Dirk (Kii Three, Neumann KH 120)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon RS.schanksaudio » 04.08.2017, 08:47

Hallo Dirk,

ein LAN übers das Stromnetz aufzubauen ist natürlich nicht optimal. Hast Du vielleicht Coaxialkabel (Kabel TV-Dose) oder eine Telefonsteckdose in der Nähe? Beides lässt sich gut bis 100 Mbit betreiben, Coaxial sogar bis GBit (Mocca 2.0) – frag einfach mal den Elektriker Deines Vertrauens.

Wenn es WLAN sein soll, dann sind die Ubiquiti Unifi APs eine gute Wahl. Sie kommen aus dem Business Bereich, bauen auch im Dauerbetrieb und dicht besetzten Netzen sehr stabile Verbindungen auf.

Zu den Playlists kann ich Dir leider nicht genaues sagen.

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 661
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Beitragvon sledge » 04.08.2017, 10:20

RS.schanksaudio hat geschrieben:Hallo Dirk,

ein LAN übers das Stromnetz aufzubauen ist natürlich nicht optimal. Hast Du vielleicht Coaxialkabel (Kabel TV-Dose) oder eine Telefonsteckdose in der Nähe? Beides lässt sich gut bis 100 Mbit betreiben, Coaxial sogar bis GBit (Mocca 2.0) – frag einfach mal den Elektriker Deines Vertrauens.


Hab ich beides nicht in der Nähe. Und die verlegung einer Leitung ist keine Alternative. Ich könnte das NAS aber ins Wohnzimmer stllen und über das LAN Kabel direkt mit dem SMS200 verbinden. Die Verbindung zum Router müsste dann über WLAN laufen. Macht eine solche Konstellation Sinn??? :?

RS.schanksaudio hat geschrieben:Wenn es WLAN sein soll, dann sind die Ubiquiti Unifi APs eine gute Wahl. Sie kommen aus dem Business Bereich, bauen auch im Dauerbetrieb und dicht besetzten Netzen sehr stabile Verbindungen auf.



Klingt gut. Bei den WLAN Sticks zur Verbindung des SMS200 mit dem Router musste es ja ein bestimmter Chipsatz sein, damit es klappt. Das sollte hierbei ja keine Rolle spielen oder?
Läßt sich technisch abschätzen, ob USB-WLAN Stick oder Ubiquiti Unifi APs die bessere Lösung ist?
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sledge » 15.08.2017, 05:30

Hallo,

der sms200 Ultra ist gestern gelandet. Läuft! Bei Foobar knackt es beim Titelsprung allerdings immer noch :x aber das wußte ich ja.
Seit gestern Nachmittag habe ich aber massive Probleme die sotm Seite http://eunhasu/ aufzurufen. Ich bekomme immer Seitenladefehler wegen Zeitüberschreitung. Jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Ralf77 » 15.08.2017, 08:10

Hallo Dirk,

Ich hatte/habe ja auch einige Probleme mit der Zuverlässigkeit des SMs200.
Was aber eigentlich immer geht ist der Zugriff per IP-Adresse.
Hast du das auch versucht?

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon sledge » 15.08.2017, 08:22

Hi Ralf,

bei dem sms200 war der Zugriff auf die Seite nie ein Problem.
Zugriff über die IP-Adresse habe ich gerade versucht (meine Computerkenntnisse sind eher von bescheidener Natur, von daher bin ich nicht selber drauf gekommen :oops: ) und klappt. :D
Vielen Dank für den Tipp!

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Ralf77 » 15.08.2017, 08:30

Hallo Dirk,

Habe auch Fast immer Probleme den Server mit seinem "Namen" zu erreichen...per IP-Adresse geht es aber doch immer. Falls du zwischen WLAN und LAN wechseln möchtest, dann musst du beachten, dass sich die IP-Adresse ändern wird.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon sledge » 15.08.2017, 08:41

Hallo Ralf,
ich würde sehr gerne den Klang LAN zu WLAN vergleihen. Reicht es dafür aus die sotm Seite über die entsprechende IP Adresse aufzurufen oder wie mache ich das am besten?

Und wenn wir gerade dabei sind, heb ich noch zwei weitere dumme Fragen.
1) auf meinem NAS läuft der Minim Server. Hier habe ich auch den Ort wo die Musik zu finden ist eingetragen (/volume1/Musik) Über Bubble UPnP wird der Minim Server auch angezeigt und alles scheint da zu sein.
Auf der Sotm-Seite leichtet bei dem Minim Server auch das grüne Licht. Wenn ich auf die Einstellungen gehe, ist hier allerdings kein Ort im Content directory eingetragen. Muss ich hier auch noch was eintragen, damit der Zugriff auf die NAS erfolgt oder klappt das, wie es anscheinend scheint, auch so?
Die Eingabe des Servernamens + Volume (DS216II/volume1/Musik) nimmt er jedenfalls nicht an... :?

2) Mit Bubble tue ich mich noch ein wenig schwer. Ich bin gerade dabei meine Hauptplaylist von Foobar manuell in Bubble nachzubilden. Das ist verständlicherweise recht mühseelig.
Da ich neben meinem Tablett aber auch gerne meine Handy zur Steuerung nutzen möchte, stellt sich mir die Frage ob ich die erstellte Playlist von meinem Tablet auf Handy übertragen kann? Geht das?

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Ralf77 » 15.08.2017, 08:51

Hallo Dirk,

Ich versuche mal zu helfen...

In den Systemeinstellungen des SMs200 gibt es 3 Reiter. In einem davon kannst du WLAN aktivieren.
Dazu musst du im Dropp-Down Menü Deinen Router/Dein WLAN auswählen und dann Dein PW eingeben.
Im SMs200 Thema hat Fujak das schon Schritt für Schritt beschrieben. Wichtig, lass Dein LAN Kabel parallel angeschlossen bis du es geschafft hast über die Neue IP-Adresse auf den SMs200 zu gelangen. Dann rebooten und Lan Kabel abziehen.

Hier findest du die Vorgehensweise: viewtopic.php?f=30&t=8131#p129675


Bei den Einstellungen beim MinimServer im SMs200 musst du auch noch mal angeben wo die Musik liegt. Also den Pfad angeben und speichern. Ich bin mit MinimServer nicht klar gekommen (habe aber auch keine NAS sondern eine USB Festplatte am SMs200).

Wünsche Dir viel Erfolg!

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Jupiter » 15.08.2017, 08:51

Hallo Dirk,
Falls alle Stricke bei WLAN reißen sollten.
Kannst du immer noch ein 20 m Kabel verwenden.
Beim Musikhören anstecken, wenn die Session zu Ende ist packst du es halt wieder weg.

Bei WLAN hatte ich immer bei Hires Dateien Probleme, der Datenfluß riss des öfteren ab.
Mit Powerlan über die Stromsteckdosen hatte ich das gleiche Problem.

Da liegst du im Sessel und die Musik hört auf, das ist pure Grausamkeit wenn du dich auf 2Stunden eingestellt hast.

Hab mir dann ein 20 m LAN Kabel von PatchSee gekauft, dann war alles ok.

Ja irgendwann später habe ich es dann verlegt.

Der Leidensdruck auspacken wieder wegpacken war dann doch zu groß.

Heute kann man am Wohnungseingang an der Wand immer noch ein kleines Löchlein sehen wo das Kabel durchgeht.

Seltsamerweise habe ich hier keinen Leidensdruck.

Die Lehre aus der Geschichte: Möchtest du ungestört Musik hören , dann mach ein WLAN nicht.

Zumindest nicht über größere Strecken bzw über Zimmerbund Flur mit Beton und Eisenarmierung dazwischen.

Das kann zwar gutgehen muß es aber nicht.

Bist du mit ConvoFS und Filter inzwischen weitergekommen ?

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon sledge » 15.08.2017, 09:27

Jupiter hat geschrieben:Hallo Dirk,
Falls alle Stricke bei WLAN reißen sollten.
Kannst du immer noch ein 20 m Kabel verwenden.
Beim Musikhören anstecken, wenn die Session zu Ende ist packst du es halt wieder weg.

Bei WLAN hatte ich immer bei Hires Dateien Probleme, der Datenfluß riss des öfteren ab.
Mit Powerlan über die Stromsteckdosen hatte ich das gleiche Problem.

Da liegst du im Sessel und die Musik hört auf, das ist pure Grausamkeit wenn du dich auf 2Stunden eingestellt hast.

Hab mir dann ein 20 m LAN Kabel von PatchSee gekauft, dann war alles ok.

Ja irgendwann später habe ich es dann verlegt.

Der Leidensdruck auspacken wieder wegpacken war dann doch zu groß.

Heute kann man am Wohnungseingang an der Wand immer noch ein kleines Löchlein sehen wo das Kabel durchgeht.

Seltsamerweise habe ich hier keinen Leidensdruck.

Die Lehre aus der Geschichte: Möchtest du ungestört Musik hören , dann mach ein WLAN nicht.

Zumindest nicht über größere Strecken bzw über Zimmerbund Flur mit Beton und Eisenarmierung dazwischen.

Das kann zwar gutgehen muß es aber nicht.

Bist du mit ConvoFS und Filter inzwischen weitergekommen ?

Gruß Harald

Hallo Harald,
momentan ist der SMS200 Ultra über LAN Kabel via Powerline Adapter angeschlossen. Das klappt, zumindest bisher auch ohne Probleme. WLAN soll aber besser klingen und da ich eh einen WLAN Stick habe, werde ich das natürlich ausprobieren. Ob das dann ohne Probleme klappt, werde ich sehen. Ansonsten bleibe ich bei LAN.

ConvoFS und Filter habe ich erstmal weit nach hinten geschoben. Ich glaube ganz ehrlich nicht, dass ich das hinbekomme.
Ich würde aber ganz gerne mal messen was überhaupt rauskommt. Gibt es da einen Tipp bzgl. Software und Mikro, dass man auch an ein Tablett anschließen kann? Alterntaiv mit langem Kabel zum PC der im Arbeitszimmer steht.

Ralf77 hat geschrieben:In den Systemeinstellungen des SMs200 gibt es 3 Reiter. In einem davon kannst du WLAN aktivieren.
Dazu musst du im Dropp-Down Menü Deinen Router/Dein WLAN auswählen und dann Dein PW eingeben.
Im SMs200 Thema hat Fujak das schon Schritt für Schritt beschrieben. Wichtig, lass Dein LAN Kabel parallel angeschlossen bis du es geschafft hast über die Neue IP-Adresse auf den SMs200 zu gelangen. Dann rebooten und Lan Kabel abziehen.

Hier findest du die Vorgehensweise: viewtopic.php?f=30&t=8131#p129675

Hallo Ralf,
Die WLAN Aktivierung habe ich dank Fujaks Anleitung schon beim sms200 hinbekommen. Von daher bin ich mal vorsichtig optimistisch, dass das auch mit dem sms200 Ultra klappt. Mir ging es um die Möglichkeit zwichen WLAN und lAN hin und herzuschalten um den Klang zu vergleichen. Gibt es da eine Möglichkeit?

Ralf77 hat geschrieben:Bei den Einstellungen beim MinimServer im SMs200 musst du auch noch mal angeben wo die Musik liegt. Also den Pfad angeben und speichern. Ich bin mit MinimServer nicht klar gekommen (habe aber auch keine NAS sondern eine USB Festplatte am SMs200).


Die Pfadeingabe klappt leider nicht, jendenfalls nicht mit DS216II/volume1/Musik. Ich erhalte die Meldung "Pfadeingabe nicht absolut. :?
Gruß
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Nordlicht » 15.08.2017, 09:33

Hallo Dirk

kannst du nach diesen ersten Takten der Musik und all den Schwierigkeiten auch schon etwas zu dem Klang des SOTM 200Ultra sagen?

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon h0e » 15.08.2017, 09:48

Hallo Dirk,

Du rennst glaube ich Dingen hinterher, die mit Verlaub für Dein Setup wohl nicht entscheidend sind.
Filter und ConvoFS werden mehr Unterschied machen als LAN / WLAN.
Du solltest erstmal entscheiden, welchen Minim Du nutzt.
Sinnvoller Weise den auf der Synology, da lautet der Pfad /volume1/Music.
Der Sotm sollte dann auf diesen Minim zugreifen,
auf dem Sotm sollte dann kein Minim laufen!

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1031
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon sledge » 15.08.2017, 09:49

Nordlicht hat geschrieben:kannst du nach diesen ersten Takten der Musik und all den Schwierigkeiten auch schon etwas zu dem Klang des SOTM 200Ultra sagen?


Hi Jörg,
nach den ersten Stunden kann ich auf jeden Fall sagen, der Klang ist sehr gut. Klingt er besser als der sms200? Kann ich nicht sagen, dafür ist das Hören mit dem sms200 zu lange her. Das müsste man schon im direkten Vergleich hören. Welten scheinen die Geräte aber nicht zu trennen.

Interessant ist, wie unterschiedlich es klingt, wenn ich über Foobar/Musik auf dem PC und Bubble/Minim Server auf NS gehe.
Über Foobar ist die Raumabbildung nicht so präzise und es wirkt etwas verschliffen. Dafür ist die Wiedergabe runder und etwas wärmer, was mir durchaus gefällt.
Über Minim-Server und NAS ist die Detailwiedergabe und die Raumabbildung besser, aber das Klangbild ist merklich kühler ohne zu stark analytisch zu wirken.
Da Foobar aufgrund der Titelsprung Knackser keine Alternative ist, werde ich mich wohl mit Bubble als Abspielsoftware anfreunden müssen.
Gruß
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sledge » 15.08.2017, 09:53

h0e hat geschrieben:Du rennst glaube ich Dingen hinterher, die mit Verlaub für Dein Setup wohl nicht entscheidend sind.
Filter und ConvoFS werden mehr Unterschied machen als LAN / WLAN.
Du solltest erstmal entscheiden, welchen Minim Du nutzt.
Sinnvoller Weise den auf der Synology, da lautet der Pfad /volume1/Music.
Der Sotm sollte dann auf diesen Minim zugreifen,
auf dem Sotm sollte dann kein Minim laufen!


Hi Jürgen,
ist mir schon klar, dass Filter und ConvoFS whrscheinlich entscheidender für den Klang sind als die Frage WLAN oder LAN. Aber an meinen dummen Fragen siehst du, das ich mich schon mit einfachen Dingen schwer tue. Von daher sind Filter und ConvoFS erstmal eine zu große Hausnummer!
Das mit dem Minim-Server ist sehr hilfreich. Ich habe den Minim-Server auf der Sotm Seite deaktiviert. Vielen Dank!
Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 120
Registriert: 04.08.2016, 05:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Nordlicht » 15.08.2017, 12:48

sledge hat geschrieben:
h0e hat geschrieben:Du rennst glaube ich Dingen hinterher, die mit Verlaub für Dein Setup wohl nicht entscheidend sind.
Filter und ConvoFS werden mehr Unterschied machen als LAN / WLAN.
Du solltest erstmal entscheiden, welchen Minim Du nutzt.
Sinnvoller Weise den auf der Synology, da lautet der Pfad /volume1/Music.
Der Sotm sollte dann auf diesen Minim zugreifen,
auf dem Sotm sollte dann kein Minim laufen!


Hi Jürgen,
ist mir schon klar, dass Filter und ConvoFS whrscheinlich entscheidender für den Klang sind als die Frage WLAN oder LAN. Aber an meinen dummen Fragen siehst du, das ich mich schon mit einfachen Dingen schwer tue. Von daher sind Filter und ConvoFS erstmal eine zu große Hausnummer!
Das mit dem Minim-Server ist sehr hilfreich. Ich habe den Minim-Server auf der Sotm Seite deaktiviert. Vielen Dank!
Beste Grüße
Dirk


Hallo Dirk

Wenn du dich nicht mit diesen ganzen Softwareproblematik herum ärgern willst, dann nimm doch einfach Roon als Abspielsoftware, Musikverwaltung und Tunningwerkzeug. Der SOTM ist doch ein Roonendpunkt. Die Installation ist wirklich einfach und Roon schlägt bei mir Lightning des Auralic um Längen. Außerdem hat man mit der DSP Engine ein tolles Werkzeug um den Klang an zupassen. Ich habe auch zwei verschiedene Acourate Versionen gekauft, aber ich komme mit der DSP Engine einfach besser zurecht. Wenn ich richtig gelesen habe bekommt man doch auch mit dem SOTM ein Probeabo für Roon.
Für Mich ist Roon heute unverzichtbar.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vierzigo und 8 Gäste