Jan-Uwe (Quad ESL 57)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Jan-Uwe (Quad ESL 57)

Beitragvon ta-bert » 30.07.2017, 08:14

Hallo,

mein Name ist Jan-Uwe aus Gießen.

Ein klassischer, "audiophiler" Werdegang wäre zuviel behauptet. Während meiner Zeit bei der Bundeswehr konnte ich mir einen Yamaha DSP A2 und einen Satz Infinity Kappa 6.2 leisten. Das Hören in meinem Elternhaus hat mir damit sehr viel Freude bereitet. Nach diversen Umzügen wurde es ruhiger und die Infinitys wanderten in den Keller. Nach einigen Jahren der Abstinenz folgte der Bau von einem Pärchen Needles und Little Prinzess von Udo Wohlgemuth. Der D-A-Wandler in dem DSP A2 empfand ich als sehr klar und meine CD-Player kamen da nicht mit. Nach Anschaffung eines Sansui Six musste also ein anderer Player her. Nach diversen Recherchen besorgte ich mir eine Playstation 1 der zweiten Baureihe und baute diese entsprechend um.

Meine derzeitige Hauptkette steht in meinem Büro welches derzeit eine akustische Katastrophe darstellt: umgebaute Playstation 1 - Vorstufe des Sansui Six - Quad II Röhren-Monos an Quad ESL 57, also keine Aktivboxen.

Wieso kam ich dann auf dieses Forum? Mehreren Jahren treibt mich nun die Suche nach einem gescheiten D/A-Wandler. Ein Test der Pro-Ject Pre Box RS Digital verlief eher ernüchternd. Im Vergleich zur Playstation war der Bass schwammiger und insgesamt fehlte da "was". Die Suche ging also weiter und da ich mich vom Konzept DAC mit Lautstärkeregler verabschiedet habe ist noch ein gescheiter Vorverstärker auf die Wunschliste dazugekommen. Während der Recherche zum DAC bin ich auf dieses Forum gestoßen und hab den ein oder anderen Erfahrungsbericht gelesen.

Gruß Jan-Uwe
Bild
ta-bert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.07.2017, 06:56

Beitragvon Kaskode » 30.07.2017, 14:22

Hallo Jan-Uwe,

Willkommen im Forum. Ich denke, Du hast noch viel Potential nach oben. Erstmal hast Du dein Arbeitszimmer, aber es kann noch ein weiterer "aktiver" Raum dazukommen. Der Schritt von vollanalog auf irgendwas Digitales ist schnell passiert. Leider auch die Erkenntniss, das Digital nicht immer schön klingt-und schon hat das Fieber angesteckt. Ich wünsche gute Besserung auf der Suche des zu dir passenden richtigen DAC.

Gruß,
René

PS: es gibt Aktive, welche direkt Digital annehmen können.
Bild
Kaskode
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.06.2017, 12:42
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon Jake52 » 30.07.2017, 20:24

Hallo Jan-Uwe,

schön, mal einen Playstation Kenner hier zu haben.
Hier mal ein kleines Schmankerl:

Bild

Schöne Grüße
Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 332
Registriert: 06.09.2012, 08:38
Wohnort: 74635

Beitragvon Just4Fun » 30.07.2017, 20:55

Hallo Jan-Uwe,

da Du auf der Suche nach einem dac bist, hör Dir doch mal den dac1 von lab12 an:

Bild

Den hatte ich im Vergleich zum artistic fidelity arfi-dac2 bei mir im Hörtest.
Für den aufgerufenen Preis von 1.799 EUR ist der m.E. wirklich sehr gut.
Der Unterschied zum arfi dac2 für 4.910 EUR war zwar klein, aber für mich groß genug, um mich dann doch für den artistic-fidelity dac2 zu entscheiden :cheers:

Dir viel Spaß hier im Forum wünscht

Lothar
Bild
Just4Fun
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 80
Registriert: 29.04.2014, 21:55
Wohnort: Brüggen

Beitragvon ta-bert » 31.07.2017, 10:03

Sehr schöner Playstationumbau.
Hab bei meiner nur das Mainboard von den überzähligen Bauteilen befreit und das Netzteil aufgewertet.
Der Tausch der Koppelkondensatoren auf Mundorf M-Cap 4,7uF (ohne die parallelen 10uF MKT) brachte leider eine Verschlechterung im Bassbereich, sodass ich ich die dusseligen SMD-Elkos wieder aus dem Müll gefischt hab. Mit denen klingts irgendwie knackiger. Der OP.Amp ist noch der originale (1,5V Reichen erstmal). bekanntermaßen hält nichts länger als ein Provisorium.
Bei Zeit und Muße muss ich noch (seit 3 Jahren) die Chinchbuchsen tauschen und entsprechende Wiederstände dranlöten und eine Fernbedienung integrieren. Wenn mir dann noch eine passende Idee über den Weg läuft widme ich mich ggf. nochmal den Koppelkondensatoren.

Den DAC werde ich mir mal anschauen.
Die Testergebnisse des Forummitglieds Fujak hab ich bis jetzt sehr interessiert gelesen wobei sowas immer subjektiv ist. Die Pro-Ject Pre Box RS Digital (Ergänzung der DAC Box RS um einen Vorverstärker) wurde in allen mir bekannten Beiträgen auch sehr gelobt hatte mich aber irgendwie nicht so richtig überzeugt. Inwieweit die separat erhältliche Powerbox was geändert hätte kann ich allerdings nicht beurteilen.

Gruß Jan-Uwe
Bild
ta-bert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.07.2017, 06:56

Beitragvon Nordlicht » 31.07.2017, 10:45

Just4Fun hat geschrieben:Hallo Jan-Uwe,

da Du auf der Suche nach einem dac bist, hör Dir doch mal den dac1 von lab12 an:

Bild

Den hatte ich im Vergleich zum artistic fidelity arfi-dac2 bei mir im Hörtest.
Für den aufgerufenen Preis von 1.799 EUR ist der m.E. wirklich sehr gut.
Der Unterschied zum arfi dac2 für 4.910 EUR war zwar klein, aber für mich groß genug, um mich dann doch für den artistic-fidelity dac2 zu entscheiden :cheers:

Hallo Lothar

ich habe auch beide Geräte, den LAB12 und den Arfi Dac, bei mir gehabt. Für das Geld ist der LAB12 sehr gut, auch sehr hochwertig verarbeitet. Aber auch bei mir ist es der Arfi geworden weil ich einfach weiter kommen wollte. Die Preisdifferenz ist aber auch gewaltig. Trotzdem habe ich den Kauf des Arfi nie bereut.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Hornguru » 01.08.2017, 12:45

Auch wenn einige Gähnen, so empfehle ich gerne meine Favoritken:

Parasound DAC 1000 bis 1600 (bester SNR ever, gute Thd, nicht ganz linear)

Sony DAT Recorder (kein Scherz!) aufs hundertstel dB perfekt, selbst als 1Bit Betrieb verzerrungsfreie PWM, leider hässlich und max 16bit/48k

RME Adi2Pro. Kann sogar als Labormessgerät dienen.

Motu A-Avb Serie... oder andere die einen neuen ESS Sabre32 Wandlerchip haben. Konkurrenzlose 124dB Dynamik mit 0.0003% Verzerrungen.

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 872
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste