Roon von Roon Labs

Musikwiedergabe über PC und Mac

Roon von Roon Labs

Beitragvon Matty » 06.05.2015, 23:06

Hallo miteinander,

demnächst soll wohl die neue Software 'Roon' auf den Markt kommen, die von der Firma Roon Labs entwickelt wurde. Hat jemand davon schon gehört?

Was ist Roon?

Computer Audiophile hat geschrieben:Roon is a complete music player software for library metadata location/identification, browsing, playback control, and streaming. Roon software allows for multiple simultaneous users, control points, and endpoints (multi-room, multi-control, multi-user playback)

Wer ist Roon Labs?

Roon Labs ist wohl ein SpinOff der Software-Sparte von Meridian, die das Sooloos Mediasystem entwickelt haben. Mit Meridian kenne ich mich leider nicht aus, würde hinter dem Namen aber Top-Qualität vermuten.

Quelle: http://www.twice.com/news/financial/mer ... roup/56615

Was ich besonders interessant finde, ist, dass die Software eine PC-Lösung anbietet, die eine ausgefeilte Integration der eigenen Musiksammlung mit gängigen Streaming-Diensten (Tidal, Spotify etc.) bietet, etwas, was ich bei jRiver schmerzlich vermisse.

Hier mal zwei Youtube-Teaser:

https://www.youtube.com/watch?v=5dlawHfO8sM
https://www.youtube.com/watch?v=bmf00DrTak4

Wie funktioniert Roon?

You will install the Roon Labs app on on a computer somewhere in your home and tell it where all your music is in the home. It will build the database out of all those files and this becomes "Roon" in your home.

The app on this computer will recognize system sound, usb, pci, airplay or roonspeakers devices (this is our protocol, like airplay, but made for performance audio, in doing high res and clocking from the the destination device, not the sending pc.) You will select which of these you want to be available as Zones in Roon.

Roon can now act as a self-contained system of the Roon app, the Roon library, the computer, and the audio devices.

To go a step further, you can tell your Roon to accept remote control and then install the app on other devices throughout the home and access your Roon remotely from Mac, PC, iOS and Android.

From here you pick which Roon zone(s) you want to control, browse music, and play.

This works for multiple users at the same time.

If a device is acting as a remote at home (say your laptop) and you go on the road, you can go to settings, and tell it to act as Roon and build a library of your files on the device or your Tidal subscription. Then when you get home, you can make it a remote again.

Was haltet Ihr davon?

Übrigens soll die Software wohl während der High End in München offiziell vorgestellt werden.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 317
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Fujak » 07.05.2015, 09:21

Hallo Matthias,

das Ganze hört sich interessant an, weil bei der Integration weiter gedacht wurde. Am Ende aber wären für mich die klanglichen Qualitäten das einzig interessante.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5394
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon h0e » 07.05.2015, 10:20

Hallo,

Meridian hatte die Sooloos Software auch mal zugekauft, um im Streamer Markt einzusteigen. Weil aber DLNA einige Tücken hat und vor allem bei Klassik beim Tagging und bei der Datenbank unzureichend ist, stellt das System eine gute Alternative dar. Auch Dinge wie Coverflow und sinnvollen Such- und Sortieralgorithmen und eine "redaktionell gepflegte" Datenbank für das Rippung runden das Paket bei Meridian ab. Ich habe die Recherchen (damals) nach kürzester Zeit audgegeben, weil es sich um ein geschlossenes und propritäres System handelt. Das hatte mich auch immer von Logitech und Sonos abgeschreckt und ist das tolle bei Linn, die im Rahmen der offenen Standards gut bedienbare Geräte hinbekommen. Wäre schön, wenn das sich die Abgeschlossenheit ändern würde und das System sich öffnet, oder sogar frei wird. Warten wir's ab.

Das Look and Feel der Meridian Gerätschaften sind hervorragend. :cheers: Klanglich habe ich nie verglichen. Der Preis ist jedenfalls auch hervorragend. :( Sicher ist das für die absoluten Klanglupenfetischisten unter uns (so wie z.B. Fujak) nicht der richtige Weg. Hier wurde bisher ein Rundumpaket angeboten, super Bedienung, Anfassqualität sowie Prestige und vermutlich auch eine ordentliche Klangqualität zu Premium-Preisen.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1066
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Matty » 07.05.2015, 19:24

Fujak hat geschrieben:Hallo Matthias,

das Ganze hört sich interessant an, weil bei der Integration weiter gedacht wurde. Am Ende aber wären für mich die klanglichen Qualitäten das einzig interessante.

Grüße
Fujak


Hi Fujak,

hast Du denn ernsthafte Bedenken, dass die Klangqualität nicht stimmen wird?

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 317
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon never » 12.05.2015, 15:42

Hallo zusammen,

inzwischen geht es stark in Richtung Downloadmöglichkeit (14 Tage kostenlos) für diese neue Software. Chris Connaker von Computer Audiophile lehnt sich – aus welchen Gründen auch immer – bereits sehr weit aus dem Fenster und deklariert bereits die Vorversion als „The hottest thing to hit HiFi in recent memory“.

Verfolgt man den entsprechenden Thread auf Computer Audiophile, dann hält sich zumindest meine Vorfreude in überschaubaren Größenordnungen. Musikmanagement scheint die große Stärke der Software zu sein – allerdings an eine stolze Preisvorstellung geknüpft. Die Playerfunktion und damit die klangliche Qualität sind noch nicht Bestandteil der momentanen Diskussion.

Hier entsprechende Links zu CA und zu Roon Labs:

http://www.computeraudiophile.com/content/640-roon-roon-labs-video-run-through/#comments

https://community.roonlabs.com/t/suggested-hardware/90

https://community.roonlabs.com/

http://blog.roonlabs.com/

https://www.facebook.com/roonlabs?fref=nf

https://twitter.com/roonlabs

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 30.12.2012, 11:00

Beitragvon Matty » 12.05.2015, 19:34

Hallo zusammen,

gerade habe ich eine Mail mit folgendem Betreff bekommen:

"The Wait is Over. Roon is Live!"

Auf der Website gibt es in der Tat ein 14-Tage-Trial-Angebot.
Ich werd mir das auf jeden Fall mal in Ruhe anschauen.
Bin gespannt, was drin steckt :)

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 317
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Matty » 14.05.2015, 21:35

Ich hab mich mal - neugierig wie ich bin - für den 14-Tage-Trial angemeldet.

Hier meine ersten Eindrücke:

Anmeldung/Lizensierung:

    - Anmeldung ist einfach, geht aber nur unter Angabe der Kreditkarten-Informationen. Trial geht dann automatisch in eine 12-monatige Mitgliedschaft über, wenn man sich nicht rechtzeitig abmeldet.
    - Mitgliedschaft dauert mindestens 1 Jahr, Kosten 119$, als Alternative wird noch eine Lifetime-Lizens angeboten.
    - Abmeldung nur per E-Mail möglich

Installation/Konfiguration:

    - Läuft problemlos und einfach, auch die Einrichtung mehrer Geräte im Netztwerk ist einfach
    - Ebenso die Konfiguration der Applikation und der Audio-Devices
    - Leider (noch) kein ASIO-Support. Die Community im Forum hat den Entwicklern aber schon klar gemacht, dass ASIO ein "Must Have" ist. Dürfte also folgen. Bis dahin benutze ich WASAPI mit der VB Audio ASIO Bridge
    - IOS- und Android-Apps sind noch nicht fertiggestellt, aber wohl der aktuelle Punkt auf der Roadmap. Deswegen bislang nur Support für Windows-PCs und Macs.

Stabilität:

    - Leider habe ich schon eine ganze Reihe Crashes gehabt, das Ganze macht zurzeit noch ziemlich den Eindruck eines Beta-Status
    - Importfunktion der Library läuft aber absolut stabil bei mir
    - Auch TIDAL-Streaming läuft bei mir absolut stabil, bisher habe ich keine Dropouts gehabt (ganz anders als mit der TIDAL-eigenen Web-Applikation)

Oberfläche/Funktionalität:

    - Die eigentliche Stärke von Roon. Sehr übersichtlich, wie ich finde toll aufbereitet und modern. Wem Meta-Informationen wichtig sind, der wird mit Roon sehr wahrscheinlich glücklich werden.
    - Tolle Integration von eigener Musik-Sammlung und Streaming-Angebot. Für mich Grund Nummer 1, warum ich Roon ausprobiere.
    - Gut auch die Connectivity zwischen Core Server und Remotes und die Einrichtung und Ansteuerung verschiedener Zonen.
    - Die komplette Applikation, alle Infos über Künstler etc. sind in Englisch gehalten.
    - Bislang kann man ausschließlich seine eigene, auf Festplatte/NAS gespeicherte Musiksammlung sowie Streaming-Angebote wie TIDAL nutzen (TIDAL ist momentan sogar das einzige unterstützte Angebot). Einen Line-In-Eingang zum Abspielen von CDs oder anderen externen Quellen gibt es nicht. Also ist Roon derzeit auch nicht die All-In-One-PC-Lösung.

Player/Soundqualität:

    - Der integrierte Player unterstützt bit-perfektes Abspielen. Bei Windows über WASAPI, beim Mac über CoreAudio.
    - Was die Soundqualität angeht, ist mir zumindest noch nicht aufgefallen, dass es Unterschiede zu jRiver gäbe, was ich sonst benutze. Ich habe aber auch noch keinen gezielten A/B-Test gemacht.

Support

    - Der Support läuft über das eigene Forum, die Entwickler kümmern sich sehr aktiv um die Probleme der User. Ich habe schon ein paar Punkte adressiert, die alle zügig beantwortet wurden.


Fazit:

Für diejenigen, die eine PC-Alternative für integrierte, komfortable Streaming-Lösung suchen, kann Roon sehr interessant sein. Ebenso für diejenigen, denen eine komfortable Oberfläche mit vielen Informationen wichtig ist.

Bezüglich der Soundqualität sollte sich dann jeder sein eigenes Urteil bilden. Ich bin dafür zu sehr Holzohr, als dass ich bei mehr oder weniger mühsamen Hin- und her- Schalten zwischen zwei Applikationen treffsicher klangliche Unterschiede erkennen könnte. 8)

Allerdings ist Roon wohl momentan eher noch etwas für die Early Adopters unter uns. Die Applikation ist noch recht unstabil, wesentliche Komponenten fehlen (z.B. IOS/Android-Unterstützung).

Der Hersteller-eigenen Angabe nach ist Roon auf jeden Fall eher eine TurnKey- als eine DIY-Lösung.
Dadurch, dass sich die Software noch im Frühstadium befindet, bedarf es jedoch zurzeit noch einiges an DIY-typischen Pioniergeist und Neugier, sowie Geduld und die Akzeptanz von diversen Problemen.
Dafür hat man als Früheinsteiger die Chance, bei aktiver Beteiligung über das Forum die weitere Entwicklung durch mitzubeeinflussen.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 317
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Fridolin » 15.05.2015, 04:42

Besonders die Einbindung des Tidal-Dienstes finde ich an Roon sehr interessant.
Ich bin erfreut zu lesen, dass damit Tidals Dropout Problem gelöst scheint.
Das hat mich in letzter Zeit zur Verzweiflung gebracht.

Ist es denn möglich mit Roon die Tidal-Titel in minderer Qualität (also "Nicht-HiFi") auszufiltern?

Tidal (bzw. Wimp) verspricht zwar 25 Millionen Titel in "HiFi", bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das jedoch als Lüge, da zahllose Titel tatsächlich eben nicht in "HiFi" angeboten werden.
Deshalb wäre es schön, wenn Roon diese filtern könnte, noch bevor man sich darüber ärgern muss.

Wie viel Computerleistung ist eigentlich für Roon nötig?
Reicht ein älterer MacMini als Server?

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Matty » 15.05.2015, 10:16

Hallo Fridolin,

ganz gelöst ist das Thema wohl noch nicht.
Im Roonlabs-Forum gibt es dazu den folgenden Kommentar:

"It's likely that either Tidal is delivering content too slowly (this happens from time to time--they are scaling out aggressively right now, and don't always keep pace with their quickly growing user-base), or that your network connection to them isn't sufficient to keep up with the stream."

Die Nicht-HiFi-Titel kann man wohl auch bei Roon nicht ausblenden, zumindest wüsste ich nicht wie.
In Roon werden solche Titel beim Abspielen mit "Low Quality" gekennzeichnet.

Welche Computerleistung notwendig ist, ist stark vom Einsatz-Szenario abhängig.
Unter Anderem spielt die Größe der Musiksammlung dabei eine erhebliche Rolle.

Siehe hier:
https://community.roonlabs.com/t/suggested-hardware/90/20

Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 317
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon never » 09.06.2015, 13:38

Hallo zusammen,

Roon könnte bald auch für JPLAY-Verwender interessant werden, da man begonnen hat, ASIO zu implementieren:

http://jplay.eu/forum/index.php?/topic/ ... sd-native/

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 30.12.2012, 11:00

Beitragvon orkaner » 02.07.2015, 15:42

Hallo Zusammen,
ich habe mich gestern zur Trial angemeldet und bin schwer begeistert von Roon.

Die Stärke liegt bei Roon in der Präsentation und den Metadaten. Wer also an Musik und Zusatzinformationen interessiert ist und prima an der "nächsten Superlativen Hardware", sollte sich Roon mal ansehen.

Klanglich gibt es nichts zu beanstanden.
Bild
orkaner
inaktiv
 
Beiträge: 136
Registriert: 30.01.2014, 11:03

Beitragvon orkaner » 14.07.2015, 15:09

Hallo Zusammen,
na dem Ende der Trial bleibt festzuhalten, Roon bleibt. Die Bedienung ist Top. Der Klang ebenfalls sehr gut, gefällt mir auf dem Mac sogar besser als via Amarra jedoch gilt hier auch zu berücksichtigen das Roon auf dem Mac nur als Client fungiert und die Mediathek sowie Meta Daten auf einem anderen PC vorgehalten werden, so das es für den Client weniger zu tun gibt.
Bild
orkaner
inaktiv
 
Beiträge: 136
Registriert: 30.01.2014, 11:03

Beitragvon muenchenlaim » 05.05.2016, 20:28

ROON . Auralic Aries . Lautstärkereglung

Hallo,

kennt sich jemand mit der Lautstärkereglung via ROON aus?

Die lange Geschichte: Ich war heute bei Kii auf der HIfiDeluxe und habe erfahren, dass die Kii Control zur digitalen Lautstärkeregulierung noch bis (mindestens) Herbst auf sich warten läßt. Die Vorführung wurde über ein Tablet gesteuert, auf dem ROON lief. Über ROON funktionierte auch die Lautstärkeregulierung, deren Qualität der Kii-Chef sehr lobte. Für weitere Nachfragen war es allerdings zu voll.

Zuhause schnell die 14-Tage-Testversion geladen. Die Idee: ROON installieren und dann vom PC in den Aries Femto, von dort digital in die Kii und die Lautstärke via ROON regeln. Die Musik läuft, aber mit maximaler Lautstärke. Mir geling es nicht, von „fixed“ auf variable Lautstärke unzuschalten.

Hat jemand einen Tipp?

„Danke“ in Voraus sagt
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon Matty » 05.05.2016, 21:10

Hi Christoph,

also normalerweise müsste es wie folgt möglich sein:

- Über Settings in das Audio Setup gehen.
- neben dem 'Zone Name' des betroffenen Devices sollte ein Symbol mit 2 Zahnrädchen sein.
- auf die Zahnrädchen klicken und 'Settings' auswählen.
- Im Tab 'General' bei 'Volume Control Mode' einen anderen Wert als 'Fixed Volume' wählen. Zur Auwahl stehen wahrscheinlich noch 'DSP Volume' und 'Use WASAPI MIxer'.

Dann sollte es eigentlich funktionieren.

Was für eine Version von Roon benutzt Du?
Und was für einen Audio-Treiber bzw. Device?

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 317
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon cinematic » 05.05.2016, 21:17

Hallo Christoph,

Du brauchst nur in LightningDS unter Einstellungen die Software Lautstärkeregelung zu aktivieren, dann wird Dir auch in roon (unten rechts auf dem Lautsprechersymbol) der Lautstärke-"Schiebebalken" erscheinen. :D
Der Balken ist wirklich schön lang in roon und lässt sich dadurch recht "feinfühlig" bedienen.

Der roon 14 Tage-Test könnte gefährlich enden (so wie bei mir :wink: ) mit dem Auralic Aries als Endpunkt.

In meinem Vorstellungsthread habe ich kürzlich noch was geschrieben zu roon
viewtopic.php?f=6&t=4084&start=60

Gruß
tom
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Nächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste

cron