Gabriel (Sonus Faber Amati Futura)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Gabriel (Sonus Faber Amati Futura)

Beitragvon StreamFidelity » 27.09.2017, 19:01

Hallo, ich bin Gabriel und seit der IFA 2014 in Berlin hat mich der HiFi-Virus wieder fest im Griff. Trotz miserabler Messehallen-Akustik stellte ich fest, dass sich HiFi "puristisch" in Stereo richtig gut anhören kann. Wenn denn die Komponenten stimmen.

Als Jugendlicher betrieb ich Komponenten von Quelle Universum mit rauschendem Dolby-Kassettendeck und Blingbling-Verstärker Dynamics System HiFi 2500. Anforderungen: Badewannensound möglichst laut. :mrgreen:
Bild

Ende der 80er verschoben sich meine Interessen und alles wurde verkauft. Während meiner „HiFi-losen“ Zeit betrieb ich Dolby Surround Systeme. Dabei experimentierte ich mit dem Raumkorrektursystem Audyssey MultEQ in meinem Denon AVR. Für Filme brauchbar, für Stereo eine Katastrophe.

Besagter Besuch auf der IFA machte mir klar, dass ich für richtiges HiFi etwas anderes benötigte.

Aktuell bespielt die T+A - Kombi PA und MP 3000 HV meine Boxen von Sonus Faber Amati Futura. Für das Streaming von Tidal (CD-Qualität/MQA) und Lossless Musikdateien verwende ich RipNAS mit dem Roon Core. Ein „solider“ Plattenspieler von Acoustic Solid: Classic Wood MPX Midi bildet eine schöne Ergänzung. Weitere Verfeinerungen betreffen die Stromversorgung mit GigaWatt PC2-EVO und wertige Kabelei. Grundsätzlich schätze ich Komponenten, die ihre Talente auf die Kernfunktionen konzentrieren. Dafür aber richtig. Also z. B. ein Amp ohne DAC und Streaming, rein Stereo. Wahrscheinlich bin ich da noch AVR geschädigt.
Bild

Meine Raumverhältnisse (40 qm) ermöglichen eine freie Aufstellung der Amatis. Der Raum ist asymmetrisch und gut bedämpft, so dass ich mit der Akustik schon sehr zufrieden bin.

Ich höre gern Indie, Electronic, Pop und bin eigentlich allen Musikrichtungen aufgeschlossen.

Große Themen sind für mich Streaming, DAC und Stromversorgung/Kabel ohne gleich in die Voodoo-Ecke gestellt zu werden, weshalb ich dem Forum auch beigetreten bin. Ich freue mich auf neue Erkenntnisse und anregende Diskussionen. :cheers:
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon beltane » 29.09.2017, 13:19

Hallo Gabriel,

herzlich willkommen hier im Forum. Zu den von Dir genannten Themen findest Du eine Reihe von Beiträgen.

Bzgl. Stromaufbereitung sind die Ergebnisse ja sehr unterschiedlich, je nach Wohnort und Netzbelastung, Hausverkabelung etc. Ich selbst habe mit dem MfE P16c sehr gute Erfahrungen gemacht, im passenden Unterforum findest Du aktuelle Beiträge zu dem Thema:

viewforum.php?f=23

Viele Grüße und viel Spass hier.

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1054
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon StreamFidelity » 29.09.2017, 14:38

Vielen Dank Frank. Da schau ich gern mal rein. :cheers:
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Vangogh » 30.09.2017, 16:40

Hallo Gabriel,

willkommen an Bord.

Beeindruckendes Setup! Speziell die Amati Futura sind optisch wie haptisch ein Hammer (konnte allerdings noch nicht reinhören). Wünsch dir viel Spaß hier. :cheers:

Grüße
Sven
Bild
Vangogh
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 26.05.2015, 09:09

Beitragvon StreamFidelity » 30.09.2017, 18:20

Hallo Sven,

vielen Dank. Ich mische hier schon ein bisserl mit - in meiner Ahnungslosigkeit. :mrgreen:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon thomas2 » 01.10.2017, 17:40

Hallo Gabriel,

willkommen im Forum!
Ich war in der Entscheidung die Sonus Faber Amati oder meinen jetzigen Lautsprecher die Avalon Acoustic Eidolon Vision HABEN zu wollen.

Deine habe ich nicht hören können- bin aber mit meinen "Jungs" mittlerweile sehr zufrieden. :D

Dank der tollen Forenkollegen, konnte ich mein Set Up auf ein super Level bringen und ich habe mich schon oft bei meinen Lautsprechern entschuldigt. :lol:

Daher viel Spaß und erfolgreiches Optimieren! :cheers:

Viele Grüße

Thomas
Bild
thomas2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 127
Registriert: 15.07.2014, 15:31
Wohnort: 41363 Jüchen

Beitragvon StreamFidelity » 02.10.2017, 14:08

Hallo Thomas,

Danke. Die Avalon Acoustic Eidolon Vision hätten mir auch gefallen können. Tolle Lautsprecher und noch massiver (68kg) als meine (55kg). Leider nie gehört.

Wenn man das Hobby "ernst" meint, dann hört das Optimieren nie auf. :mrgreen:

Aber Spaß macht's natürlich auch. :cheers:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon StreamFidelity » 04.11.2017, 13:22

Sonnige Herbstimpressionen :D

Bild

Bild
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Matty » 04.11.2017, 13:37

Nett 8)

Für mich gehören die Lautsprecher von Sonus Faber eh zu den (optisch) schönsten überhaupt.

aber auch sehr geschmackvoll in den Raum integriert und passend zum Ambiente.
Und da sage noch jemand, Hifi-Equipment könne ein Wohnzimmer nicht optisch aufwerten :D

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 315
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon beltane » 04.11.2017, 15:46

Hallo Gabriel,

den Worten von Matthias kann ich mich nur anschliessen - sieht einfach sehr geschmackvoll aus - die gesamte Einrichtung und natürlich damit auch die Sonus Faber Lautsprecher. Optisch sind sie ein Traum und bei Dir bestens in den Wohnraum integriert.

Wenn es dann auch so klingt..... :D

Du hast ja bisher bzgl. Stromversorgung Gigawatt im Einsatz - aber auch geschrieben, dass Du weiter an Optimierungen in diesem Bereich interessiert bist. Betrifft dies ggf. den Tausch des Gigawatt Conditioners gegen ein anderes Gerät oder andere Massnahmen, bspw. die Hausverkabelung?

Weiterhin viel optischen und akustischen Spass wünsche ich Dir!

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1054
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon StreamFidelity » 04.11.2017, 16:17

Hallo zusammen,

vielen Dank. Ja die Amati Futuras klingen auch sehr gut.

Das Projekt Stromversorgung habe ich abgeschlossen. Tatsächlich hatte ich mir auch schon eine eigene Leitung legen lassen. Und zwar bin ich über diesen, ich nenne das jetzt mal humorvollen Bericht über Audio Netzleitung auf die Firma gekommen. Das Thema Kabelklang lasse ich hier bewusst außen vor. Mir ging es darum, dass es bei der Stromversorgung keine Engpässe und Störungen gibt. Und in diesem Zusammenhang können Kabel und Netzfilter durchaus sehr viel bewirken.

Aktuell optimiere ich in Richung Raumklang. Nicht das mir mein Raumklang nicht gefällt. Aber ich möchte das jetzt mal richtig angehen und was dazu lernen. Da konnte ich schon einiges im Forum nachlesen. Nachdem ich erst Trinnov im Visier hatte, bin ich doch recht schnell zu Acourate gekommen. Einfach aus dem Grund, weil ich Roon auf einem sauschnellen Windows-Rechner (RipNAS Solid V4) zu laufen habe. Und Roon ist in der Lage die von Acourate erzeugten wav-Dateien zu laden. Als blutiger Anfänger habe ich Uli schon für Mitte November gebucht. Ich bin sehr gespannt und werde berichten.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon ursus65 » 09.11.2017, 13:13

Hallo Gabriel,

den Universum Verstärker kenne ich auch, hatte ein Kumpel im Besitz.

Die Audyssey Dingens habe ich bei meinem AVR 4520 auch durchgeführt. Da ich genau Deiner Ansicht bin und das ganze in Stereo nicht von Vorteil ist, alles ausgeschaltet.

Deine aktuelle Musikanlage ist genau nach meinem Geschmack. Obwohl das ganze mein Budget "leicht" übersteigt, stelle ich IMHO fest, dass Dir ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis sehr wichtig ist. Man bekommt für das Geld wohl nichts besseres und es sieht auch noch alles sehr gut aus. Die Jungs von T&A machen das sehr gut. Unendlich viele Funktionen, optisch aber absolut unauffällig und eher konservativ. Die Boxen natürlich auch eine Augenweide.

Ein spürbares Upgrade könnte hingegen recht kostspielig werden. :cheers:

Gruß

Ralf

(die Signatur finde ich nicht :roll: )
Bild
ursus65
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2017, 12:53
Wohnort: Berlin Nördliches Umland

Beitragvon StreamFidelity » 09.11.2017, 19:47

Hallo Ralf,

wir sind ja beide Anfang fuffzich :D

Wer weiß, wie lange ich noch Stereo von Mono unterscheiden kann. Deshalb investierte ich in den vergangenen Jahren in hochwertige Komponenten. Und so wie Du in einen Linn Klimax Renew investiert hast, habe ich bei einem T+A-Händler nach Ausstellern gefragt und bekommen. Die Preisabschläge sind dann schon deftig, trotzdem volle Garantie wie bei Neugeräten. Hängt natürlich auch vom Händler ab, wie der mit den Geräten umgeht. Du kennst bestimmt King Music?

Die Boxen sind neu, aber als Auslaufmodell geordert. Natürlich trotzdem keine Billigheimer.

Wie recht Du hast. Die letzten Meter Wohlklang sind die teuersten. :wink:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste