Marc (Gauder Akustik Vescova Mk II)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Marc (Gauder Akustik Vescova Mk II)

Beitragvon maspro » 11.08.2015, 14:17

Liebe Forenten,

da ich hier schon lange mitlese und vor allem in Sachen Acourate/Convolver und WinRAM von diesem Forum profitiert habe, möchte ich mich hier auch einmal vorstellen. Vielleicht kann ich zu dem einen oder anderen Thema sogar noch etwas beitragen.

Ich komme aus dem Süden Baden-Württembergs, bin 49 Jahre alt und dem Hobby hochwertige Musikwiedergabe schon seit ich denken (hier: hören) kann verfallen.

Aktuell höre ich (noch) mit folgenden Komponenten:

- Gauder Akustik Vescova
- Trigon TRE 50M Monos
- Restek MDAC+ (USB 24/192)
- Acourate Convolver / WinRAM (MinShell) + AO 1.40 (Ultimate) auf Basis eines Cirrus7 Nimbus
- Quellen sind u.A. SqueezeBox Touch (EDO + Aqvox Netzteil), Oppo 103D und ein RPi2 (OpenELEC)
- Die Strippen kommen hauptsächlich von in-akustik, das Gleichspannungsfilter von Horch.

Geplant sind mittelfristig Aktivlautsprecher, als ehemaliger Focus-Besitzer evtl. eine Dynaudio Focus XD (bis dato aber noch nicht gehört) und ein hochwertiger Zuspieler für meine FLAC-Sammlung.

Ich höre aktuell in etwa 3m Entfernung, der Raum hat ca. 2,25 x 7 x 4,5m (HxBxT), Hörplatz und Anlage befinden sich jeweils an der Längsseite. Da der Hörplatz recht wandnah (ca. 60cm) und damit im Druckmaximum liegt, war für mich Acourate ein Segen. Der Raum ist (optisch gerade noch erträglich) akustisch behandelt, hinter Hörplatz und Boxen hängen Breitbandabsorber (150mm) und an der Decke (im Spiegelpunkt der Hochtöner) Diffusoren.

Ich habe gerade mit dem E-Gitarre spielen begonnen, höre mich eigentlich durch alle Musikrichtigen, kann aber nach wie vor eine gewisse Zuneigung zu AC/DC, Living Color und vor allem Van Halen nicht leugnen (zum Leidwesen meiner Frau). Aus diesem Genre kommen aber leider nur selten wirklich gute Aufnahmen.

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Uli Brüggemann, der sich geduldig und ausdauernd meinen Fragen rund um Acourate gestellt hat. :-)

Ich freue mich auf einen regen Austausch!

Grüße
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 10:27

Beitragvon rpaul » 11.08.2015, 17:06

Hallo Marc,

ich möchte als recht junges Forenmitglied den alten Hasen hier das Vorrecht, die ganz neuen Mitglieder zu begrüßen, nicht streitig machen - sage aber schon mal ein herzliches Hallo!

Und habe eine Frage, da ich plane, meinen rechteckigen Horraum zu optimieren: welche Breitbandabsorber verwendest Du?

Und da ich auch recht wandnah höre und Acourate einsetzen möchte: Was hat sich durch den Einsatz von Acourate bei Dir verändert?

Danke und viel Spass hier
Robert
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 166
Registriert: 21.07.2014, 07:41

Beitragvon Fujak » 11.08.2015, 17:26

Hallo Marc,

als ehemaliger Betreiber einer von Herrn Gauder ebenfalls entwickelten Standbox (Isophon Europa), heiße ich Dich auch von meiner Seite herzlich willkommen. Mit der Vescova hast Du ja gewissermaßen die bessere Ancona. ;-)

Wenn Du mit der Dynaudio Focus XD liebäugelst, dann hast Du sicher schon unseren Focus XD Thread entdeckt. Von den angebotetenen Modellen würde ich die Focus 600XD - im Sinne einer klanglichen Verbesserung - als die einzig ernst zunehmende Alternative zur Vescova betrachten.

Aber es gibt auch noch weitere hörenswerte LS. Aus meiner Sicht sind das z.B. die AGM (Stuttgart wäre da mit Gert [Fortepianus] sicher eine nahe Anlaufstelle), die B&M (auch die alten generalüberholten) Modelle sowie Silbersand.

Ich bin gespannt, wohin die Reise in Sachen neue LS gehen wird. Halte uns auf dem Laufenden.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5261
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon maspro » 11.08.2015, 19:38

Hallo Robert,
Hallo Fujak,

herzlichen Dank! :cheers:

Die Absorber stammen von mb akustik, wirken aber freilich im Bassbereich überhaupt nicht. Hier ging es vornehmlich darum nahe Reflektionen der Rückwände möglichst klein zu halten. Meine +12(!)dB@45Hz Bassüberhöhung am Hörplatz hat sich dann eben nur via Acourate korrigieren lassen. Und das überraschend stimmig, wie ich finde.

Habe mir schon gedacht, dass ich bei der Focus 600XD ansetzen muss. Ich habe im September endlich mal ein paar Tage frei und werde dann einen Hörtermin beim Dynaudio Händler machen. Zunächst rein aus Neugier, eigentlich bin ich mit den Vescova noch halbwegs zufrieden. Aber das Bessere ist ja bekanntlich des guten Feind. Die AGMs wollen mich rein optisch nicht so richtig ansprechen, reinhören dürfte sich aber dennoch sicher lohnen. Danke für die Empfehlungen, ich werde natürlich berichten.

Grüße
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 10:27

Beitragvon rpaul » 14.08.2015, 06:37

Hallo Marc,

Danke für den Tipp.

Viele Grüße
Robert
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 166
Registriert: 21.07.2014, 07:41

Beitragvon h0e » 22.09.2015, 21:50

Hallo Marc,

mich würde interessieren, ob Du schon Dynaudios gehört hast?
Was versprichst Du Dir mehr im Vergleich zu Gauder und Deinen Monos?

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1007
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 23.09.2015, 08:47

Hallo Marc,

die Focus XD dürfte in Richtung des dir bisher gewohnten Klangbildes tendieren.

Während manche Hobbyfreunde mit dem Kauf eines neuen LS auch eine Neuausrichtung beim Klanggeschehen anstreben, wäre dies eine Fortentwicklung deiner bisherigen Hörpräferenzen.

Da bleibt man in sicherem Gewässer und ärgert sich Wochen oder Monate später nicht über neue Eigenschaften des LS, die einem anfangs so "gut" gefielen.

Gruß

Bernd Peter

PS: die Confidence 5, eine der größten Divas, wäre einen Versuch mit den vorhandenen Trigons wert. 8)
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2773
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon h0e » 23.09.2015, 08:53

Hallo Bernd-Peter,

ich habe auch deswegen gefrag, weil Marc mit den Gauder doch schon recht gut aufgestellt ist!?
Daher hat mich interessiert, was er sich vom Wechsel verspricht.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1007
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 23.09.2015, 09:12

Hallo Jürgen,

würde vermuten:

Impulsschnelligkeit und hoher Dämpfungsfaktor beim Bass

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2773
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Michaellang » 24.09.2015, 16:42

Hallo,
Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu. ;-)

Ich würde mir die Dynaudios vorher auf jeden Fall mal anhören. Aus meiner Erfahrung heraus (ist aber schon ne Weile her), klingen Dynaudios von der Abstimmung her schon anders als z.B. die Gauders.

Wenn es bei mir Aktive werden würden, dann würde ich auf jeden Fall AGMs in die engere Wahl ziehen. Ich habe die 3er gehört und die klingen schon spitzenmäßig gut. Ist natürlich preislich auch ne andere Liga. Ich kann aber nur empfehlen sich die mal anzuhören.

Gruss,
Michael
Bild
Michaellang
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 47
Registriert: 21.08.2014, 16:41

Beitragvon maspro » 05.02.2016, 13:26

Hallo zusammen,

krankheitsbedingt musste der Hörtest zur 600XD leider auf sich warten lassen und außerdem hatte ich nicht mitbekommen, dass hier noch geantwortet wurde. Asche über mein Haupt. :oops:

Aber es gibt ein Update: Nach dem ich die 600XD und die Vescova MK II zwischenzeitlich hören konnte, werde ich wohl vorerst im Passiv-Lager bleiben. :shock:

Das ist keine Wertung pro/contra der Dynaudio, aber dieser Lautsprecher liegt mir nicht ganz so wie die neue Vescova. Darüber hinaus habe ich beim Händler eine vernünftige Inzahlungnahme meiner MK I erzielen können. Der Umbau der MK I auf MK II, der von Gauder Akustik offiziell angeboten wird, kam für mich nicht in Frage.

Viele Grüße
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 10:27

Beitragvon h0e » 05.02.2016, 13:39

Hallo,

mal eine Verständnisfrage zum Setup, ist Dein PC als Onlineconvolver in den MDAC digital eingeschleift?
Das Setup macht sicher viel Spass, Gauder LS fand ich durchaus sehr angenehm, auch wenn sie die Auflösung einer XD600 eher nicht hatten. Leider konnte ich nicht direkt vergleichen und habe die XD600 auch nur in wirklich grausamen Raum gehört, das war aber wirklich toll. Die XD ist vor allem für minimale Setups toll, wo nur ein digitalerZuspieler verwendet werden soll.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1007
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon maspro » 05.02.2016, 14:35

Hallo Jürgen,

ja der AudioPC liegt als Online Convolver am USB des MDAC+ in der dig. Schleife. Da ich auch TV über die Anlage schaue war mir eine Lösung wichtig, die ohne erkennbares Delay arbeiten kann (bei Video also minimalphasige Filter mit FFT 4096 bei 24/192).

Zu deiner Ausführung bzgl. Auflösung bin ich natürlich ganz anderer Meinung. :mrgreen:

Gruß
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 10:27

Beitragvon Buschel » 05.02.2016, 20:49

Hallo Marc,

benutzt du den PC ausschließlich für die Online-Faltung, oder auch für Audio/Video-Streaming? Du hast ja offenbar mit dem RasPi und der Squeezbox bereits andere potentielle Quellen in Betrieb. Prinzipiell könntest du mit Umrüstungen deines MDAC+ auf einen MAMS+ einige Geräte einsparen. Die Faltung aller Quellen kann dann laut Restek intern stattfinden (inkl. Wechsel der Filter per FB), rendern kann das Teil auch. Leider kann ich noch keine eigenen Erfahrungen beisteuern, weil ich noch auf das Gerät warte. Aber das wird schon noch. :wink:

Viele Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 505
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon maspro » 05.02.2016, 21:59

Hallo Andree,

seit gut einem Jahr stehe ich bei Restek wegen des MAMS+ auf der Liste! :|

Bei meinem persönlichen Besuch (Garantie-Reparatur des MDAC+) bei Restek hatte mir Hr. Elschot versichert es würde beim MAMS+ mit dem Convolving (für alle Quellen) bald soweit sein. Nun, wie gesagt, das ist bereits gut ein Jahr her. Und Verwendung für den ordentlich schnellen AudioPC hätte ich allemal. Bei Restek muss man aber Geduld haben, gemessen am Klang des aktuellen MDAC+ würde sich das sicher auch lohnen. Aber so lange konnte ich nicht warten, habe meinen Audiovolver Basic schon länger wegen eines echt fiesen Aussetzfehlers ausmustern müssen. Der AudioPC arbeitet bis dato als reiner Convolver.

Gruß
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 10:27

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sascha, senius und 4 Gäste