Andy (KEF XQ20, REL R205, Nubert A100)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Andy (KEF XQ20, REL R205, Nubert A100)

Beitragvon theandymanrocks » 15.03.2017, 13:47

Hallo zusammen,

endlich habe ich es auch geschafft, nach monatelangem rumspionieren scheint mir dieses das am besten geeignete Forum zu sein. Mein Name ist Andreas und ich bin auf dem besten Weg zur Vollaktivierung.

Angefangen mit dem audiophilen Werdegang hat es bei mir vor relativ genau 30 Jahren mit der Anschaffung meiner ersten Komponentenanlage von JVC zu meiner Konfirmation. Seit dem begleitet mich die Faszination für Audiotechnik so sehr, dass sie auch maßgeblich meinen beruflichen Werdegang beeinflusst hat. In meiner Tätigkeit für das Fraunhofer Institut für digitale Medientechnik (Forschung in der Klangfeldsynthese) kam noch meine Faszination für die Möglichkeiten der Digitaltechnik dazu und es wundert mich immer noch dass die voll digitale Kette nach wie vor bei vielen Zukunftsmusik zu sein scheint.

In den letzten Jahren habe ich mich hauptsächlich mit Raumakustik beschäftigt und kann nur jedem empfehlen darauf auch sein Augenmerk zu legen und diese als vollwertige Komponente zu sehen, in die es sich lohnt zu investieren. Heute habe ich ein absorbierendes und diffundierendes Deckensegel, mehrere Eckabsorber, einen aktiven Bassabsorber und diverse Mitteltonabsorber strategisch im 19qm Wohnzimmer verteilt und durch eine Einbindung der Beleuchtung so integriert, dass auch die Frau Gefallen daran findet. Natürlich spielen auch bei mir ästhetische Aspekte eine große Rolle, ich will ja auch wohnen und so viel Zeit wie möglich in dem Zimmer verbringen.

Meine HiFi Ausstattung hat sich inzwischen in alle Zimmer der Wohnung ausgebreitet. Aktiv sind bisher meine zwei Nubert A100 im Arbeitszimmer (Quellen: Mac, SONOS Connect, Bluetooth, GitarrenAmpSimulator/Effektgerät) und mein SONOS Play:1 im Badezimmer zu nennen (Ohne Scheiß, gerade hier hat sich die Raumeinmesung von SONOS unglaublich ausgezahlt!). Im Schlafzimmer spielt ein SONOS Amp an zwei guten, alten Celestion 1 und in der Küche ein SONOS Connect an einem Selbstbau Verstärker/Sub/Sat Set. Ja, bei mir wird nix weggeschmissen :lol:

Das Hauptaugenmerk gilt aber natürlich dem Wohnzimmer, in dem eine Art Hybridanlage spielt: Eine hochwertige auf Stereo ausgelegte Anlage + einem "Surround Plug In", das in der Preisklasse eine Stufe tiefer angesiedelt ist. So möchte ich es auch weiter halten und gehört zu den großen Herausforderungen in der Planung. Bisher ist hier alles passiv:

Stereo: Ein Linn Majic DSM treibt ein Paar KEF XQ20, unterstützt von einem REL R205 ab 40 Hz abwärts. Dazu ein Rega RP40 für die Analog-Sammlung. Alles mit REW eingemessen und unter 200 Hz manuell mit Custom Filtern in Linn Space Optimization im Frequenzgang entzerrt. Und ja, auch das Signal vom Plattenspieler geht zu dem Zweck zuerst durch eine AD Wandlung.

Surround: Samsung Blu-ray Player an Yamaha Surround Receiver mit KEF Lautsprechern aus der günstigeren iQ Serie in Surround und Center. Das L/R Signal geht an den Linn in einen auf feste Verstärkung eingestellten Eingang und nutzt die Stereo-Kette mit. Der Linn agiert hier quasi als reine Endstufe.

So, jetzt sagt ihr natürlich ist ja alles passiv und habt damit auch recht. Deshalb ist auch der nächste Ausbauschritt die Aktivierung des Stereo-Zweiges. Der Linn bringt alle Voraussetzungen mit, über das Konfigurations-Tool lassen sich die eingebauten Endstufen sogar komplett abschalten und machen das Ding zum Streaming-Vorverstärker. Im endgültigen Ausbau würde ich, wie weiter oben vielleicht rauszulesen war, anstreben die Kette bis zu den Chassis zu digitalisieren.

Musiktechnisch halte ich mich bevorzugt im weiteren Alternative-Bereich auf. Von Singer-Songwriter über Hip Hp, Trip Hop, Indie, Electronic bis zu Metal, Punk, Hardcoreu Metalcore kommt bei mir so ziemlich alles auf den Teller oder durch die Netzwerkleitung. Melodischer Jazz und gelegentliche Ausflüge in die Klassik sind auch dabei. Lieblingsband sind nach wie vor die Beastie Boys, möglicherweise weil sie möglichst viele dieser Stile in ihrer Musik vereint haben.

So, hier angemeldet habe ich mich natürlich zum Meinungsaustausch und um Tipps einzuholen bzw. auch welche geben zu können. Die Aktivierung ist beschlossene Sache und in meinem Kopf wabern diverse Konstrukte herum, die immer konkreter am Ende der Kette (Raum ausgeschlossen) die Kii three beinhalten, ab und zu abgelöst von Genelec Monitoren oder der B&M Prime 7. Mal schauen was es wird. Physische Treffen mit Gleichgesinnten wären außerdem ein guter Anreiz. :cheers:
Bild
theandymanrocks
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2017, 17:18
Wohnort: München

Beitragvon tovow » 15.03.2017, 14:26

Hallo Andreas,

ich heiße dich willkommen im AH-Forum.
Mit deinem Wissen über digitale Medientechnik und Raumakustik wirst du bestimmt eine Bereicherung
hier im Forum sein.
Da bin ich schon mal Neugierig wie ein
absorbierendes und diffundierendes Deckensegel
aussieht.
Sozusagen als erster Tip. :cheers:

Viel Spaß und Meinungsaustausch im Forum.

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon theandymanrocks » 15.03.2017, 16:32

https://www.dropbox.com/s/xbr90h6sqwiu963/Decke.jpg?dl=0

Vielen Dank! Ich muss wohl noch rausfinden wie man hier am besten Bilder einbindet. So schaut es jedenfalls aus. Material: Trockenbau-Profile, Hofa Diffusoren, Aixfoam Absorber, Neodym-Magneten zum Befestigen der Absorber und Lampen-Leisten, LED Leisten von Paulmann, LED Spots von OSRAM, Funk-Dimmer von HomeMatic (und natürlich die entsprechenden Wandtaster bzw. Zentraleinheit), weiß beschichtete Spanplatte vom Schreiner um's Eck sowie meterweise Kabel.

Dei Diffusoren sind so platziert, dass sie im Schallweg der Deckenreflexion von L/C/R zum Hörplatz liegen. Leider kann ich keine Vorher-Nachher Beschreibung abgeben, da ich das Projekt gleich beim Einzug in das Zimmer umgesetzt habe - sonst macht man es nicht mehr...

Einsatz: etwas über 1000 Euro incl. Heimautomatisierungs-Komponenten und viel Hirnschmalz in der Planung sowie der Eine oder Andere Verzweiflungsmoment beim Aufbau. Hat sich aber gelohnt. Bekomme immer ein breites Grinsen wenn ich den Projektor abschalte und automatisch die Kinolichtstimmung hochdimmt. 8)
Bild
theandymanrocks
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2017, 17:18
Wohnort: München

Beitragvon KlausR. » 15.03.2017, 17:27

Hallo Andreas,

willkommen im Forum.

theandymanrocks hat geschrieben:In den letzten Jahren habe ich mich hauptsächlich mit Raumakustik beschäftigt und kann nur jedem empfehlen darauf auch sein Augenmerk zu legen und diese als vollwertige Komponente zu sehen, in die es sich lohnt zu investieren.


Brothers in arms: auch ich habe mich die letzten Jahre recht ausgiebig mit dieser Materie beschäftigt, allerdings mehr mit der Theorie als mit der Praxis, und die Ergebnisse sind im Forum eingestellt:

viewtopic.php?f=28&t=1719#p109771

Was die Praxis angeht, habe ich vor geraumer Zeit in Lautsprecher mit vernünftigem Abstrahl- und sonstigem Verhalten investiert sowie beim Anbau unsers aktuellen Wohnzimmers in eine akustische Decke.

Klaus
Bild
KlausR.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 193
Registriert: 05.04.2011, 07:56
Wohnort: Den Haag

Beitragvon tovow » 15.03.2017, 17:53

Hallo Andreas,

vielen Dank für die Beschreibung und einstellen des Bildes.

Wie man Bilder einbindet steht hier:
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=1&t=18

beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon h0e » 15.03.2017, 18:22

Hallo Andreas,

Austausch mit gleichgesinnten Foristen ist immer zu empfehlen.
Dazu besteht am Freitag in Trudering die Möglichkeit beim Münchener Stammtisch.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon john » 15.03.2017, 18:24

Hallo Andreas,

willkommen im Forum.

theandymanrocks hat geschrieben:So, hier angemeldet habe ich mich natürlich zum Meinungsaustausch und um Tipps einzuholen bzw. auch welche geben zu können. Die Aktivierung ist beschlossene Sache und in meinem Kopf wabern diverse Konstrukte herum, die immer konkreter am Ende der Kette (Raum ausgeschlossen) die Kii three beinhalten, ab und zu abgelöst von Genelec Monitoren oder der B&M Prime 7. Mal schauen was es wird. Physische Treffen mit Gleichgesinnten wären außerdem ein guter Anreiz. :cheers:


Meinst Du etwas sowas?
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?p=134091#p134091
oder vieleicht sogar sowas http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=5&t=8483
:cheers:

Viele Grüße Alfons
Bild
john
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 31.12.2010, 10:23
Wohnort: München

Beitragvon theandymanrocks » 16.03.2017, 14:06

Danke für die freundliche Aufnahme und die ersten hilfreichen Links! Glaube ich bin hier richtig :mrgreen: Ich wurde noch hingewiesen dass ich meinen Namen in der Vorstellung vergessen habe. Wie ihr richtig festgestellt habt heiße ich Andreas und wie man aus dem Nick rauslesen kann werde ich auch gerne Andy genannt.

Stammtisch ist eine schöne Sache, am Freitag bin ich aber leider bereits verplant. Kann ich mich für Stammtischverabredungen irgendwie notifizieren, dass ich eine Mail bekomme?
Bild
theandymanrocks
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2017, 17:18
Wohnort: München

Beitragvon theandymanrocks » 03.05.2017, 21:05

So, unverhofft kommt oft aber selten so wie diesmal. Zufällig mitbekommen dass mein Händler seine Kii Vorführer hergibt und was soll ich sagen: ich bin nun stolzer Besitzer eines Pärchend dieser Ausnahmeschallwandler. Also Hauptabhörzone nach dem Arbeitsplatz und dem Klo :lol: auch erfolgreich aktiviert. Als Zuspieler dient mir nach wie vor mein Linn Magik DSM, nun zum Streaming Vorverstärker umkonfiguriert. Mittelfristig werde ich aber um ein Kii Control nicht herumkommen.
Als Surround Ergänzung habe ich mal in die Nubert-Kiste gegriffen und Center bzw. Surround aus der Nu Line Serie ergänzt. Passt optisch in Weiß und Klanglich sind die ja auch sehr neutral abgestimmt. Sollte passen und rocken.... :mrgreen:
Bild
theandymanrocks
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2017, 17:18
Wohnort: München


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], treble trouble und 12 Gäste