Gabriel (Sonus Faber Amati Futura)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Thor_7 » 26.02.2018, 16:37

Hallo Thomas,
wie heißt das Teilchen?

Viele Grüße,
Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 139
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon StreamFidelity » 26.02.2018, 17:51

Hallo Thomas,

vielen Dank. Dafür ist das Forum ja da um Anregungen von anderen mitzunehmen. Der Hörsessel hat was. Ist aber für meinen Geschmack auch speziell. Manch einer denkt vielleicht, der Sitzende hat aber einen kleinen Kopf. 8)

Es gibt auch andere hier im Forum, die sich kleine Schallschirmchen an den Stuhl montieren, um möglichst viel Direktschall zu hören. Nunja ... über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Wie auch immer, ich hatte vorher einen Sessel, der unbequemer war und nur eine kopfbreite Rückenlehne hatte. Subjektiv hört sich meine jetzige Position besser an. Vielleicht liegt es auch an der ca. 10 cm höhreren Sitzposition, die jetzt auf Höhe der Hochtöner ist. Es gibt viele Aspekte zu beachten. :wink:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 152
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon music is my escape » 26.02.2018, 20:40

Hallo Thorben,

Es handelt sich um dieses Modell hier:

https://www.klutzdesign.com/pages/ballerina-sweetspot

@ Gabriel

Na dann passt doch alles! :cheers:

Viele Grüße!

Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 778
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Thor_7 » 26.02.2018, 20:49

Danke Thomas :)
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 139
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon StreamFidelity » 01.03.2018, 16:02

Hallo zusammen,

diese Aussage hat mich beschäftigt:

uli.brueggemann hat geschrieben:Mit dem weichen Kissen ist dann die Reflektionsrichtung je nach Kopfanlage beliebig. Der IACC ist hier dann ohne Bedeutung.


Also flugs Messequiptment hervorgeholt, den Sessel und das Mikro auf Hörposition ausgerichtet und ... der Meister hat wie immer recht. :wink:

Der IACC ist jetzt wieder da, wo er vor Aufstellungsoptimierung war:
Bild

Und man sieht es auch im Timing:
Bild

Damit werde ich leben können. Beim nächsten Hörsessel werde ich aber darauf achten.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 152
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon aktivator » 31.03.2018, 11:12

Hallo Gabriel
heute war ich richtig verblüfft, welche geringfügigen Aufstellungsänderungen den Klang weiter verbessern können. Da mich seit Acoruate keine bissigen Höhen mehr stören,

Was mich ein wenig verwundert hat liest oder hört man doch immer das durch die HV Technologie der harsche Hochtöner der Vergangenheit angehört. Oder war das nicht so ?
Ostergrüsse von Andreas
Bild
aktivator
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 518
Registriert: 28.02.2013, 10:39
Wohnort: Hannover/Sehnde

Beitragvon wgh52 » 31.03.2018, 12:51

Hallo Andreas,

vielleicht hab ich was verpasst, aber: Was ist...
aktivator hat geschrieben:...HV Technologie...
...???

Danke und Grüße,
Winfried

4488
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4522
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon h0e » 31.03.2018, 13:01

Hallo Winfried,

es geht um die T+A Kombi, die die HochVolt Technologie verwendet und die Serie daher auch HV nennt.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1306
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon StreamFidelity » 31.03.2018, 16:04

Hallo Andreas,

aktivator hat geschrieben:Was mich ein wenig verwundert hat liest oder hört man doch immer das durch die HV Technologie der harsche Hochtöner der Vergangenheit angehört. Oder war das nicht so ?


Im PA 3000 HV wird die Vorstufe mit 80 Volt Versorgungsspannung gefahren, die Endstufe mit 360 Volt. Das Prinzip ist von Röhren-Schaltungen bekannt, bei denen eine hohe Ruhespannung dafür sorgt, dass sich mit den Kennlinien der Röhren optimal arbeiten lässt. Eventuell ist das die Ursache des Gerüchts für den warmen Röhrenklang. :wink:

Der Hochton war bei mir deshalb unangenehm, weil ich teils breitbandige Amplitudenverzerrungen hatte. Siehe Lexikon fairaudio. Der Frequenzgang wird von Acourate geglättet und deshalb sind für mich die Höhen jetzt sehr angenehm. Es hat also nichts mit dem Verstärker zu tun.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 152
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Eusebius, Mark, thomasjahn und 12 Gäste