Bugatti (DIY Exponentialhorn, Dynaudio Aud.122)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Bugatti (DIY Exponentialhorn, Dynaudio Aud.122)

Beitragvon bugatti66 » 17.04.2017, 10:21

Hallo,

leider habe ich keinen Hörraum, sondern nur ein Wohnzimmer 3,35 x 6,50m, 2,52m hoch und im Keller eine Werkstatt.

Mit dem gleichen Namen habe ich mich auch bei anderen Foren angemeldet. Dort steht auch die Geschichte meiner 3 ersten HiFi-Anlagen:

1. Selbstbau Exponentialhorn, Revox A77
2. Bose 901, ReVox B285, B215
3. Dynaudio Audience 122, Yamaha AX892, Philips CD723

Ich wohne zwischen Köln und Krefeld, kann auch mal 50 km weiter fahren.
Ich habe mir schon viele andere Anlagen angehört.
Da Anlage 2 ca. 2014 kaputt gegangen ist, habe ich mir Anlage 3 nur so als schnellen Ersatz hingestellt.
Ziel ist es, eine Anlage 4 aufzubauen, die besser ist, als Anlage 2 war.
Uups, da bin ich zu den Händlern gegangen, die mir alle weis machen wollten, dass der Verstärker das allerwichtigste sei, und so taten, als würden sie ReVox-Verstärker nicht kennen.
So setzte ich mir vorher das Ziel, zu beweisen, dass alle guten Verstärker nicht klingen :oops: .
Denn bin ich auf Hotel-Messen gegangen und zu Privat-Leuten.
Dann habe ich mir gebauchtes Equipment für 10TEu besorgt. Davon habe ich zur Zeit nur ein Teil als Anlage 4 aufgestellt:
B&W803D, ReVox B250E, Behringer DEQ2496, Yamaha CD-N500 an der kurzen Seite aufgestellt, 2 m Hörabstand.
Theoretisch könnte ich die B&W803D auch aktivieren, da ich auch 3 gleiche Stereo-Verstärker habe und ein Behringer DCX2496.
Die Frage ist, ob sich das lohnt, oder ob man nicht mit einer modernen Raum-Lautsprecher-Entzerrung wie Dirac oder Acourate mehr erreicht?
Leider möchte ich nicht über PC hören, sodass eine Software alleine nicht ausreicht.
Bild
bugatti66
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 41
Registriert: 14.04.2017, 23:37
Wohnort: Köln - Krefeld

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste