Anregung/Hilfe beim Bau von LS-Ständern für Kii Three

Lautsprecherbau und -tuning

Anregung/Hilfe beim Bau von LS-Ständern für Kii Three

Beitragvon muenchenlaim » 21.10.2015, 16:06

Hallo Leute,

wie im Titel beschrieben bitte ich um Ideen und Hilfe – speziell durch Leser aus dem Raum München.

1. Ja, ich habe es getan - die kii three ist bestellt. Lieferung in 12/15 zugesagt. Fehlen nur noch Lautsprecherständer (die kii-Ständer finde ich hässlich und teuer)!

2. Ich wohne in München. Das hat einige schöne, aber auch einige unerfreuliche Aspekte.
Ein Beispiel:
Ich komme aus einer Kleinstadt und da konnte man in meiner Jugend (ok –long time go) zum Schlosser oder Schreiner einfach in die Werkstatt gehen. Kleine Dinge würde für eine Spende in die Kaffeekasse sofort erledigt, größere liefen relativ unkompliziert gegen faire Bezahlung. Hier in München gilt es erst einmal eine Firma zu finden, die nicht eine Autostunde entfernt liegt, nicht 150+ Mitarbeiter hat und bei der man nicht mit den Worten „Kostenvoranschlag kostet € 50, dauert 4 Wochen und Zeit haben wir sowieso nicht (und was sie mir zeigen kostet rund € 1.300 zzgl. MwSt.)“ ins Büro geschickt wird.

Meine Ideen für einen kii-Lautsprecherständer findet ihr in den beiden Bildern (sorry - im Gegensatz zu einigen anderen hier im Forum habe ich Null CAD-Kompetenz).

Bild

Bild

Klarer Favorit ist Bild 1. Besteht im Grunde aus zwei „U-Teilen“. Am liebsten aus zwei gebogenen Eisenplatten, aber vielleicht ist ja Holz einfacher/besser.

A Vielleicht habt ihr noch ganz andere Ideen für einen kii-Lautsprecherständer. Ich muss aber im vorherein sagen, dass ich Fan der klaren Linie („Bauhaus“) bin.

B Es sollte auch – was die Kosten angeht – keine extravagante Lösung werden. Die kii´s waren schon über dem Limit und jetzt ist, auch psychologisch, eine Schallmauer erreicht (und die Ehefrau schaut mir argwöhnisch über die Schultern).

Trotzdem suche ich neben der Idee („A“) auch jemanden, der hoffentlich konkrete Kontakte zu einem Schlosser oder Schreiner hat, wo ich nicht in die oben beschriebene Falle laufe.

Als „Belohnung“ kann ich die kii (dann hoffentlich mit Ständern) als Leihgabe für 1 oder 2 Wochen anbieten, z.B. über Weihnachten oder ähnliches.

Dank im Voraus!
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon cinematic » 21.10.2015, 16:42

Hallo Christoph,

tolle Entscheidung, viel Spass damit! :D

Deine Ständerdesign Nr 1 sagt mir auch mehr zu optisch, aber etwas Ähnliches wie Design Nr 2 kann man fertig kaufen. (ob die Größe passt weiß ich natürlich nicht)

Google mal nach "Q Acoustics Concept 20"

Bild

Grüße
tom
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon muenchenlaim » 21.10.2015, 16:49

Hallo Tom,

daher habe ich meine Inspiration für "Nr 2". 8)
Da die kii aber 40 cm tief ist, wird das mit diesen Original-Ständern funktional (und auch optisch) nicht funktionieren.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon NNEU » 21.10.2015, 18:13

Hallo Christian,

2. Ich wohne in München. Das hat einige schöne, aber auch einige unerfreuliche Aspekte.
Ein Beispiel:
Ich komme aus einer Kleinstadt und da konnte man in meiner Jugend (ok –long time go) zum Schlosser oder Schreiner einfach in die Werkstatt gehen. Kleine Dinge würde für eine Spende in die Kaffeekasse sofort erledigt, größere liefen relativ unkompliziert gegen faire Bezahlung. Hier in München gilt es erst einmal eine Firma zu finden, die nicht eine Autostunde entfernt liegt, nicht 150+ Mitarbeiter hat und bei der man nicht mit den Worten „Kostenvoranschlag kostet € 50, dauert 4 Wochen und Zeit haben wir sowieso nicht (und was sie mir zeigen kostet rund € 1.300 zzgl. MwSt.)“ ins Büro geschickt wird.

Genau dieses Problem kenne ich auch.

Ich habe mich mal in München nach den Preisen für Gehäuse meiner Illu18 erkundet. Ging gar nicht.

Ich denke dein Ständer Projekt wird ziemlich teuer wenn du keinen in der Familie hast der dir deinen Wunschständer bauen kann.

Was deine Design anbetrifft; Ich habe das ganze kurz mal in 3D umgesetzt mit einer unfertigen Kii Three darauf, jedoch noch nicht gerendert.

Bild

Was sehr schnell klar wird; genau so wie du es dir vorgestellt hast geht es nicht. Wieso sieht man in der Draufsicht.

Bild

Die Füsse wären viel zu nah bei einander. Daher auch gleich ein Vorschlag wie man dem vorlegen könnte (Modell Rechts)

Viele Grüsse,

Noel



Nachtrag; hier noch zwei ganz schnelle und wenig prachtvolle Renderings.

Bild

Bild

Das Design an sich gefällt mir eigentlich ganz gut, kannst du hiernach schon abschätzen ob du diese Richtung weiter verfolgen willst?
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon muenchenlaim » 21.10.2015, 18:49

Hallo Noel,

genau an dich habe ich als CAD-Meister gedacht :-)

Danke für die Umsetzung und den Tipp mit den Füßen. Warum meinst Du, dass meine Variante nicht funktioniert? Bei meinen Abacus APC klappt es klaglos (schnelles Bild mit dem Handy).

Bild

Geld: Ja – München. Ich bin aber durchaus bereit, dafür etwas auszugeben – ich erwarte gar nicht die 100-€-Lösung. Nur bitte nicht gleich vierstellig.

Optik: Deine Visualisierung ist sehr hilfreich – danke! Mir zeigt sie, dass die Ständer sowohl von der Breite als auch von der Tiefe her der Breite und Tiefe der Lautsprecher folgen sollte, so dass der Eindruck einer „durchgehende Säule“ entsteht.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon muenchenlaim » 21.10.2015, 18:51

... hab ich vergessen.

Wer eine Adresse/Empfehlung hat, sie aber nicht ins Internet stellen will, der kann mir gerne ein PM schicken.

"Danke" sagt
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

LS-Ständer

Beitragvon Jupiter » 21.10.2015, 19:00

Hallo Christoph,

Ich habe mir für meine Geithain RL 901 k Gabelständer machen lasse.

Ich wohne in der Nähe von Bad Dürkheim.

Der Schlosser macht die LS -Ständer quasi als Hobby nebenher.
Falls du dir LS - Ständer in deiner Nähe machen lassen möchtest muss dieser eine wasserstrahlschneidemaschine haben.


Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 327
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Nova Auralis » 21.10.2015, 19:04

Hallo Christoph,

ist dir Liedke bereits bekannt? Auch wenn dir deren Standard-Designs nicht zusagen (weil vergleichbar mit den Kii Three Ständern), würde ich dort trotzdem eventuell einmal anfragen, ob sie dir deine Wunsch-Lautsprecherständer genau nach Vorgaben herstellen würden. Die Preise erscheinen mir dort relativ angemessen für die gebotene Qualität, zumindest aber dürftest du damit immer noch deutlich unterhalb des Preisniveaus der Kii Three Original-Ständer liegen.

Beste Grüße,
Jannis

EDIT: Ich sehe gerade, Harald ist mir bezüglich der Erwähnung von Liedke zwischenzeitlich schon zuvorgekommen.
Bild
Nova Auralis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 27.04.2015, 12:43
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitragvon NNEU » 21.10.2015, 19:41

Hallo Christoph,

Ich habe mich wohl etwas radikal ausgedrückt; dein Design ist durchaus machbar, aber ich würde auf Grund der erhöhten Standfestigkeit die andere Variante bevorzugen.

Theoretisch kippt ein Objekt ab dem Moment wo dessen Schwerpunkt die Standfläche verlässt. Ich habe mal versucht das zu verdeutlichen. Der grüne Bereich kennzeichnet die Standfläche, die Rote Kugel in der Kii den ungefähren Schwerpunkt.

Bild

Bei deinem Vorschlag (Links) würde der Lautsprecher (wenn man davon ausgeht dass die Ständer ca. 50cm hoch sind) ab einer Neigung von 10 Grad nach vorne, kippen. Bei dem rechten Modell liegt dieser Grenzwert bei ca. 15 Grad.

Bei meinen Abacus APC klappt es klaglos (schnelles Bild mit dem Handy).

Bei deinen Abacüssen liegt der Schwerpunkt deutlich tiefer. Ausserdem: Die Füsse bei der Abacus liegen ca 2cm (?) entfernt von der vorder-/Hinterkante des Lautsprechers. Bei der Kii wären es 8cm.

Mir zeigt sie, dass die Ständer sowohl von der Breite als auch von der Tiefe her der Breite und Tiefe der Lautsprecher folgen sollte, so dass der Eindruck einer „durchgehende Säule“ entsteht.

Wenn du das meinst was ich denke, liegt ein kleiner Denkfehler vor. Dieser ist in "2D" nicht sichtbar.

Bild

Bild


Viele Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon muenchenlaim » 21.10.2015, 20:02

Hallo Noel,

das ist der Beweis: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Besonders die von Dir rot eingekreisten "Ecken" hatte ich nicht auf dem Schirm.

Muss ich erst mal drüber schlafen.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon music is my escape » 22.10.2015, 20:40

Hallo Christoph,

Ich würde versuchen, die progressive Optik der Kii mithilfe des Ständers etwas zu entschärfen und bspw. durch einen simplen Holzblock einen harmonischen Kontrast zu schaffen....

Bild


Unter diesen könnte man eine Stahlplatte mit Spikes oder Rollen bspw. von Liedtke montieren und hätte somit eine individuelle, relativ günstige, optisch ansprechende (Geschmackssache) und technisch hervorragende Lösung...

Bild

Viele Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 649
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon NNEU » 22.10.2015, 20:58

Hallo Christoph,

Ist es denn wirklich so schlimm wenn es keine "Säule" wird ?

Wenn es unbedingt eine Säule sein muss kann man die Kii natürlich auch einfach "verlängern". Dazu hier mal ein Vorschlag (Rechts).

Welche Farbe werden eigentlich deine Kiis ?

Bild

Bild

Bild

Bild


Viele Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon Raal » 22.10.2015, 22:27

Hallo,

mir gefallen mit denen vorgeführt wird mit Abstand am besten. Zwei runde Rohre. Hersteller dürfte Liedtke sein.

http://www.liedtke-metalldesign.eu

Viele Grüße
Andreas
Bild
Raal
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 1530
Registriert: 27.04.2011, 11:08
Wohnort: Unterhaching

Beitragvon Hans-Martin » 22.10.2015, 23:12

Hallo Noel,
hast du schon einmal gegen ein derart geformtes Blech geklopft, wie es im Bild links dargestellt ist? Es ist egal, ob man auf die obere Fläche oder gegen die Seite schlägt, beides regt dieselben Flächen zum Schwingen an.
Dann hörst du, dass hier ein Resonator ins Spiel kommt, der mMn für Lautsprecher völlig ungeeignet ist.
Die rechte Version ist mechanisch stabiler, aber auch hier wird ein kurzes Anschlagen mit einem Schraubendreher oder Schlüssel unangenehme Frequenzen hervorbringen. Ein offenes U kennt man von der Stimmgabel. Und nun 2 davon...

Nur die seitlich arbeitenden Bässe sind weitgehend kräftefrei, weil sie gegeneinander arbeiten, die rückwärtigen Bässe und der Bassmitteltöner vorn koppeln genug Energie ein, die den Ständer belastet, dessen Flächen dadurch angeregt werden. Ein offener Blechständer wurde einst von Linn zur Nexus geliefert, gefüllt mit einem Schaumstoffblock, Holzplatten unten und oben die Boxenbodenplatte, gegeneinander verschraubt. Der Ständer mit dem Kustone klang dann doch besser.
Target Design hat seine Blechständer mit Plastikbeiutel geliefert, damit der Blechkorpus mit Sand gefüllt werden konnte. Ein solches Innenkondom schützt vor Herausrieseln des feinen Sandes, verhindert auch den Austritt von Restfeuchte aus dem Sand, wirkt als Korrosionsschutz).

Ich stimme Thomas zu, die 2 Rohre erscheinen dagegen als einfach bessere Lösung in jeder Beziehung. Eine partielle Sandfüllung erhöht die Standfestigkeit und reduziert den Eigenklang.
Ein guter Lautsprecher verdient auch einen angemessenen Ständer, damit er nicht unter Potenzial spielt.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5032
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon NNEU » 23.10.2015, 06:12

Hallo Noel,
hast du schon einmal gegen ein derart geformtes Blech geklopft, wie es im Bild links dargestellt ist? Es ist egal, ob man auf die obere Fläche oder gegen die Seite schlägt, beides regt dieselben Flächen zum Schwingen an.
Dann hörst du, dass hier ein Resonator ins Spiel kommt, der mMn für Lautsprecher völlig ungeeignet ist.

Hallo Hans-Martin,

Ein Lautsprecher klopft nicht gegen das Blech.
Meine Lautsprecher stehen momentan auf Blechdosen die um einiges dünner sind als das material das bei Christophs ständern verwendet werden würde, und selbst bei denen resoniert (verwunderlicher weise) garnichts.


Viele Grüsse,

Noel

PS: den rechten Ständer könnte man auch sanddicht machen.
Es geht ja jetzt erstmal nur darum ein Design zu finden das Christoph gefällt.
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Nächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron