JoSch (Genelec 8351)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

JoSch (Genelec 8351)

Beitragvon JoSchBo » 22.10.2017, 10:42

Hallo in die audiophile Runde. Wie gewünscht eine kurze Vorstellung hier im Forum:

JoSch aus Bonn (Beuel), Arzt, männlich, verheiratet, Jahrgang 58.
Meine Initialzündung für audiophiles Hören verdanke ich dem Musikerlebnis bei einem langjährigen Schulfreund. Bis dato hatte ich meine Musik über die üblichen Kenwood/Pioneer-Anlagen gehört. Dann ging mein Weg über LINN Majik DSM und nun genieße ich die für mich faszinierende Räumlichkeit und Klarheit meiner Genelec 8351 (Musik-streaming über ein QNAP HS-251 und den Aurlic Aries). Trotz meiner erheblichen Vorbehalte hab ich beim Neukauf auch in Kabel und Stromversorgung investiert :o ....und es NICHT bereut :).

Musikalisch bin ich im Blues/Folk/Jazz zu Hause.

Im Forum freue ich mich auf musikalische und technische Anregungen.
In diesem Sinne viel Spaß an der Musik und danke an die Moderatoren für die Organisation des Forums.

JoSch
Bild
JoSchBo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.10.2017, 16:55
Wohnort: 53225 Bonn

Beitragvon grobian.gans » 22.10.2017, 18:01

Hallo JoSch,

herzlich willkommen hier im Forum. Technische Anregungen findest Du hier in Hülle und Fülle und viele Forenten sind auch gerne bereit, Ihr Wissen für ganz spezielle Fälle zur Verfügung zu stellen.

Deine Kombination stand ursprünglich auch mal auf meiner Wunschliste. Die 8351 hatte ich schon zum Test bei mir stehen. Mir haben die LS gut gefallen, auch optisch. Wie regelst Du denn die Lautstärke?

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 135
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon Hans-Martin » 22.10.2017, 21:06

JoSchBo hat geschrieben:Dann ging mein Weg über LINN Majik DSM und nun genieße ich die für mich faszinierende Räumlichkeit und Klarheit meiner Genelec 8351 (Musik-streaming über ein QNAP HS-251 und den Aurlic Aries). Trotz meiner erheblichen Vorbehalte hab ich beim Neukauf auch in Kabel und Stromversorgung investiert :o ....und es NICHT bereut :).

Hallo JoSch,
auch von mir ein Hertzlich Willkommen!
Das (Zitat) ist Wasser auf meine Mühlen. Der sorgfältige Umgang mit jedem Glied der Kette zahlt sich aus, schließlich transportiert jedes Glied dieselbe Information, wenn auch in unterschiedlichem Format.
Genelecs 8351 und das GLM-System bieten tolle Möglichkeiten, richtig eingesetzt ein Segen, falsch verstanden ein Fluch.
Und Streaming von der Festplatte ermöglicht, gewisse Korrekturen an der Musik derart wegzuspeichern, dass man sich fortan mit mehr Genuss der Musik hingeben kann.
Ich wünsche dir viel Freude an der schon recht minimalisierten Anlage, vielleicht schaffen wir es gemeinsam, diese noch deutlich zu steigern.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5032
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Hybrid-OLI » 23.10.2017, 18:25

Als GENELEC-Kollege spreche ich hiermit ebenso ein Willkommen aus. :cheers:

Die 8351 schwirrt mit bereits seit einiger Zeit im Kopf herum. Habe sie bis dato 6 mal gehört.
In München, Bonn und Hamburg. Leider konnte ich bisher die diversen äußerst positiven Tests
- in der HiFi-, wie in der Pro-Audio-Presse - nicht wirklich nachvollziehen, was möglicherweise
an der Vorführung selbst liegt. Obwohl man meinen möchte, daß GENELEC seine Produkte eigentlich
optimal vorführen sollte.

Darf man fragen, was genau dich zum Erwerb dieses Monitors gebracht hat ?
Bild
Hybrid-OLI
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 65
Registriert: 15.02.2017, 19:23

Beitragvon Joerghag » 24.10.2017, 14:02

Auch von mir ein herzliches Willkommen.
Eine schöne reduzierte Anlage hast du dir gegönnt. Viel Spaß damit.

Hybrid-OLI hat geschrieben:Leider konnte ich bisher die diversen äußerst positiven Tests
- in der HiFi-, wie in der Pro-Audio-Presse - nicht wirklich nachvollziehen, was möglicherweise
an der Vorführung selbst liegt.


Das liegt wahrscheinlich vor allem an deinen Hörgewohnheiten oder Erwartungen. Die alten Genelecs waren deutlich weniger neutral, als die neueren Serien. Du bist halt ein Classic GENELEC Lover :D

Habe zwar die 8260, aber gerade dem Mittenbereich finde ich bei allen Koax-Modelle besonders gut.

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 606
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon RS.schanksaudio » 24.10.2017, 15:02

Hallo Josch,

Glückwunsch zur Anlage und insbesondere zu den Genelecs. Ich betreibe sie nach wie vor und gerne in einem Hörraum und kann Jörgs Vorpost nur beipflichten. Der Unterschied zu den klassischen Genelecs ist aber auffällig, das bringt die deutlich andere Konstruktion mit sich.

Hybrid-OLI hat geschrieben: (...) was möglicherweise an der Vorführung selbst liegt. Obwohl man meinen möchte, daß GENELEC seine Produkte eigentlich optimal vorführen sollte.


Dazu muss man sagen, das (a) meist der Handel vorführt, weniger die Hersteller und (b) die akustischen Bedingungen oftmals (unverschuldet) suboptimal sind. Solche Veranstaltungen sind auch eigentlich nicht nur dazu gedacht "nur vorzuführen" sondern ins Gespräch zu kommen. Am besten man hört zu Hause in der bekannten Akustik mit bekannten Inhalten, da kommt man oft zu einem anderen Urteil.

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
inaktiv
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Beitragvon Hans-Martin » 24.10.2017, 17:07

Hallo,
Oliver (Hybrid-Oli) bezieht sich auch auf die Vorführung bei den Norddeutschen HiFi-Tagen im Februar 2017, wo 2 Nachwuchskräfte, wovon der derzeit anwesende nach eigenen Angaben im Tonstudio arbeitet, die 8351 mit dem GLM System auf einen Sitzplatz nahe der Raummitte eingemessen hatten - mit einer linealgeraden Zielkurve, wie mir aufgrund meiner Nachfrage gezeigt wurde.
Das klang auch dem gemäß, nämlich wie "Arsch auf Blecheimer" und wurde von zumindest einem weiteren Hörer moniert, als ich gerade den Raum betrat.
Durch diese Misshandlung wurde von dem ansonsten sehr durchdachten Lautsprecherkonzept kein überzeugender Eindruck vermittelt, um nicht zu sagen, das denkbare gute Ergebnis wurde regelrecht ruiniert, nicht durch den Raum, nicht durch den Lautsprecher, nicht durch Elektronik, nicht durch Kabel, nicht durch Stromversorgung, sondern weitestgehend durch fehlgeleitete menschliche Überzeugung im Umgang mit dem GLM: vergeigt. Und nächstes Jahr vermutlich wieder am selben Ort...
GLM kann Segen oder Fluch sein.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5032
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Hybrid-OLI » 24.10.2017, 18:13

Servus

Letztendlich habt Ihr alle recht und ein wirklich aussagekräftiges Urteil kommt erst zuhause
zustande. Andererseits hat man bei so wenig Begeisterung dann meist schon gar keine Lust
mehr, daheim noch groß zu testen. Vor 3 Wochen war ich auf den Westdeutschen HiFi-Tagen,
bin bei GENELEC aber erst gar nicht mehr rein, um mir die 7. Enttäuschung zu sparen. Es wurde
dort nämlich so wie scheinbar immer vorgeführt. Interessanterweise gefallen mir die 8351 im
Midfield deutlich besser als im Nearfield.
Extreme Linearisierungen klingen ja oftmals leblos. Das habe ich als ich Ende der 1990er in meiner
damaligen Wohnung, eine Linearisierung mittels Terzband-EQ + mehrfachem vollparametrischen EQ
durchgeführt habe, selbst gemerkt. Am RTA sah es prima aus, geklungen hat es miserabel. :(

Obwohl ich als "Tonmensch" mit eigenem Heimstudio, permanent mit irgendwelchen DSP-Tools
herummache, empfinde ich DSP-gesteuerte LS oftmals seltsam emotionslos.
Auch bei der Kii Three wollte, mal abgesehen von der enormen Tieftonreproduktion, bei mir keine
wirklich große Begeisterung aufkommen. Ganz im Gegensatz zum Verdade-Monitor der HOFA-Studios mit SPL-Elektronik beispielsweise.
Bild
Hybrid-OLI
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 65
Registriert: 15.02.2017, 19:23

Beitragvon grobian.gans » 24.10.2017, 19:43

Hans-Martin hat geschrieben:...wo 2 Nachwuchskräfte, wovon der derzeit anwesende nach eigenen Angaben im Tonstudio arbeitet, die 8351 mit dem GLM System auf einen Sitzplatz nahe der Raummitte eingemessen hatten - mit einer linealgeraden Zielkurve, wie mir aufgrund meiner Nachfrage gezeigt wurde.
Das klang auch dem gemäß, nämlich wie "Arsch auf Blecheimer" und wurde von zumindest einem weiteren Hörer moniert, als ich gerade den Raum betrat.
Durch diese Misshandlung wurde von dem ansonsten sehr durchdachten Lautsprecherkonzept kein überzeugender Eindruck vermittelt...


Hallo allerseits,

bei mir Zuhause hat der Händler die 8351 der Teststellung leider auch auf diese Weise eingemessen. Deshalb blieben die LS weit hinter Ihren Möglichkeiten zurück. Das ist wirklich sehr schade, dass man sich das bei Vorführungen leistet. :x

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 135
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon digitalaudio » 24.10.2017, 20:28

Mal kurze Zwischenfrage da Ihr das alle moniert kann das GLM denn anders als neutral? Bzw. GLM misst doch erstmal perse neutral ein und Änderung sind laut meinem Kenntnisstand für den Leien mehr als schwer?

Sorry für das kapern des Vorstellungsthread aber ich interessiere mich auch für die 8351 und würde gerne vom Threadersteller mehr zu der erwähnten Stromversorgung hören und was diese gebracht hat.
Bild
digitalaudio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 01.12.2016, 14:05

Beitragvon Joerghag » 24.10.2017, 20:36

digitalaudio hat geschrieben:Mal kurze Zwischenfrage da Ihr das alle moniert kann das GLM denn anders als neutral? Bzw. GLM misst doch erstmal perse neutral ein und Änderung sind laut meinem Kenntnisstand für den Leien mehr als schwer?


Ja, kann es. Du kannst die Zielkurve verändern.
viewtopic.php?f=16&t=7650

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 606
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon Hans-Martin » 24.10.2017, 20:54

Hans-Martin hat geschrieben:Hallo JoSch,
.... vielleicht schaffen wir es gemeinsam, diese noch deutlich zu steigern.

Auch wenn ich mich wiederhole, das sollten wir nicht aus den Augen verlieren.
Bevor die Moderation uns daran erinnert, dass dies JoSchs Vorstellungsthread ist, verweise ich auf den im Thread erkennbaren Tenor, dass es auffällig (zugleich erschreckend) viel Fehlverhalten/Inkompetenz bei Sowohl* als Auch** gibt.
JoSch hat GLM noch nicht erwähnt, im Umgang damit liegt mE der Schlüssel zum Glück (und Erfahrungen mit Oktav- oder Terz-Equalizern -egal ob analog oder digital- finde ich aus eigener Praxis begründet nicht übertragbar).
Grüße Hans-Martin

*Propagandisten, die auf Messen Genelec präsentieren
**Händler, die diese LS verkaufen und sie kennen müssten
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5032
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon grobian.gans » 24.10.2017, 21:28

**Händler, die diese LS verkaufen und sie kennen müssten


Zur Ehrenrettung meines Händlers möchte ich anmerken, dass er mir erzählt hat, da könne man noch "Butter darübergießen", als ich ihm gesagt habe, dass mir der Klang sehr steril erscheint. Vermutlich hat er damit die Zielkurve gemeint. Ich denke, wenn er mir heute die LS nochmals einmessen würde, würde er das auch berücksichtigen. :cheers:
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 135
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon JoSchBo » 26.10.2017, 23:10

Hybrid-OLI hat geschrieben:Als GENELEC-Kollege spreche ich hiermit ebenso ein Willkommen aus. :cheers:

.......Darf man fragen, was genau dich zum Erwerb dieses Monitors gebracht hat ?


....nach den Testberichten hatte ich eigentlich den Kii Three auf dem Wunschzettel ganz oben. Hab aber dann in Berlin (Max Schlund) den Kii mit den Genelec vergleichen können. Da hat mir der Genelec 8351 vom Klangbild eindeutig besser gefallen. Optisch und preislich lag auch alles im Zielbereich. Hab die Anlage jetzt 1 Jahr und bin weiter sehr angetan. Ja, es ist optisch eine eher minimalistische Anlage, aber genau das wollte ich: Guter Klang von dem man wenig sieht (woman accepted). Gelegentlich höre ich mir übrigens die 32.ooo€ Anlage bei meinem Linn-Händler an und bin dann keineswegs enttäuscht, wenn ich zu Hause die Genelec anschalte und meine Musik genieße - was will ich mehr?

Was Präsentationsdefizite angeht, bin ich mir auch nicht so sicher. Das dt. Genelec-Team ist super hilfsbereit und sehr kompetent (Herr Schechter). Bei dem Thema Kabelqualität und Stromversorgung ist Genelec aber eher taubstumm (das war ich übrigens auch, hab dann aber keines der bestellten Stromkabel zurück geschickt, nachdem ich den Unterschied besonders in der Räumlichkeit gehört hatte).
Selbst die Frage nach der Phasenschaltung der Boxen ergab nur ein höfliches Achselzuckern.

Ich bin ja noch nicht lang in diesem Forum und möchte mich in keinen Grundsatzdiskussionen verlieren.
Dazu hab ich auch viel zu wenig theoretische Ahnung. Es ist eben MEIN (Hör)Eindruck und ich bin all denen dankbar, die mich zu der Kabelinvestition überredet haben.

Was das GLM angeht, so war mir die Raumeinmessung eine echte Hilfe. Die resultierenden Frequenzkurven hab ich aber nach den meinen Höreindrücken nachjustiert. Das hatte mir das Genelec-Team auch so empfohlen und dafür gibt es bei YouTube auch ein paar gute Clips. Mir war die originale Einmessung etwas zu kühl, hab dann etwas mehr Bässe zugelassen. Nun gefällt mir das Klangbild richtig gut. Bei der Korrektur war mir übrigens Herr Schechter von Genelec per TelKo und TeamViewer eine echt große Hilfe (vielen Dank!!!). Obwohl ich nicht der ganz große Bastler bin, teste ich mit dem GLM doch immer wieder mal herum. Besonders gut gefällt mir beim GLM die Möglichkeit, mehrere Frequenzvarianten nebeneinander zu speichern und dann zu vergleichen. Auch die Grundlautstärke kann man dort justieren. Die sonstige Lautstärkeregelung erfolgt per App (ich nutze Lightning DS und Kazoo von Linn; Frage von Hartmut)

Nun wird ja endlich das Wetter schlechter. Dann bleibt uns mehr Zeit für die Musikgenuss :wink:
In diesem Sinne beste Grüße in die Runde und danke für die unerwartet große Diskussionsrunde.
JoSch
Bild
JoSchBo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.10.2017, 16:55
Wohnort: 53225 Bonn


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste