Jens (Abacus Cortex 6)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon Jörg » 17.03.2016, 07:49

Hallo Jens,

ich werfe mal den von der Hifiwerkstatt Hoerwege getunten DacMagic Plus der Marke Cambridge Audio ins Rennen. Ich betreibe den Vorgänger in meiner Kette und bin vollends zufrieden. Vor allem als ich diese Woche einen Ground Optimizer von Vortex-Hifi an den USB-Eingang angeschlossen habe. Jetzt bin ich mitten in der Musik und brauche mir auch keine Gedanken mehr über betonte oder nicht betonte Frequenzbereiche zu machen. Einfach nur Musik genießen. Fantastisch.

Gruß Jörg
Bild
Jörg
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 14
Registriert: 06.08.2011, 13:28
Wohnort: Borken

Beitragvon Vittorio » 17.03.2016, 22:38

Hallo Jens,

anhand Deiner Hörpräferenzen würde ich Dir eine Alpha oder Alpha+ (ältere Modelle) von La Rosita ans Herz legen. Man bekommt für wenig Geld eine sichere, stabil laufende Technik und eine mitreißende, hochmusikalische Wiedergabe. Zu den weiteren Vorteilen zählt auch die Möglichkeit komplette Apple Architektur zu nutzen und die Lautstärke ohne Klangeinbussen, dank dem stetig aktualisierten La Rosita Plugin, per Software zu regeln.

Hier ist als Beispiel ein Angebot aus dem Nachbarforum:

http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=9659

Beste Grüße
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 11.01.2011, 00:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon LenZen » 18.03.2016, 17:14

Hallo Jörg, Hallo Vittorio,

danke für die Tips, kannte ich beides noch nicht, klingt sehr interessant und werde ich mir mal anschauen.

Beste Grüße,
Jens
Bild
LenZen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 28.12.2015, 21:06

Beitragvon LenZen » 28.03.2016, 18:22

Hallo zusammen,

ein kleines Update von meiner Hörsituation. Die C-Boxen wurden inzwischen auf Ohrhöhe gebracht. Sehr angenehm, dass Stimmen und Instrumente jetzt nicht mehr im Sideboard fest stecken :wink:

Zudem ist, wie man vielleicht erkennen kann, gerade der Abacus Preamp 14 mit AroioEX zu Besuch bei mir. Herr Sonder hatte offensichtlich von meinen hier geäußerten Bedenken Wind bekommen und mir infolgedessen einen Probelauf nachdrücklich ans Herz gelegt, dem bin ich gerne nachgekommen.

Bild

Beste Grüße, Jens
Bild
LenZen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 28.12.2015, 21:06

Beitragvon Vangogh » 28.03.2016, 18:27

Oha,

sehr formschön, Kompliment. :cheers:

Grüße
Sven
Bild
Vangogh
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 26.05.2015, 09:09

Beitragvon Jupiter » 28.03.2016, 19:07

Hallo Jens,

Schön geworden deine Alternative zu meinem Granit.

Ja, das stimmt, je höher sie von der Platte entfernt spielen dürfen umso besser klingen sie.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 328
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon LenZen » 30.03.2016, 15:12

Vielen Dank Ihr Beiden,

hatte auch erst wg. einer Stein-Variante überlegt. Weil die Boxen aber direkt drauf stehen sollten, habe ich mich dann doch für Holz entschieden damit die Kanten leichter die gleiche Rundung bekommen können. Die Vollholz-Sockel hat mir der Schreiner angefertigt von dem auch die Sideboard-Platte kommt, damit nicht noch eine Holzsorte im WZ rumfliegt einfach auch aus Birke.

In die Sockel habe ich dann die passenden Gewindestifte eingelassen, so dass die C-Boxen aufgeschraubt werden können :)

Besten Gruß,
Jens
Bild
LenZen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 28.12.2015, 21:06

Beitragvon Vangogh » 17.06.2016, 11:42

Lefreck hat geschrieben:@ Sven:
Backes&Müller Sub2 sowie Velodyne DD12

Hallo Thierry,

ist der Velodyne DD12 wirklich aktiv geregelt?

Dank & Grüße
Sven
Bild
Vangogh
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 26.05.2015, 09:09

Beitragvon Rudolf » 17.06.2016, 12:03

Hallo Sven,

ich bin zwar nicht Thierry aber meine, dass bei Velodyne alle DD-Modelle geregelt sind: Velodyne selbst spricht von einem "accelerometer based High Gain Servo System":

http://velodyneacoustics.com/subwoofers ... us-12.html

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4579
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Vangogh » 17.06.2016, 12:57

Hallo Rudolf,

danke schomal. Kann das jemand bestätigen? Die Übersetzung aus "accelerometer based High Gain Servo System" bringt mir jetzt auch keine 100% Sicherheit :mrgreen:

Grüße
Sven
Bild
Vangogh
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 26.05.2015, 09:09

Beitragvon Lefreck » 17.06.2016, 13:43

Hallo Sven,
Ich bin zwar Thierry, kann Dir aber auch nicht mehr Sicherheit bieten als Rudolf :roll:

beste Grüsse
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 574
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon uli.brueggemann » 17.06.2016, 13:48

http://velodyne.com/blog/tag/accelerometer/ hat geschrieben:Digital high gain servo – Our accelerometer-based servo system measures driver cone movement and compares it to the incoming signal, then adjusts the amplifier accordingly. The result: dramatically reduced distortion.


Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3223
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon LenZen » 09.03.2017, 22:17

Hallo zusammen,

am Ende folgt mal wieder die Bitte zur Mithilfe / Kaufberatung...

Zusammenfassung der letzten 11 Monate:

„Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so Nahfeld.”

Auf der weiteren Suche nach den für mich möglicherweise perfekten Lautsprechern hatte ich mich noch einmal einige Monate intensiv im passiven Bereich „umgehört” und letztlich auch eine ganze Weile die Canton Reference 9 K bei mir daheim getestet.

Nebenbei aber wieder die C-Box 3 aufgebaut und mal im 1m-Dreieck gelauscht. Es war um mich geschehen. Für das gute Stück einen größeren Hörabstand zu wählen wie ich es vorher getan habe, ist schlicht verschenkte Qualität. Inzwischen stehen die C-Box 3 bei meinem (darüber wahnsinnig glücklichen) Vater, auf Ständer geschraubt, werden so bei Bedarf frei im Raum im kleinen Dreieck vor der Hörcouch platziert, das klingt einfach fantastisch.

Im Nahfeld und nahezu frei von direkten Raumeinflüssen sind die Dinger Gold wert, diese Abbildung und Räumlichkeit, genial. Neben einigen Stunden Klassik (Berliner Philharmoniker - Digital Concert Hall) trug vor allem ein einziger Titel Schuld am obigen Ergebnis, der Eingangstrack vom Roger Waters Album „Amused to Death”. Die Art und Weise wie die C-Boxen die einzelnen Ereignisse an ihrem Platz festgetackert haben, zusammen mit dem Eindruck man hätte noch weitere Lautsprecher rechts und links von denen man punktuell beschallt wird, dazu luftig und musikalisch, sensationell. Selten bin ich so tief in die Klangwelten abgetaucht.

Im Vergleich dazu die Canton, das hat mich das Thema Passiv-Hifi jetzt endgültig ad acta legen lassen.

Zu meiner Frage:

Gern würde ich noch ein paar Eindrücke mitnehmen, bevor ich mich endgültig entscheide. Ziel ist ein Stereodreieck max 1.5 m, eher weniger. Die Boxen kommen auf Ständer und stehen dann relativ frei im Raum. Sie sollten nicht zu groß sein, denn das ganze soll noch portabel bleiben...

Kaufe ich mir einfach noch einmal die C-Box 3? Oder gibt es Kandidaten die mich möglicherweise noch mehr überzeugen könnten?

•C-Box 3
•C-Box 4
•Neumann KH 120
•Merovinger deCorus Koax miNor
•Schanks Audio Prisma 2
•???

Ein vielfaches des Budgets der C-Box würde ich nur in Betracht ziehen wenn die Unterschiede tatsächlich groß ausfallen würden.

Ich habe hier im Forum nicht sehr viel finden können über das hören im Nahfeld und dafür ideale Aktive, mal abgesehen vom großen Test durch Harald. Die von ihm getesteten Kandidaten hatten allerdings eine ganz andere Gewichtsklasse, sowohl größentechnisch als auch vom Preisetikett.

Vielen Dank schon einmal für Euer Feedback

und beste Grüße, Jens

(PS: Beim Wandler / Kopfhörerverstärker ist es übrigens letztendlich der Teac UD-503 geworden, ich bin hochzufrieden damit...)
Bild
LenZen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 28.12.2015, 21:06

Beitragvon cinematic » 10.03.2017, 09:29

LenZen hat geschrieben:•C-Box 3
•C-Box 4
•Neumann KH 120
•Merovinger deCorus Koax miNor
•Schanks Audio Prisma 2
•???


Hallo Jens,

mir fiele als lohnendes Testobjekt im Nahfeld noch

KS Digital D60 (Koax) und
Adam Artist5 ein (mit denen ich am PC im Nahfeld sehr zufrieden bin)

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon wgh52 » 10.03.2017, 09:52

Hallo Jens,

mein Hörplatz ist seit vielen Jahren im Nahfeld, darum mein Rat: Hör Dir (wegen des kurzen Hörabstandes) unbedingt Koax-Lautsprecher an! Das kann der Räumlichkeit zugute kommen und falls Dir Tonalität, Auflösung und Impulstreue eines der Koax-Kandidaten gefällt, wärst Du am Ziel.

Ansonsten wäre für leichte Tonalitätsanpassungen des eigentlich präferierten Kandidaten mMn der Einsatz von Korrektur-Soft- oder Hardware ratsam, dann dürfte es schon ziemlich perfekt für Dich werden. Bei den Merovingers wären (glaub ich Anpassungen des DSPs durchaus möglich, dazu kann Peter Merovinger mehr sagen.

Grüße,
Winfried

4021
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4317
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Udor, Yahoo [Bot] und 3 Gäste