 25.04.2016, 17:34

Hallo Stefan,

...ja, wie klingt es denn nun?
Nach längerer Einspielzeit der neuen ICE habe ich den Klang der LS vor der neuen Lautstärkeregelung nicht mehr genau im Ohr. In meiner Erinnerung empfand ich damals alles als rundum stimmig.
Auf keinen Fall hat sich die Modifikation deutlich positiv bemerkbar gemacht, für mein Empfinden spielte die Musik vorher noch losgelöster von den LS.
Hier ist vielleicht weiterhin Geduld gefragt. Seit der Umrüstung hat sich schon Einiges "eingespielt"!
Verbessert hat sich der Klang beim leise Hören (was bei mir allerdings eher selten der Fall ist).
Grundsätzlich gilt nach wie vor: seitdem ich mit den 35ern höre, kann ich mich endlich wieder auf die Musik konzentrieren, die LS machen das, was sie sollen...

Gruß
Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Produktnarr » 28.08.2016, 10:39

Eierlegende Woll-Milch-Sau

Liebe Mitforenten,

da sich meine Musikhör- Gewohnheiten mit dem Erwerb des Linn verändert haben (ich streame eigentlich nur noch über "Tidal"), kam mir der Gedanke, meinen Gerätepark zu verschlanken. Den CD- Player nutze ich ganz selten für die CDs, die es bei Tidal noch nicht gibt, meinen Bluray- Player noch seltener für Konserven, die ich nicht mit meinem TV aufgenommen habe und meinen "Wohnzimmer- PC" hin und wieder für Youtube- Filme.
Mitte September bekomme ich nun einen 4k- Tv, in dem "Youtube" bereits installiert ist.
Meine Frage in die Runde: gibt es ein Gerät (PC), das CDs und Blurays vernünftig abspielt und mir (mit dem TV als Monitor?) das Surfen im Netz ermöglicht? Ich könnte z.B. per USB in die ICE-Vorstufe...
Oder soll ich auf die "supereierlegende Woll- Milch- Sau" warten, die auch noch 4k- Material abspielt?

Liebe Grüße

Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Buschel » 28.08.2016, 11:26

Hallo Ralf,

du suchst einen HTPC. Die gibt es in verschiedensten Ausprägungen (mit/ohne Bluray, mit/ohne 4K, Linux/Windows, fanless oder mit Lüfter)... Schöne lüfterlose Geräte, die auch 4K können, gibt es z.B. hier: HTPC. Ich denke, dass du mit ein wenig Suche im Netz auch günstigere Angebote in Deutschland finden wirst. Bei einem HTPC hast du allerdings durchaus mit der Software noch zu basteln -- z.B. Installation und Konfiguration von kodi.

Ich benutze auch einen kleinen HTPC für Musikwiedergabe (kodi) und Videostreaming über den Browser. Allerdings habe ich noch einen separaten BD-Player.

Viele Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 505
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon rolodex » 28.08.2016, 12:13

G-Oppo 105 (den habe ich selber und den 4k-TV ebenfalls).

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 161
Registriert: 03.02.2012, 16:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Produktnarr » 28.08.2016, 18:02

Hallo Andree, Hallo Gerd,

Danke für Eure Tipps. Da ich ein PC- Laie bin, wäre ein "fertiges" Produkt, das ich nur einzustöpsel brauche, einfacher.
Dies spricht für Deine Empfehlung, Gerd.
Zum Oppo: er ist aber doch ein reines Abspielgerät?
Oder kann ich ihn auch zum surfen nutzen?

Gruß Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Mainhattener » 28.08.2016, 20:51

Hallo Ralf,

mit den Oppos kannst Du auch surfen oder eine Festplatte anschließen. Ich nutze ihn u.a. auch um You Tube über meine Anlage abzuspielen.

Für mich ist der Oppo die eierlegende Wollmilchsau. Ich genieße vor allem alles mehrkanalige über ihn, (falls Du mal ne neue Baustelle aufmachen willst). :cheers:

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 11.01.2014, 13:34

Beitragvon Lefreck » 02.09.2016, 19:42

Hallo,
Also ich schwör ja auch auf den Oppo ( und als G-Oppo kommt der 105er meines Erachtens schon ziemlich nahe an die eierlegende Wollmilchsau), aber zum Surfen hab' ich ihn noch nicht genutzt... Tut's da nicht irgendein Tablet? Wie groß wird dein 4k-TV denn sein, Matthias?

beste Grüße
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 568
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon shakti » 02.09.2016, 20:56

der oppo 105 macht keine 4k (nur im upsampling) , entsprechend macht es aus meiner Sicht Sinn auf den Nachfolger zu warten. auch waere der guenstige Oppo 103 hinreichend, da Ralf die analogen Ausgaenge ja nicht nutzt, sondern digital aus dern Geraet rausgeht.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2248
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Produktnarr » 03.09.2016, 07:18

Hallo zusammen,

Eure Begeisterung für ein Oppo- Produkt macht mich schon neugierig!
Kann jemand etwas zum Vergleich mit einem CD- Player (zurzeit T+A 1260 R) sagen? Einen kleineren Qualitätsverlust könnte ich hinnehmen.
Zum Thema "Surfen/ Youtube": gestern habe ich von meinem TV- Händler gehört, dass die Auslieferung der Loewe-Tv-Geräte nächste Woche beginnen soll, da schaue ich erst einmal, wie gut das funktioniert.

Liebe Grüße

Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon mwiz11 » 10.10.2016, 11:24

Hallo Ralf,

auf derselben Plattform wie Oppo aufgebaut: Cambridge CXU, den ich selber besitze.
Unterschiede was CDs betrifft (zu meinem Audiolab 8200CDQ) kann ich nicht feststellen.
Ich höre an den analogen Ausgängen des CXU nutze also dessen DACs.

Die Lautstärkeregleung des CXU kann man auf variabel oder fixed stellen. Das betrifft dann immer
ALLE Ausgänge (7.1 analog, 2.0 analog, digital).

Grüße,
Thomas.
Bild
mwiz11
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 25.07.2011, 20:53

Beitragvon Produktnarr » 10.10.2016, 17:52

Hallo Thomas,

Danke für den Hinweis zum Cambridge, die Testergebnisse lesen sich sehr gut!
Da mein neuer 4k- TV nun in meinem Sammelsurium zum Einsatz kommt und mich auch mit Youtube versorgt, warte ich zurzeit noch auf den angekündigten neuen Oppo (UHD 203/205), der dann neben CDs und Blurays auch noch 4k abspielen kann.
Damit hätte ich dann tatsächlich ein Gerät, das mehrere Quellen "ohrenverträglich" abspielen könnte.
Alternativ überlege ich aber, zukünftig auch Filme zu streamen.

LG Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste