Alexander (teilaktive DIY Lautsprecher)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Alexander (teilaktive DIY Lautsprecher)

Beitragvon alex-mayer » 05.11.2016, 17:34

Hallo,

ich heiße Alexander und bin seit gut 30 Jahren im Hi-Fi- und High-End-Hobby aktiv.

Von anfänglich Rogers Studiomonitoren mit NAD Verstärkern, über Tannoy + Bryston, hin zu WBE Audio mit Jamo R909 bzw. KEF R900....

Echte Aktivlautsprecher hatte ich bisher nur in Form von Subwoofern, oder ganz aktuell, in der von mir weiter verfeinerten Selbstbaubox "ScanFast" aus der Fachzeitschrift "Hobby-Hi-Fi".
Meine eigene "ScanFast SE" ist teilaktiv, der 12" Scan Speak TT, den ich im Gegensatz zum 10" Scan Speak aus dem Original-Bauvorschlag einsetze, ist aktiv, der M-HT-Bereich mit dem Scan Speak Breitbänder ist klassisch passiv ausgeführt.
Klingt, wie ich finde, sehr "nett"... ;-)

Was mich hierher führte, ist ein Thread über den NAD M51, bzw. dessen Optimierung (Austausch des Schaltnetzteils gegen ein klassisches, "analoges" Netzteil mit einem Ringkerntrafo).
Das Thema ist für mich spannend, da ich aus meinem M51 gerne noch etwas mehr Klanggüte "herauskitzeln" möchte....

Beste Grüße,
Alexander :)
Bild
alex-mayer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 04.11.2016, 20:12
Wohnort: Franken

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste