Uli (aktive DIY-Hörner)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Fortepianus » 19.06.2009, 13:09

Danke Uli,

alles klar, Antworten haben sich überschnitten, war meine Vermutung also richtig.

Gruß Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3414
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon KSTR » 19.06.2009, 16:06

^^ OK, das also geklärt -- resofreier akustischer Sumpf (hatte mir schon den Kopf zerbrochen was da passiert, falls das Loch real gewesen wäre).
Bild
KSTR
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 809
Registriert: 08.05.2008, 10:51

Besuch beim Forums-Faltungs-Papst

Beitragvon Markus » 09.11.2010, 17:25

Nachdem Uli den Ostwestfälischen-Stammtisch ausgerufen hat, habe ich ihn kurzerhand kontaktiert. Um 11 Uhr haben wir ein paar emails ausgetauscht und um 12 Uhr saß ich bereits auf Uli's "Plüschsofa" (Gert, Deine Befürchtung stimmt). Uli, nochmals vielen Dank für Deine Gastfreundschaft!

Es ist schon eine dicke Ironie, da meckere ich immer, daß die meisten von Euch soooo weit entfernt wohnen, und dann wohnt der Forums-Faltungs-Papst direkt um die Ecke. Raus aus der Siedlung, die Straße geradeaus, einmal abbiegen und schon steh ich vor Uli's Hütte. Tja, die Anonymität des Internets kann manchmal grausam sein.

Da hier bisher noch niemand etwas über Uli's Anlage geschrieben hat, bin ich scheinbar der Erste aus dem Forum, der sie zu Gehör bekommen durfte. Jungs, da ist Euch bisher was entgangen. Dann will ich mal kurz berichten.

Fortepianus hat geschrieben:... erinnern mich klanglich immer an ein Plüschsofa. Was bei Deiner Version sicher nicht zu befürchten ist

Absolut richtig Gert, ich bin völlig begeistert. Das müssen unbedingt unsere Goldohren belauschen, damit das im Vergleich eingeordnet werden kann. Das ist für mich die authentischste Wiedergabe, die ich bisher gehört habe. Eine unvergleichliche Präzision in der räumlichen Abbildung und eine wahnsinnige Dynamik. Der Raum platzt vor Energie. Und das, obwohl der Raum durchaus als hallig bezeichnet werden kann. Und das alles ohne geregelte Chassis! Ich kann Uli nur zitieren: da hört man Musik, sonst nix.

Uli, bitte nenn doch mal das Stück von Leonard Cohen, ich hatte Gänsehaut. Das dürfte auch anderen gefallen.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, woher kommt der phänomenale Klang?
- Uli's DIY-Lautsprecher? => sind ungewöhnlich aufgebaut und positioniert (die Basisbreite viel kleiner als Schenkellänge und die Achse deutlich vor dem Hörplatz gekreuzt)
- Big Ben?
- Acourate?

Ich werd bei mir jetzt den Einfluß von Acourate ausprobieren.

Uli, vielen Dank für Dein Angebot zwecks Demo zu mir zu kommen. Ich freue mich schon darauf.


Akurate Grüße
Markus


P.S.
Detlev, besuch Uli lieber nicht. Ich schwörs Dir, danach ist die (Musik-)Welt für Dich nicht mehr so, wie sie vorher war (hoffentlich ließt Detlev dies nicht :wink: ).
Bild
Markus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.12.2008, 20:33
Wohnort: 33378 Rheda-Wiedenbrück

Beitragvon detlevR » 09.11.2010, 17:33

@Markus: Ich habs gelesen :D

Ich hoffe das wir uns bald mal treffen können, damit ich mal neue Welten kennen lernen kann. ;)
Bild
detlevR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 13.10.2010, 21:21
Wohnort: OWL

Beitragvon uli.brueggemann » 09.11.2010, 18:07

Markus hat geschrieben:Uli, bitte nenn doch mal das Stück von Leonard Cohen, ich hatte Gänsehaut. Das dürfte auch anderen gefallen.

1. Suzanne [Live], Leonard Cohen

2. bitte verwendet nicht das Wort "Papst". Ich möchte nicht im Zölibat leben. :mrgreen:

Grüsse, Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3160
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Fortepianus » 10.11.2010, 16:33

Hallo Freunde,

freut mich, einen Hörerlebnis-Bericht über die Anlage bei unserem Faltungs-Guru (ok :mrgreen: ?) zu lesen. Und ich bin gespannt, ob Markus jetzt auch vom FIR-Virus befallen wird.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3414
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Markus » 11.11.2010, 17:41

uli.brueggemann hat geschrieben:bitte verwendet nicht das Wort "Papst". Ich möchte nicht im Zölibat leben.

Ach Uli, das haben die Jungs damals auch nicht wörtlich genommen und gut dabei gelebt/geliebt/genossen ...
Bild
Markus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.12.2008, 20:33
Wohnort: 33378 Rheda-Wiedenbrück

Neuer Hörraum

Beitragvon uli.brueggemann » 31.05.2011, 09:44

Hallo Freunde des aktiven Hörens,

ich möchte hier nun gerne einmal meinen neuen Hörraum vorstellen. Dazu gibt es eine kleine Geschichte.
Bisher habe ich ja ausnahmslos im Wohnzimmer gehört. Welches aufgrund seiner akustischen Eigenschaften - viel Glasfenster und Fliesenboden - eher ungeeignet zum High-End-Hören ist. Letztlich hat mich der Wunsch aller Bewohner inkl. meiner selbst, dass ein Wohnzimmer ein Wohnzimmer ist und kein Studio, ja dazu gebracht, eben eine Optimierung per Raummkorrektur durchzuführen. Das Resultat findet sich bekanntlich in Acourate wieder. :D

Da ich nun Audio unter dem Namen AudioVero e.K. zu meinem beruflichen Mittelpunkt gemacht habe, haben wir beschlossen, einen Raum im Keller als Hörraum auszubauen. Damit kann ich ungehindert Besucher bekommen und meine Familie kann sich dabei weiterhin ungehindert im Wohnzimmer und im Haus bewegen. Der Raum ist eher ein Kompromiss hinsichtlich seiner Größe, nur 4.46 x 3.86 m Fläche inkl. einer schrägen Wand und nur 2.27 m hoch. Aber er steht nun einmal zur Verfügung.

Die Baumassnahmen haben nach Ostern begonnen. Zum einen musste eine Tür versetzt werden. Damit konnte eine weitere Tür zum Keller gesetzt werden und der private Bereich bleibt privat. Weiterhin ist zu schildern, dass das Haus ein Passivhaus ist. Der Keller selbst ist vollständig thermisch getrennt und unbeheizt. Das ist prima für die Lagerung von Wein und Bier, selbst im Hochsommer ist es ausserordentlich kühl da unten, ich brauch keinen Kühlschrank für Getränke. Zum Hören wäre es aber doch ungemütlich, soo heiss kann die Musik nicht sein. Also haben wir zusätzliche Maßnahmen zur Wärmedämmung durchgeführt. Was richtig gemacht werden muss, sonst kann es Probleme mit kondensierender Feuchtigkeit geben. Also die Aussenwände (Betonschalung) mit Porester isoliert und die Innenwände mit Rigips kaschiert mit Styropor. So tut es eine Miniheizung, ich will nicht unbedingt von den Digitalverstärkern auf Class-A umsteigen. Im Hörraum gibt es noch eine akustische Besonderheit, wie denn dann auf den Bildern zu sehen ist. :wink:

Noch ist der Raum nicht endgültig fertig, das braucht denn seine Zeit und muss bezgl. der Einrichtung noch wachsen.

Und wie hört es sich an? Einfach prima. Keine Hintergrundgeräusche. Musik mit feinsten Details. Ansonsten, ich kann schlecht schwurbeln.

Mehr über die Entstehung verrät die kleine Diashow.

Grüsse, Uli

PS: wie auf einem Bild zu sehen ist, stehen Tassen vom AHF bereit für Besucher. Kaffee gibt es in Herzebrock immer. :cheers:
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3160
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon frmu » 31.05.2011, 10:10

Hallo Uli ...

und wieder ein Kellerkind mehr ... :D

Sieht aber schon jetzt recht gemütlich aus und Du wirst
sicherlich alles daran setzen, um den Raum klanglich zu perfektionieren.

Viel Spaß im neuen Hörraum!

Aber wo zum Teufel liegt denn Herzebrock ...?


Gruß
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 630
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon JOE » 31.05.2011, 10:21

Hallo Uli,

wirklich schön - und mit der Dir eigenen Gründlichkeit realisiert (eben nicht nur in Bezug auf das Akustische).

Am meisten imponiert hat mir Deine "Tresortür": Sowohl fertig (# 32), als auch hinsichtlich der Innenansicht (# 31/32). Die Streben wirken doch wie drei Panzerriegel ...

Viel Genuss wünscht :cheers:
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1228
Registriert: 21.07.2008, 19:36

Beitragvon Franz » 31.05.2011, 10:22

Hallo Uli,

wow! fetten Respekt für diese Meisterleistung. Welch ein Aufwand! Das hast du großartig hinbekommen. :cheers:

Sehr gerne würde ich mal vorbeikommen und mir das Ergebnis anhören wollen. Und herzlichen Dank für die Dia-Show, die sehr schön die einzelnen Schritte zur Verwirklichung Revue passieren läßt.

So ein Kellerrraum hat schon was. Ich habe es auch noch keine Sekunde bereut, daß meine Frau mich in den Keller verbannt hat, damit ich meinem Hobby ausgiebig frönen kann. Es ist von großem Vorteil, wenn man dort alles auf die Musikwiedergabe beziehen kann und nach all diesen mechanischen raumakustischen Maßnahmen, die du umgesetzt hast - und dann noch in Verbindung mit acourate -, muß das einfach allererste Sahne sein. Ich bin gespannt.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Roli » 31.05.2011, 12:34

Hallo Uli,

so konsequent und beeindruckend, wie du dein "acourate" entwickelt hast, so bist du offensichtlich auch bei deinem neuen Keller-Session-Raum vorgegangen.

Kompliment und herzlichen Glückwunsch!! Sieht richtig toll aus!! :shock: :shock:

Viel Spaß und Freude und natürlich
auch weiterhin viel Erfolg mit AudioVero e.K.

wünscht Dir
Roland :cheers:
aus dem Schwabenland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 355
Registriert: 01.02.2008, 08:58
Wohnort: 72475

Beitragvon Fortepianus » 31.05.2011, 14:46

Hallo Uli,

Glückwunsch auch von mir zum neuen Hörraum! Sieht sehr gut aus. Welche Mühe hinter solchen baulichen Maßnahmen steckt, kann ich sehr gut nachempfinden - seit wir unser Haus vor 17 Jahren gekauft haben, bin ich eigentlich ständig am Umbauen. (Auch bei mir reift gerade der Gedanke eines Anbaus, um dort einen neuen Hörraum unterzubringen. Zur Zeit stecken wir aber noch in der Phase, mit meinem Architekten das Baurechtsamt von unserem Vorhaben zu überzeugen.)

Bewährt sich denn die Schalldämmung? Sind die Wände eigentlich gelocht und wirken damit schallschluckend bzgl. Reflexionen, oder ist der Wandaufbau im Wesentlichen der Schallisolierung zur Umgebung geschuldet (zur Quelle biegeweiche Oberfläche, dann Abstand mit Dämmmaterial zu einer möglichst massereichen Wand als akustischer Tiefpass)?

Viele Grüße und viel Freude beim Musikhören
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3414
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Aktivboxer » 31.05.2011, 15:20

Hallo Uli,

ganz tolle Bildgeschichte und zum Schluß DAS Happyend!

Da habe ich mich gleich 25 Jahre zurück versetzt gefühlt, als ich den Bauschutt gesehen habe. :cheers:
Aber irgendwann ist das vergessen und Du kannst jetzt prima Musik hören.

Viele Grüße

Lutz

p.s. Wann läuft der Mono-Hornlautsprecher rechts aussen? :mrgreen:

Bild
Bild
Aktivboxer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 641
Registriert: 03.02.2008, 19:35
Wohnort: Sachsen

Beitragvon detlevR » 31.05.2011, 16:07

Hallo Uli,

das sieht ja wirklich beeindruckend aus. Ich denke nicht jeder kann sich einen Hörraum so optimieren und wenn er so klingt wie er aussieht, dann bist Du nicht im Keller, sondern im Himmel wenn du hörst :cheers:

Gruß

Detlev
Bild
detlevR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 13.10.2010, 21:21
Wohnort: OWL

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste