Neu bei uns: Martin (Kopfhörer Audeze LCD-2)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Neu bei uns: Martin (Kopfhörer Audeze LCD-2)

Beitragvon Martin81 » 21.08.2017, 15:25

Hallo mein Name ist Martin und ich beschäftige mich seit ich 16 bin mit dem Thema Hifi. Als 16jähriger habe ich mir meine erste hochwertige Pioneer Stereoanlage gegönnt. Mit dieser Anlage war ich dann ca 5 Jahre hochzufrieden und bin kurzfristig in die Heimkinoanlage abgedriftet war eine JVC. Nachdem ich gemerkt habe dass ich doch eher Stereoliebhaber bin. Leider hatte ich meine Pioneer verkauft. So musste halt ein alter Marantz-Verstärker und ein Onkyo C7030 ran. Dort bin ich dann solangsam auf das Thema hochwertige Kopfhörer gekommen. Bis dahin hatte ich mit mp3 Player und so 08/15 Kopfhörern gehört und das war nicht gut. Dann habe ich mir einen Sennheiser HD565 Ovation gekauft den ich heute noch besitze. Dort merkte ich das erste Mal das ich mit dem Kopfhörer wohl preiswerter gute Musik hören kann, weil ich damals schon wusste das ich mir wohl keine 10.000 Euro Boxen leisten kann. Als Nachfolger vom Onkyo kam dann ein Marantz SA7001 ins Haus von dem ich als Azubi dann schon angetan war und mir ein Monatsgehalt weg war. Aber das Thema Kopfhörer liess mich nicht mehr los. Nach diversen Irrungen und Wirrungen(AKG Q701, Bowers Wilkins P5, AKG K551 und Beyerdynamic T70p) kam ich dann langsam ins Grübeln. Zwischenzeitlich hatte ich mich auch mit PC Hifi beschäftigt wobei ich einen kleinen DA-Wandler (ifi dsd micro) am PC hatte der meinem CD Player schon deutlich überlegen war. Dort habe ich dann auch gemerkt dass ich einen guten KHV wohl brauche. Aber erstmal habe ich mir dann einen neuen Audeze El-8 zugelegt mit dem ich auf Anhieb sehr zufrieden war. Aber ich spürte einfach es fehlt irgendwas die Details schienen in der Musik zu verschwinden wobei ich damals noch nicht wusste dass sich hinter verzerrungen doch tatsächlich schöne Musik verbergen kann. Auf dem richtigen Weg bin ich durch Zufall bekommen als ich bei einem Hifi Händler mal wieder nach einem neuen Spielzeug Ausschau hielt und da ist mir mein Moon CD3.3 aufgefallen wobei der Preis hat mich sehr abgeschreckt aber der Hifi Verkäufer meinte ich soll mir doch erstmal ein Bild von diesem CD-Player machen und schon vom ersten Klang an wusste ich den möchte ich haben und habe mir dann gleich dazu noch einen Musical Fidelity mx-hpa KHV gegönnt und kurze Zeit später den Audeze LCD-2. Und nach der empfohlenen Einspielzeit ging bei mir die audiophile Sonne auf und ich hörte manchmal stundenlang Musik und fragte mich wo die ganzen Details und der Räumliche und offene Klang herkamen. Aber es störte mich immer noch eine gewisse Härte in der Musik. Dann habe ich mich für hochwertige XLR Kabel von Audioquest entschieden weil ich dachte mit einer renommierten Marke kann man ja nicht viel falsch machen. Es klang auch tatsächlich besser aber die gewisse Härte im Klang war weiterhin präsent. Ich versuchte dann beim Strom noch klanglich was rauszuholen und holte mir ne komplette Netzkabelverkabelung von Isotek und eine Inaktuste Netzleiste ohne Filter. Aber irgendwie die Härte war immer noch nicht komplett verschwunden als ich vor kurzem auf die Idee kam ein anderes hochwertiges Kabel einer eher unbekannten Kabelmanufaktur zu probieren wo ich es vor dem Kauf testen durfte. Am Anfang war ich skeptisch doch mit der Zeit bemerkte ich das sich das Klangbild und die Dynamik verbesserten. Die Ortbarkeit der Instrumente war nun eher wie bei Lautsprechern und nicht wie üblich bei Kopfhörern. Was das schönste daran war die Härte der Musik wich einer Weichen Wiedergabe mit noch ein wenig mehr Details. Jetzt bin ich so langsam dort angekommen wo ich hinwollte und kann meine 80er Jahre Musik und andere Musikgenres einfach geniessen und weiß das ich meine Traumkopfhöreranlage sehr sehr nahe gekommen bin und mehr nicht brauche :-)

Gruß

Martin
Bild
Martin81
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.2017, 06:31

Beitragvon grobian.gans » 29.08.2017, 12:17

Hallo Martin,

zuerst einmal herzlich willkommen im Forum. :cheers:

Du hast Dir eine feine Anlage zusammengestellt. Und genau genommen ist das sicher die beste Methode, um Musik zu hören. Man stört niemanden, es ist kein umgebender Raum vorhanden, der die Wiedergabe verfälscht, das Setup ist kompakt...

Wie empfindest Du denn die Stereo-Wiedergabe? Ich habe früher auch gerne mit Kopfhörern gehört, aber mit der Dauer wurde mir das 180°-Stereo etwas unbehaglich.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 101
Registriert: 25.02.2017, 20:09


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste