Dirk (Kii Three, Neumann KH 120)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon pschelbert » 06.04.2017, 21:10

sledge hat geschrieben:Hallo zusammen,

Kein Android, kein Auralic! :shock:

und bei innuos habe ich wegen der 5 Steren Funktionalität von Foobar nachgefragt:

Bringt mich in der Entscheidungfindung auch nicht weiter... :?

Beste Grüße
Dirk


Hallo

ja da haben wirs.
Daher ganz simplen Computer mit einr Playersodtware die man mit PC, Android, Mac steuern kann, z.B. mit JRiver geht das. Andere Playersoftware kann möglicherweise auch, habe aber nicht probiert.
Alle diese Streemer sind zwar nett aber wenn man nicht bedienen kann ziemlich nutzlos...

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon Levi » 07.04.2017, 07:24

Hi Dirk,

wie wäre es denn mit Hifiakademie? Hubert Reith hat mit dem miniStreamer und dem Netplayer zwei wie ich finde sehr spannende Geräte. Mit dem Netplayer bin ich sehr zufrieden. Beide Geräte werden über eine, wie ich finde, sehr intuitive Oberfläche per Browser gesteuert.
Eine 5-Sternewertung von einzelnen Titeln oder Alben gibt es nicht, aber man kann einzelne Titel, Alben, Künstler etc. einfach als Favoriten markieren. Der miniStreamer bietet dazu noch Airplay, der Netplayer das eingebaute DSP zur Raumkorrektur (hier hoffe ich noch, dass dieses irgendwann auch über den digitalen Ausgang läuft, dann wäre er für mich perfekt).

Viele Grüße,
Kay
Bild
Levi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2014, 14:59
Wohnort: Bonn

Beitragvon sledge » 07.04.2017, 16:28

Im roon-Thread habe ich folgende Infos erhalten:
nemu hat geschrieben:die Sterne auf dem Bild sind die Sterne für die CD, die im Rahmen eines Rezension vergeben wurden.
Du kannst aber auch eigene Bewertungen für die ganze CD in Form von Sternen abgeben. Für einzlene Stücke auf der CD kann man standardmäßig auch ein "Herzchen" setzen.

Zusätzlich kann man beliebige Sortierungen mit Hilfe von selbsdefinierten Tags vornehmen. Man kann dann jedes Stück beliebig vielen Tags zuordnen. Geht ganz einfach. Damit kann man beispielsweise ein abgestuftes Bewertungssystem realisieren, aber auch Listen nach beliebigen Kriterien anlegen.

Mit Hilfe der Tags sowie Kombinationen von Tags kann man natürlich auch suchen.



Damit ist roon-ready für eine Lösung schon mal gesetzt...es sei denn ich kann bei Foobar bleiben :wink:
In der Beilage der neuen STEREO ist ein Artikel zum Innuos Zenith Musik Server und witzigerweise auch ein Artikel zur Kompatibilität der Bewertungssternchen der Software-Player. :mrgreen:
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Just4Fun » 09.04.2017, 17:15

Hallo zusammen,

die Innuos Server können jetzt auch den Roon Server integrieren:
https://www.cm-audio.net/innuos-roon-integration

Damit kann man dann sowohl über Tags (Alben und Titel) als auch über Bewertungen (nur Alben) seine Musiksammlung gruppieren.

Ich finde die Tags halt ganz gut, da kann jedes Familienmitglied einen eigenen Tag für seine liebsten Tracks bekommen. Bei den Bewertungen geht ja immer nur eine pro Track, im Familienumfeld ist nicht sehr praktikabel.

Sonnige Grüße sendet

Lothar
Bild
Just4Fun
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2014, 21:55
Wohnort: Brüggen

Beitragvon sledge » 25.04.2017, 18:52

Hallo zusammen,

ich schaue gerade, ob ich mit einem anderen UPnP-Renderer klarkomme und bekomme es ums Verrecken nicht hin, das Bubble die auf dem Server abgelegtee Flac Dateien auch als FLAC ausgibt. Es werden laut Anzeige immer nur MP3 Files abgespielt.
Kann mir jemand sagen wo ich was umstellen muss, um FLACs auch als FLACs abzuspielen?
Vielen Dank im voraus!

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fujak » 26.04.2017, 13:53

Hallo Dirk,

hier bräuchte es ein paar mehr Hintergrundinfos über die genaue Abspielkette und Konfiguration. Es hört sich so an, als ob in den Konfigurationen des Renderers (oder des zuspielenden Servers) eine Konvertierung in MP3 aktiviert wurde. Aber wie gesagt: genaueres können nur mehr Hintergrundinfos erbringen.

Investigative Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 27.04.2017, 10:22

Hallo Fujak,
vielen Dank für deine Hilfe. Kette ist: desktop Computer mit Foobar als Player > Wlan repeater mit Toslink Ausgang> kii Control als Digitaler Verteiler > Kii three
Geplant ist der Kauf eines SMS200 Ultra mit zugehörigem Netzteil. Der Klang des sms200 war zu gut und deshalb habe ich mich (momentan) gegen einen Innuos Zenith MKII Music server entschieden, obwohl das für einen Technikblinden wohl die einfacherer Wahl gewesen wäre.
Library: foobar200 Media server
Renderer: foobar200 renderer
Wenn ich beim Abspielen auf "Metadaten" gehe zeigt mir Bubble
Stream 1 : MP3
Stream 2: Wav
Stream 3: LPCM an.
Wähle ich hier WAV aus lädt er die Datei aunscheinend auf mein Handy oder Tablet und spielt sie von da ab.

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fujak » 27.04.2017, 11:31

Hallo Dirk,

die Kette ist mir nun klar; aber was genau meinst Du mit Bubble? BubbleUPnP Server oder BubbleDS Next? Welche Konfigurationseinstellungen hast Du dort (am besten Screenshots)?

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 27.04.2017, 17:08

Hallo Fujak,
musste erstmal nachschauen. Es ist BubbleUPnP.Unetrs "Settings" gibt es ja mehr als ein dutzend Unterpunkte. Kannst du mir genau sagen, welche du davon brauchst oder es zumindest eingrenzen?

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fujak » 27.04.2017, 20:45

Hallo Dirk,

interessant sind all jene Konfigurationsparameter, in denen die sog. Transcoding-Funktionen aktiviert sind. In denen wird festgelegt, ob die Original-Formate der Files vor dem Streaming in ein anderes Datenformat umgesetzt werden. Das lässt sich individuell für jeden der drei Streaming-Kanäle konfigurieren. Ich bin da leider in diesem Programm nicht ganz so fit, auf welcher Seite das einzustellen ist, aber Du wirst die sicher aufspüren, wenn Du nun weißt, wonach Du suchen musst.

Ich hoffe, damit kommst Du nun weiter.

Grüße
Fujak

P.S.: ein einfacherer Server ist der Minim-Server.
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 03.08.2017, 13:04

Nachdem ich aus verschiedenen Gründen eine Zeitlang nichts verändert habe, habe ich es tatsächlich gemacht und mir einen NAS (SYNOLOGY DS 216 + II mit 2x3 Tb WD Red) gekauft und bin, wie ich schon befürchtet hatte bei der Einrichtung grandios gescheitert. :oops: Die Festplaten ghabe ich eingebaut bekommen und nach Verbindung mit dem Router wurde die NAS auch erkannt. Nach Klick auf [Verbinden] kam dann allerdings eine Fehlermeldung "...Überprüfen Sie ihre Netzwerkverbindung!"
Gegoogelt, beim Versender angerufen bei Synology um Rückruf gebeten (ich warte noch heute...). Nichts! Also das ganze Geraffel wieder eingepackt und zurückgesendet :cry:
Statt Geld wurde mit aber erneut das gleiche Gerät zugesendet. Ich habe es mal als Zeichen gesehen und es nochmal probiert und siehe da, es hat geklappt. RAID 1 Konfiguration eingerichtet, die Daten zum zweiten Mal aufgespielt :oops: Minim Server eingerichtet. Läuft! Ob es klnaglich was bringt, werden wir sehen...

Der SMS200 Ultra ist bestellt!

Die Konfiguration sähe dann so aus (wenn ich den SMS200 zum Laufen kriegen sollte):
Fernsehen: Onkyo-Vorstufe out: XLR-Analog > Kii Three LS XLR-Analog IN
Musik: Synology NAS > Router > WLAN oder LAN via Powerline Adapter > SMS200 Ultra LAN oder Wlan Eingang > SMS 200 Ultra USB-Ausgang > Kii Control USB-Eingang > KII Control Kii Control Ausgang (CAT 5 Kabel)> Kii Three LS Kii Control Eingang

Lautstäkreregelung und Umschaltung der Eingänge erfolgt am KII Control oder via FB

Folgende Fragen stellen sich momentan:
1) LAN oder WLAN für die Übertragung zum SMS 200 ULtra? WLAN klangt beim SMS200 leicht besser ohne das ich das allzu ausführlich getestet habe.
2) Minim Server oder Roon (1-Jahreslizenz ist beim Kauf des SMS200 Ultra dabei)? Klanglich erwarte ich keinen Unterschied oder? Beim Minim Server würde ich Bubble UpNP als Software wählen
Gibt es eine Möglichkeit eine vorhanden Playlist (fpl , m3u8 oder m3u) nach Roon oder Bubble zu übertragen? In welchem Verzeichnis legt bubble seine Playlists ab?
Foobar wäre damit Geschichte... :cry:

Vorschläge?
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Jupiter » 03.08.2017, 13:21

Hallo Dirk,

hast du vor auf deiner Synology DS 216+II, die gleiche habe ich habe übrigens auch, mit ConvoFS und Acourate Filter zu betreiben?

Falls ja, dann benötigst du den Minimserver, den ich ebenfalls installiert habe, gesteuert wird über ein iPad mit Lumin, Bubble über Android funktioniert ebenfalls.

Allerdings nutze ich die Synology nicht im Raid, ich habe mir stattdessen eine echte Hardcopy erstellt.

Wenn der Blitz einschlägt, erschlägt er auch den Raid.

gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon RS.schanksaudio » 03.08.2017, 13:26

Hallo Dirk,

meine Empfehlung: Wann immer möglich (1) erdgebundene Leitungen (hier Ethernetkabel) und (2) Roon.

In Summe haben Kabel was Bandbreite, Störsicherheit und Latenz eingeht einfach immer Vorteile gegenüber Funk, zumal der WLAN-typische Frequenzbereich um 2,4 Ghz sehr dicht bevölkert ist. Die hier oft diskutierten HF-Einflüsse über Kabel höre ich persönlich nicht, noch glaube ich an die theoretische Korrelation (soweit ich weiß gibt es auch keine konkreten Untersuchungen oder Blindtests dazu), aber das gilt es im Zweifel auszuprobieren.

Wir experimentieren auch gerade mit ROON und sind in vielerlei Hinsicht sehr positiv überrascht – es ist sicherlich das mächtigste Ökosystem und richtet sich mehr als alle anderen Plattformen an Musikliebhaber.

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 659
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Beitragvon Fujak » 03.08.2017, 17:03

Hallo Dirk,

ob LAN oder WLAN, kann nach meiner Erfahrung nicht verallgemeinert werden. Denn während z.B. der Sonos-Streamer mit LAN eindeutig besser klingt, ist es beim sMS-200 (und damit auch beim sMS-200 Ultra) umgekehrt: hier klingt WLAN sauberer als LAN - selbst wenn das LAN mit stromoptimierten Router und dem GISO-LAN-Isolator betrieben wird. Zudem bietet der sMS-200 (Ultra) auch die Möglichkeit, in das 5GHz-Band zu gehen, sofern der Wifi-Dongle und der Router das können. Dort ist meist wenig bis gar kein Traffic, der die Audio-Performance stören könnte. Voraussetzung für zuverlässiges Streamen auch von 24/192-Dateien ist im 5GHz-Bereich aufgrund der dort geringeren Reichweite allerdings Sichtverbindung zwischen Router und Wifi-Dongle des sMS-200.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 03.08.2017, 17:24

Jupiter hat geschrieben:hast du vor auf deiner Synology DS 216+II, die gleiche habe ich habe übrigens auch, mit ConvoFS und Acourate Filter zu betreiben?

Falls ja, dann benötigst du den Minimserver, den ich ebenfalls installiert habe, gesteuert wird über ein iPad mit Lumin, Bubble über Android funktioniert ebenfalls.

Allerdings nutze ich die Synology nicht im Raid, ich habe mir stattdessen eine echte Hardcopy erstellt.

Wenn der Blitz einschlägt, erschlägt er auch den Raid.

gruß Harald


Hallo Harald,
mit ConvoFS und Acourate habe ich mich noch nicht beschäftigt. Wie kompliziert ist das und was braucht man (Kurzfassung)?
Ich meine gelesen zu haben, dass das auch mit roon geht. Muss ich nochmal nachsehen.
Raid gibt mir eine betsimmte Sicheheit. Eine USB-Hardcopy erstelle ich zusätzlich! :wink:

RS.schanksaudio hat geschrieben:..
meine Empfehlung: Wann immer möglich (1) erdgebundene Leitungen (hier Ethernetkabel) und (2) Roon.

In Summe haben Kabel was Bandbreite, Störsicherheit und Latenz eingeht einfach immer Vorteile gegenüber Funk, zumal der WLAN-typische Frequenzbereich um 2,4 Ghz sehr dicht bevölkert ist. Die hier oft diskutierten HF-Einflüsse über Kabel höre ich persönlich nicht, noch glaube ich an die theoretische Korrelation (soweit ich weiß gibt es auch keine konkreten Untersuchungen oder Blindtests dazu), aber das gilt es im Zweifel auszuprobieren.

Wir experimentieren auch gerade mit ROON und sind in vielerlei Hinsicht sehr positiv überrascht – es ist sicherlich das mächtigste Ökosystem und richtet sich mehr als alle anderen Plattformen an Musikliebhaber.


Hallo Roland,
ich muss ja die Stromleitung für den LAN Transfer benutzen. Letztlich kann ich das aber in Ruhe austesten und werde berichten, was nun besser klingt.
Weißt du zufällig in welchem Format Roon seine Playlist ablegt?

Fujak hat geschrieben:
ob LAN oder WLAN, kann nach meiner Erfahrung nicht verallgemeinert werden. Denn während z.B. der Sonos-Streamer mit LAN eindeutig besser klingt, ist es beim sMS-200 (und damit auch beim sMS-200 Ultra) umgekehrt: hier klingt WLAN sauberer als LAN - selbst wenn das LAN mit stromoptimierten Router und dem GISO-LAN-Isolator betrieben wird. Zudem bietet der sMS-200 (Ultra) auch die Möglichkeit, in das 5GHz-Band zu gehen, sofern der Wifi-Dongle und der Router das können. Dort ist meist wenig bis gar kein Traffic, der die Audio-Performance stören könnte. Voraussetzung für zuverlässiges Streamen auch von 24/192-Dateien ist im 5GHz-Bereich aufgrund der dort geringeren Reichweite allerdings Sichtverbindung zwischen Router und Wifi-Dongle des sMS-200.


Sichtverbindung zwischen Router und WiFi Dongle ist nicht gegeben, aber ich habe bisher auch nur sehr wenige 24/192 Dateien.

Gruß
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste