Stefan (aktivierte Apogee Fullrange)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Linienverstrahlter » 19.03.2017, 20:29

Ich hab die Lampe mit ins Bild genommen damit man weiß wo oben ist. ..... :mrgreen:

Viele Grüße,
Stefan
Bild
Linienverstrahlter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.01.2017, 08:13

Beitragvon Linienverstrahlter » 17.05.2017, 12:45

Moin moin,

kleines Update bei meiner Anlage..... nachdem ich vor ca. einem Jahr ein Paar Hypex Ncore Monos fertiggestellt hatte war ich der Hoffnung damit endlich der Fullrange im Mittel/Hochton eine adäquate Verstärkung vor die Nase gesetzt zu haben........

Im Laufe der folgenden Zeit musste ich aber feststellen das diese Paarung mich doch noch nicht völlig zufriedenstellen konnte. Es fehlte immer noch etwas an Transparenz, Natürlichkeit und wie ich seit kurzem erfahren konnte ´Textur´ im Klangbild.
Dieser Begriff fällt öfter wenn es um Klangbeschreibungen von Röhrengeräten geht und seit kurzem weiss ich was damit gemeint ist.

Es kann auch sein das das das NCore NC400 Modul nicht die ideale Wahl für stromhungrige Lautsprecher ist mit seiner maximalen Stromlieferfähigkeit von 24 Ampere. Oder die Ncores hatten Probleme mit dem Ausgangspegel der DBX Aktivweiche.....

Also ging die Suche auf dem Gebrauchtmarkt los weil ich wusste das es dort öfters mal Geräte aus der guten alten Zeit gibt die vor Jahren mal Spitze waren und mittlerweile gebraucht bezahlbar geworden sind.....

Eine gute Plattform dafür ist u.a. der ´Hifi Hai´ oder ´Hifi Shark´. Sie durchsucht gleichzeitig etliche Plattformen wo Highend Geräte angeboten werden.
Ich hatte etliche Hersteller auf der Liste wie etwa Spektral, Pass, Electrocompaniet, Aragon, Burmester usw. usw, wollte aber auch die Sparte Schaltendstufen noch nicht ad acta legen. Und so kam etwa Nuforce, Wyred4Sound oder auch das Hypex NC1200 Modul in frage welches ab und an auf dem Gebrauchtmarkt auftaucht obwohl es sonst nur an Hersteller vertrieben wird. Das NC1200 soll klanglich deutlich besser sein als das NC400 Modul.

Damit ausgestattet wird etwa das Modell ´Atsah´ von Audio Artestry, oder auch die ´Mola Mola´ Amps.
Die TRE-50 Monos von Trigon hätten es z.B. auch werden können.

Letztlich bin ich aber über etliche sehr gute Reviews von einer Serie eines ´Pro Audio´ Herstellers gestolpert die oft auch im Heimbereich zum Einsatz kommen.

Die Rede ist von der XLS Serie des Herstellers Crown........ 8)


Wenn die Rede von Verstärkern aus der Pro Schiene ist die im Heimbereich eingesetzt werden springen sicher so einige gestandene ´Highender´ auf und sagen sowas wie: ´Das kann nicht klingen sondern geht nur laut´ oder auch ´Kann gut Bass aber sonst wenig.....´ :(

Ich gebe zu.... dieser Meinung war ich auch mal u.a. weil Pro Audio Geräte im ´Highend´ Bereich eigentlich nicht genannt werden. Mittlerweile beginne ich zu ahnen warum vor allem: Die Gewinn Spannen sind einfach viel kleiner ! 8)
Veranstalter interessiert es halt nicht ob die Geräte für eine Veranstaltung eine Chromfront haben. Sie müssen einfach unter allen Umständen funktionieren und dazu ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben.

Genau das können die Crown Geräte ! Gerade die XLS Serie kann aber nicht nur etwa Bass und laut sondern klingt auch und vor allem im Mittel/Hochton genial speziell an stromfordernden Lautsprechern wie es die Apogee Fullrange ist........

An den Apogees schlagen sie die Hypexe in allen Bereichen deutlich !

Dazugekommen ist vor allem eine Klangeigenschaft die mir bislang immer gefehlt hatte: Instrumente und Stimmen speziell im hinteren Bühnenbereich haben Textur, soll heissen sie haben eine räumliche Staffelung und ein Auschwingen das sehr natürlich rüberkommt. Dazu Fein- und Grobdynamik vom Feinsten und eine immer ´smoothe´ natürliche Spielweise die mich vieles neu entdecken lässt. Vor allem auch bisher leicht ´giftig´ klingende Aufnahmen. :cheers:

Ich würde wetten das in einem Blindtest niemand auf die Idee käme das da ein Schaltverstärker spielt. Die Crown XLS 1502 Amps sind einfach klasse klingende Verstärker !

Zum Schluss noch ein Pic der Endstufe:

Bild

Ein paar Fakten noch:

Die Frontbeleuchung lässt sich für Heimkinoanwendungen komplett oder auch nur teilweise dimmen. :wink: Mono Modus ist möglich, allerdings dann nur bis 4 Ohm runter.
Wichtig weiter: Eingangsempfindlichkeit lässt sich umschalten, entweder Pro oder Consumer Level.

XLR und Cinch Eingänge. Der sehr selten anspringende Lüfter ist aus 1 Meter bereits UNHÖRBAR !, also sehr sehr leise.
Im Stereo Betrieb bis 700 Watt an 2 Ohm, 575 Watt an 4 Ohm.

Der Knaller ist aber der Preis für ein Paar: Ich habe knapp 900 Euro für das Paar bezahlt :shock: würde aber mit den beiden gegen so ziemlich jeden ´Highend´ Amp antreten. Für so gut halte ich sie ! :wink:

Obendrauf habe ich noch eine schwarze Acryl Platte für eine wertigere Ansicht von oben gesetzt und fertig ist der Pro Audio High End Schocker ! 8)


Viele Grüße,
Stefan
Bild
Linienverstrahlter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.01.2017, 08:13

Beitragvon bvk » 17.05.2017, 15:45

Interessanter Beitrag,
ich brauche auch noch was Starkes für zwei Subs. Pro Audio ist einfach eine andere Liga auch wenn man da nicht auch den kleinsten HiFi Floh noch hüsteln hört.
Viel Spaß damit,
Bernd
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 398
Registriert: 19.01.2011, 19:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Linienverstrahlter » 17.05.2017, 16:15

Hallo Bernd,

das kann ich so garnicht sagen. Gerade Feinauflösung ist mir super wichtig und die Crowns sind da besser als die Ncores an der grossen Apogee. Wirklich ein Genuss. ! :D

Viele Grüße,
Stefan
Bild
Linienverstrahlter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.01.2017, 08:13

Beitragvon Schöngeist » 17.05.2017, 17:48

Hallo Stefan,

Crown DCI 8-300 habe ich mal an einem Mehrkanalsystem gehört (aktiv).
http://www.crownaudio.com/en/products/dci-8-300

Hat mich restlos überzeugt. Du hast eine gute Wahl getroffen. Dass Proaudio nicht so gut sein soll wie Hifi halte ich für nicht gerechtfertigt. In beiden Lagern gibt es Licht und Schatten. In den meisten Fällen bekommt man allerdings im Probereich mehr für sein Geld.

Gruß Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 219
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Beitragvon Hornguru » 17.05.2017, 18:10

Hi! Glückwunsch.

Gibts mittlerweile Class D die mit stark kapazitiver Last / niederohmigem Hochton kann??

Mal Triangel an der Grenzlautstärke ausprobiert? Wird die dann nervös oder zischelt?

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 668
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Linienverstrahlter » 17.05.2017, 18:26

Hallo Josh, :cheers:

konkret mit eigenen Erfahrungen beim Betrieb von ESLs mit Class D Amps kann ich leider nicht dienen.
Die Crowns lieferten laut einigen Foren die besten Ergebnisse im Betrieb von nicht zu wirkungsgradstarken LS mit relativ gleichmässigem Impedanzverlauf. Und das trifft auf die Apogee FR genau zu...
Für Hörner und ESLs also nicht unbedingt die beste Wahl.

Vielleicht helfen dir aber folgende links weiter wenn du des Englischen ein wenig mächtig bist:

http://www.avsforum.com/forum/90-receiv ... akers.html

oder:

http://www.audiocircle.com/index.php?topic=136230.0

http://www.diyaudio.com/forums/class-d/ ... akers.html

Gruß,
Stefan
Bild
Linienverstrahlter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.01.2017, 08:13

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Charlie, Christoph, Google [Bot], konzentrat, v_erich, Yahoo [Bot] und 4 Gäste